-  abc  +    farbe  kontrast
  +++ news +++

bjt2014 und die Welt

Text: Anne Köster, Fotos & Copyright: Anton Schneid/Johannes Bildhauer
Datum: 04. Juni 2014
bjt2014 und die Welt – ein durchschlagender Erfolg!

Das 6. Bundesjugendtreffen der Deutschen Gehörlosen-Sportjugend schrieb mit 525 jungen sportbegeisterten Talenten Rekordzahlen. In sechs Sportarten und beim Spiel ohne Grenzen ging es nicht nur ums Kräftemessen der Kinder, Schüler und Junioren. Das Bundesjugendtreffen ist eine Gelegenheit, junge Menschen für ihren Sport zu begeistern, aber auch im Rahmen eines vielseitigen Sportprogramms, Menschen mit Hörschädigung zu einem Festival zusammen zu bringen, auf dem nicht nur der Wettkampf, sondern auch die Begegnung miteinander eine bedeutende Rolle spielt. Entsprechend lebhaft war die Atmosphäre rund um das Sportgeschehen.

Das bjt2014 war insofern eine ganz besondere Veranstaltung, als die dgsj den Anlass nutzte und seine Türen der gesamten Welt öffnete. Mit zwei international ausgeschriebenen power-one Deaf Youth Cups im Tennis und Tischtennis war die dgsj zusammen mit dem Ausrichterverein, dem Hamburger GSV, Gastgeber für 25 Spieler und Spielerinnen aus neun Ländern im Tennis, von Russland über Indien bis Schweden, im Tischtennis waren es 39 junge Talente aus zehn Ländern, darunter Usbekistan, Japan und Kasachstan.

Nouhoum Keita aus Mali (re.)
Die ausgezeichnete Organisation das bjt2014 durch die dgsj und den Hamburger GSV lockte aber nicht nur internationale Aktive in die Hansestadt. Der Präsident des malinesischen Gehörlosen-Sportverbandes, Nouhoum Keita, war angereist, um Kontakte zu knüpfen und sich Anregungen für die Entwicklung des Gehörlosensports im eigenen Land zu holen.

Empfang für die internationalen Gäste in Hamburg
Auch Deutschland ließ seine Nachwuchshoffnungen bei den Cups antreten, darunter die mittlerweile 14jährige Annalena Moll, die bereits bei den Deaflympics 2013 als jüngstes deutsches Delegationsmitglied im Tischtennis angetreten war. Erst kürzlich wurde sie in die Sonderförderung der Stiftung Deutsche Sporthilfe aufgenommen und das zu Recht. In allen drei Disziplinen ihrer Klasse Einzel, Doppel und Mixed stand sie beim 1. Open Deaf Youth Table Tennis Cup auf dem Podest. Im Einzel und im Mixed mit dem Österreicher Lukas Krämer auf Platz 1, im Doppel holte sie mit Bettina Ratz, ebenfalls aus Österreich, Silber.

Platz 1 für Annalena Moll
Auch Tennisspieler Johannes Behr konnte bei seiner 2. internationalen Begegnung im Gehörlosentennis seine Aufnahme in die Sonderförderung der Stiftung Deutsche Sporthilfe mit einer überzeugenden Leistung rechtfertigen und glänzte beim 2. Open Deaf Youth Tennis Cup mit zweimal Bronze im Einzel und im Doppel mit Partner Michael Glatt, Mixed wurde nicht gespielt. Besonders beindruckend waren die Leistungen der 11jährigen Russin und Cup-Gewinnerin Polina Smirnova und des ebenfalls 11jährige Briten Esah Hayat, der sich gegen eine enorme Konurrenz den Einzug ins Halbfinale erspielte. Beide haben eine große Zukunft im Tennis vor sich.

Johannes Behr
Nicht nur die Ergebnisse aus deutscher Sicht sind ein gutes Zeugnis, sondern auch die hohe Teilnehmerzahl an den beiden internationalen Turnieren, die Vielzahl der Länder, die die Einladung Deutschlands angenommen haben und die Begeisterung der jungen Spieler und Spielerinnen sind ein Zeichen dafür, dass die Unterstützung des internationalen Gehörlosen Jugendsports weltweit großen Beifall findet. Die Möglichkeit, solche Turniere anzubieten, ist vor allem den zahlreichen und großzügigen Förderern und Unterstützern des bjt2014 zu verdanken, darunter auch die Firma VARTA Microbattery mit seiner Marke power-one, die sich schon den 1. Open Deaf Youth Tennis Cup 2012 in Koblenz auf die Fahnen geschrieben hatte. Die Begeisterung aller ist Ansporn für die dgsj, diese Idee auch in Zukunft und in weiteren Einzelsportarten weiterzuführen.

förderer

partner

unterstützer

medienpartner

© 2012 deutscher gehörlosen sportverband | www.dg-sv.de | impressum