1. U21 Fußball Europameisterschaft der Gehörlosen 2016
Text: Text: Anne Köster, Fotos: U21 FCC Poland
Datum: 17. August 2016
03. – 14. Juli 2016 in Wroclaw/POL
Trotz Platz 5 ein gelungenes Debüt!
Nach einem vielversprechenden Start ins Turnier und einem eindeutigen 3:0 Sieg gegen die Tschechen spielte die deutsche Mannschaft gegen Russland ein unentschieden. Um sich Platz zwei in der Gruppe und damit den sicheren Einzug ins Halbfinale zu sichern, hätte gegen den Favorit Türkei am besten ein Sieg hergemusst, da es unwahrscheinlich war, dass Russland gegen Tschechien unterliegen würde. Das Spiel bestritten die Deutschen zwar sehr kämpferisch, aber die Türken sind eine sehr athletische und taktisch starke Mannschaft wie auch ihr Pendant im Männer Bereich, Europameister 2015 und Weltmeister 2016. Die jungen Deutschen verpassten mit einer 1:3 Niederlage die Chance zum Einzug ins Halbfinale durch unglückliche Individualfehler in der Abwehr. Daher blieb es leider bei einem Spiel um Platz fünf gegen Großbritannien, für den erfolgsgewohnten Gehörlosen Fußball eine bittere Pille.
Deutschen U21-Team
Aus der Männer Nationalmannschaft der Deutschen war nur Vizeweltmeister Marlon Seeburger als Mannschaftskapitän dabei, seine Mannschaftskollegen bestritten zum ersten Mal ein internationales Turnier wie auch viele der Spieler aus den insgesamt acht Teams, die angetreten waren.
Ein fünfter von acht Plätzen spiegelt nicht die wirkliche Spielstärke der im vergangenen Jahr neu aufgestellten U21 Mannschaft des DGS wieder. Mit einer insgesamt geschlossenen Mannschaftshaltung und talentierten Einzelspielern wie Valeriy Makiyevskyy – Best Defender der U21 EM – und Dennis-Marc Wagner in der Abwehr oder Mark Wisniewski und Robin Plank im Sturm und Mittelfeld sowie Torhüter Marcel Salzmann zeigten sie durchgehend Qualität. Ihre Chancen auf einen Medaillenrang waren durchaus genauso groß wie die der anderen Mannschaften, Ausreißer dabei war möglicherweise die türkische Mannschaft, die mit Knipser und Topscorer Nunmez Imamettin einen bereits international mehrfach erfahrenen Spieler – EuroDeaf2015 und WM 2016 – im Turnier hatte, der nur schwer auszuschalten und in allen Begegnungen mit türkischer Beteiligung das Zünglein an der Waage war. Ansonsten entschieden nur die Tagesform über Sieg und Niederlage oder wie man so schön sagt: „Im Fußball ist alles möglich!“
Nicht nur bei den Deutschen tummelte sich in Wroclaw ein erstklassiger Talentpool für Europa auf dem Rasen, die Schweden waren mit einem Kader angetreten, dessen Durchschnittsalter 17 Jahre beträgt, für die Zukunft im Gehörlosenfußball ist gesorgt. Als Auftakt für eine regelmäßig im Gehörlosensportkalender geführte Juniorenveranstaltung im Mannschaftssport war die 1. EM sehr vielversprechend, über die Form und Häufigkeit einer Fortführung wird endgültig im Oktober 2016 entschieden.
Spiele Deutschland:
GER vs. CZE 3.0
RUS vs. GER: 0:0
GER vs. TUR: 1:3
1. U21 Europameister der Gehörlosen ist Polen.
Die Mannschaft wie die Deutsche Gehörlosen-Sportjugend und der DGS danken Aktion Mensch für die Anschubfinanzierung, die die Teilnahme Deutschlands erst möglich gemacht hat.
 
 
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner