-  abc  +    farbe  kontrast
  +++ news +++

Sitzung des Leistungssportausschusses

Text: Sabine Grajewski, DGS-Sportdirektorin
Datum: 10. März 2014
Die 19. Sitzung des LSA am 8. März fand zum ersten Mal unter der Leitung des neuen Vizepräsidenten für Leistungssport, Andreas Mühlbauer-Füll statt. Auch Aktivensprecherin Felicitas Merker nahm zum ersten Mal teil. Lediglich Trainersprecherin Britta Tzschoppe konnte den Termin nicht wahrnehmen, übermittelte jedoch ihren Bericht schriftlich.
Zwei Schwerpunkte bestimmten die Sitzung:
- Änderung der Kaderkriterien
- Ein informelles Gespräch mit Vertretern des Bundesministerium des Inneren, von dem der designierte Präsident Winfried Wiencek und Andreas Mühlbauer-Füll berichteten

Sitzung in der Geschäftsstelle des DGS
Die Kaderkriterien wurden Punkt für Punkt besprochen und eine neue Version wird in den nächsten Tagen veröffentlicht. Hauptaugenmerk lag auf der Einrichtung eines Perspektiv- und C-Kaders, vorgeschlagene Verschärfung der Kriterien wurden abgelehnt.
Mit wenig erfreulichen Nachrichten warteten W. Wiencek und A. Mühlbauer-Füll auf. Vom BMI ist angedacht, die Kriterien zur Entsendung der Deaflympicsteilnehmer zu verschärfen, die Eigenmittel der Sportlerinnen und Sportler zu erhöhen und eventuell nur noch potenzielle Medaillenkandidaten an den Deaflympics teilnehmen zu lassen. Erste Anzeichen dafür sind schon die bisher vorgeschriebenen finanziellen Kürzungen der Entsendekosten zu den Deaflympics 2017 sowie die Kürzung der Mittel für die Jahresplanung 2017.
Diese Umstände erschweren auch die Planung für die Winter-Deaflympics 2015. Ob Einkleidung oder Ski, die Bestellungen müssen bis April erfolgen, um den Aktiven eine optimale Vorbereitung zu ermöglichen. Daher sind Gespräche mit den Verantwortlichen der Sparte notwendig, um dem LSA die Entscheidungen zu ermöglichen. Weitere Themen waren die Normen für die Teilnahme an verschiedenen Europameisterschaften in diesem Jahr und allgemein die Nominierungen zu den anstehenden internationalen Veranstaltungen.
Kontrovers wurde die Finanzierung der Teilnahme der DGS-Kegler an der ersten Kegel-Europameisterschaft diskutiert, die lt. BMI aus eingesparten Jahresplanungsgeldern möglich wäre. Eine definitive Entscheidung dazu ist noch nicht gefallen. Fachwartesprecher Norbert Hensen berichtete von den ihm angetragenen Wünschen und der Kritik der Verbandsfachwarte und Felicitas Merker von den Anregungen der Aktivensprecher.
Sportdirektorin Sabine Grajewski informierte über die Neueinstellung verschiedener Trainer und über den Stand der Nachwuchseliteförderung durch die Stiftung Deutsche Sporthilfe.

förderer

partner

unterstützer

medienpartner

© 2012 deutscher gehörlosen sportverband | www.dg-sv.de | impressum