-  abc  +    farbe  kontrast
  +++ news +++

Gleichstellungspolitischer Kongress des DOSB

Text: Diana Aleksic (DGS-Frauensportreferentin), Foto
Datum: 17. Oktober 2013
Meine Teilnahme am 1. Gleichstellungspolitischen Sportkongress des DOSB
in Düsseldorf mit bekannten Referentinnen und Referenten

Schild zum Kongress (Bildquelle: DOSB)
27.09.2013

DOSB-Vizepräsidentin Ilse Ridder-Melchers mit Diana Aleksic (Foto: D.Aleksic )
Mit dem Hauptthema „Ohne Quote geht es wohl nicht“ konnte sich die Liste der Referentinnen und Referenten beim 1. Gleichstellungspolitischen Sportkongress des DOSB in Kooperation mit dem Landessportbund Nordrhein-Westfalen und dem Sportministerium des Landes NRW wahrlich sehen lassen. Ihre Meinung zu dem Thema stellten unter anderem LSB-Präsident Walter Schneeloch, Ex-Bundesministerin Brigitte Zypries, DFB-Direktorin Steffi Jones, DOSB-Generaldirektor Dr. Michael Vesper, Staatssekretär Bernd Neuendorf, LSB-Vorstandsvorsitzender Dr. Christoph Niessen, Mona Küppers (Sprecherin der Frauen im LSB NRW) und DOSB-Vizepräsidentin Ilse Ridder-Melchers vor.
Den Hauptvortrag übernahm Prof. Martina Schraudner (Fraunhofer-Gesellschaft) zum Thema "Unternehmenskulturen verändern - Karrierebrüche vermeiden!". Unter der Leitung von Moderatorin Dunja Hayali (ZDF) gab es drei spannende Podiumsdiskussionen zu dem Anliegen:
"Frauen in Führung - Wie der Sport auf die Überholspur kommt!"
"Wege an die Spitze - Angst vor (zu viel) Macht?"
"Chancengleichheit im Sport: Jetzt!"
„Düsseldorfer Erklärung: Frauen in Führung - Gemeinsam gewinnen!"
vorgestellt. (siehe Anhang in der Box)
Den Abschluss vor rund 200 Kongressteilnehmerinnen und Kongressteilnehmern bildete die Verleihung der Gleichstellungspreise des DOSB 2013.
Meine Teilnahme an der 8. DOSB-Frauenvollversammlung
am 28. September 2013
Vor der Frauenvollversammlung fand eine Sitzung für Spitzenverbände mit besonderen Aufgaben statt, in dem ich ein wenig über unsere erfolgreichen DEAFLYMPCS-Sportlerinnen in Sofia/BUL und über unsere Struktur im DGS berichten konnte. Bei Problemen oder auf der Suche nach Frauen würde der DOSB gerne behilflich sein; so äußerte sich die Vizepräsident Frau Ridder-Melchers mir gegenüber.

Diana Aleksic, DGS-Frauensportreferentin beim DOSB Gleichstellungs-Kongress (Foto: D.Aleksic )
Bei der Frauenvollversammlung stellte DOSB-Vizepräsidentin Ilse Ridder-Melchers klar, wenn die Sportorganisationen in Punkt Gleichstellung nicht bereit wären, die Richtung zu ändern , dann führe kein Weg an einer Frauenquote vorbei. Zum Jahresende 2014 wird der DOSB-Mitgliederversammlung die erste Bilanz vorliegen. Spätestens dort wird nach den prüfbaren Kriterien gemessen und bewertet, wie ernst es die Mitgliederverbände mit der Gleichstellung nehmen.
Außerdem erklärte Frau Ilse Ridder-Melchers, dass die DOSB-Mitgliederversammlung im Dezember 2013 den ersten Prüfstein legen wird, indem möglichst alle Mitgliedsverbände mindestens so viele weibliche Delegierte entsenden, wie ihre weiblichen Mitgliederanteile betragen.
Die Meinung unter den Frauen-Vertreterinnen und –Vertretern war deutlich, dass auf sie eine spannende und arbeitsintensive Zukunft wartet. Die Wahl eines neuen DOSB-Präsidenten oder einer neuen DOSB-Präsidentin wird im kommenden Dezember stattfinden.
Fazit:
Beide Tage waren für mich sehr spannend und haben mir neue Erkenntnisse gebracht.
Es ist an der Zeit, dass der DGS mehr Frauen ins Boot holt.

förderer

partner

unterstützer

medienpartner

© 2012 deutscher gehörlosen sportverband | www.dg-sv.de | impressum