-  abc  +    farbe  kontrast
  +++ news +++

ICSD Workshop und 45. ICSD Kongress vom 27.-28.03.2015 in Khanty-Mansiysk (RUS)

Bericht: Winfried Wiencek, DGS-Präsident
Datum: 07. April 2015
Workshop:
Die Delegierten des Deutschen Gehörlosen-Sportverbandes, Präsident Winfried Wiencek und Vizepräsident für Leistungssport, Andreas Mühlbauer-Füll nahmen sowohl am Workshop als auch am 45. Kongress des ICSD teil.

ICSD Präsident Vaelry Ruhkledev (li.) mit den DGS Delegierten Andreas Mühlbauer-Füll (2.v.li.) und Präsident Winfried Wiencek (re.)
Nach der Begrüßung durch den ICSD Präsidenten Valery Rukhledev (RUS) welcher besonders den Vertreter des IOC, Herrn Koveh Mehrabi, Vertreter für Athletenprogramme des IOC begrüßte, übernahm Rebecca Adams (AUS), Vorstandsmitglied des ICSD, die Leitung des Workshops. Folgende Themen wurden dort diskutiert: Anti-Doping Regeln und WADA, Audiogramm Regeln, Zusammenarbeit mit dem IOC.
Fazit aus deutscher Sicht: Es gab keine neuen Informationen und Erkenntnisse und alles bleibt wie bisher. Sollten Neuigkeiten zu allen Themen vorhanden sein, so werden diese auf der ICSD Homepage veröffentlicht. Zudem berichtete ICSD Präsident Rukhledev über seine Besuche bei den IOC Kongressen und Gesprächen mit weiteren Vorstandsmitgliedern des IOC, darunter auch mit dem Präsidenten des IOC, Herrn Dr. Thomas Bach.
Kongress:
Der 45. ICSD Kongress wurde mit 1-stündiger Verspätung von Präsident Rukhledev eröffnet. Die Tagungsleitung übernahm der EUD Präsident Markku Jokinen (FIN). Es nahmen die Delegierten von 54 Ländern der insgesamt 108 Mitgliedsländer des ICSD teil. Da 9 Mitgliedsländer ihren finanziellen Verpflichtungen nicht nachgekommen waren, hatte das ICSD zum Zeitpunkt des Kongresses nur 99 Mitglieder und war somit beschlussfähig.
Es wurde eine Gedenkminute für die in der Zeit von Ende 2012 bis heute verstorbenen Präsidenten und SportlerInnen, die an Deaflympics teilgenommen haben, eingelegt, darunter auch für unsere ehemaligen Sportfreunde Karl-Werner Broska, Franz Eberherr und Manfred Coßmann. Leider gab es auch vor Ort einen Todesfall zu verzeichnen: der 48 Jahre alte Delegierte aus Argentinien, Roberto Dotto, verstarb am Vortag des Kongresses aufgrund von Herzversagen.
Die 19 Tagesordnungspunkte wurden an den 2 Kongresstagen zügig behandelt. Von den 18 eingereichten Anträgen, wurden nur die beiden Anträge des DGS von der Rechtskommission zur Übernahme in die Regeln von Weltmeisterschaften des ICSD aufgenommen. Drei Anträge wurden zurückgezogen.
Es folgten lange Diskussionen der Delegierten mit den Mitgliedern des ICSD Vorstandes und der Vorsitzenden der Rechtskommission, mit dem Ergebnis, dass über weitere Anträge nicht abgestimmt wurde. Diese verbleiben zunächst zur Prüfung bei der Rechtskommission und kommen erst beim nächsten Kongress 2017 in der Türkei zur Abstimmung.

Die ehemalige ICSD Präsidentin Donalda Ammons
Die finanzielle Lage des ICSD ist im Moment nicht gut. Die ehemalige ICSD Präsidentin und jetzige Delegierte der USA, Donalda Ammons, empörte sich über das unverantwortliche Finanzgebaren des letzten Präsidenten Craig Crowley und Geschäftsführer Mark Cooper. Bei den Gesamtausgaben von 165.000,00 US $ wurden für die Zahlung von Gerichtsbeschlüssen allein 149.000 US $ ausgegeben. Weiterhin wurde mitgeteilt, dass der Abschluss vom Finanzbericht des ICSD noch nicht vollständig ist und erst zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben wird. Eventuell sogar erst beim Kongress 2017 in der Türkei. Siehe Filmbericht über die beiden Kongresstage.
Der Bericht des Delegierten aus Bulgarien, der dazu ein umfangreiches Buch über die Sommer-Deaflympics in Sofia 2013 präsentierte, war sehr positiv. Es wurde mitgeteilt, dass für die Sommer-Deaflympics in Sofia nur ein finanzieller Verlust von 20.000,00 Leva (ca. 3.000,00 €) zu verzeichnen war, was von allen Delegierten mit Beifall aufgenommen wurde. Das zusammenfassende und umfangreiche Buch von Bulgarien über die Sommer-Deaflympics 2013 wird allen Mitgliedsländern des ICSD noch per Post durch den bulgarischen Verband zugeschickt.
Besonders erfreulich und eindrucksvoll war die Präsentation zu den Sommer-Deaflympics 2017 in Samsun. Ein „Olympisches Dorf“ in der 19. Mayis Universität in Samsun ist geplant, alle Sportstätten sollen nahe gelegen und gut erreichbar sein.
Weiterhin wurde mitgeteilt, dass die Türkei für das Jahr 2016 als Generalprobe für die Sommer-Deaflympics 2017 die Ausrichtung aller WM und EM für die noch kein Ausrichterland bzw. eine Ausrichterstadt gefunden wurde, komplett zusammen durchführen wird. Die von der Türkei dazu beim Kongress in Kanthy-Mansiysk vorgetragene Power Point Präsentation wird allen Ländern des ICSD in Kürze zugesandt werden.

förderer

partner

unterstützer

medienpartner

© 2012 deutscher gehörlosen sportverband | www.dg-sv.de | impressum