Curling Tagung mit Wahlen in Bayern
Text: Josef Scheitle
Datum: 02. März 2018
DGS-Spartentagung Curling mit Neuwahlen
Am Sonntag, den 14. Januar 2018 war es dann auch soweit: Die DGS-Spartentagung Curling mit Neuwahlen stand an. Punkt 15:00 Uhr startete die Veranstaltung der Sparte Curling in den Räumen des Bundesleistungszentrums im wunderschönen Füssen im bayerisch-schwäbischen Landkreis Ostallgäu. Insgesamt nahmen 15 Personen an der Zusammenkunft teil. Die Anwesenden waren von den Gehörlosen-Bergfreunden München (gesamt acht Teilnehmer), vom GSV Augsburg (gesamt vier Teilnehmer) und schließlich noch drei Teilnehmer vom GSV Darmstadt aus Hessen.
Die Leitung der Sparte Curling
Nach einer kurzen Begrüßung durch den Fachwart Josef Scheitle vom GSV Augsburg wurde sich schon wichtigen und relevanten Dingen gewidmet. Da 2019 die Präsidiumswahlen beim DGS anstehen, müssen die Spartenwahlen bereits zuvor abgewickelt werden. Durch die südliche Lage Füssens in Deutschland wurde – auch aus Kostengründen – auf Personal vom DGS-Präsidium verzichtet. Dies wurde vorher auch so kommuniziert und wohlwollend zur Kenntnis genommen. Im Anschluss wurde Frau Willmerdinger von den Gehörlosen-Bergfreunden München einstimmig zur Protokollführerin ernannt. Zudem wurde noch im TOP 2 bekannt gegeben, dass die anwesenden Vereine je eine Stimme erhalten und somit drei Stimmen im Umlauf sind.
Darauffolgend stellte Josef Scheitle in seiner Funktion als Curling Fachwart seinen Bericht vor. In dem Bericht ging es darum, dass seit 2013 in Bayern Curlingsport im Gehörlosenbereich betrieben wird und eigentlich für Sportler/innen im Alter von 40+ gedacht war. Nach guter Zusammenarbeit und tollem Zusammenhalt und einer stetigen Weiterentwicklung war dies erfolgreich und man nahm 2014 an den 1. Europameisterschaften im Curling teil. Nach einem guten Abschneiden und ersten internationalen Aktivitäten stand nun der nächste Schritt an. Das Training im Bundesleistungszentrum in Füssen wurde erhöht und spezifiziert und darüber hinaus wurde auch an Turnieren teilgenommen. In der Tat kam es danach auch zu einem Zusammenschluss von BGS und den „besten Curlingsportlern“ aus Hessen, die dann auch bei den Lehrgängen in Füssen teilnahmen. Nach der EM 2018 in Schaffhausen ist es angedacht, dass einige „Schnupperkurse“ in Baden-Württemberg angeboten werden sollen. Außerdem sollen ebenfalls in den „Neuen Bundesländern“ Schnupperkurse – auch eine Deutsche Meisterschaft der Teams soll es geben – ausgeschrieben werden.
Wünschenswert wäre, dass Bundesländer wie NRW, Hamburg und Berlin mit Sportlern 40+ über den DGS auch daran teilnähmen. Mit Helmar Erlewein als spezifisch ausgebildetem Trainer beim Bundesleistungszentrum Füssen und Mike Schmauser (Leistungssport Fach Curling Lizenz) konnten in der Tat zwei ideale Trainer installiert werden. Darüber hinaus wurden auch noch zwei Bayerische Meisterschaften ausgetragen und man nahm erfolgreich an verschiedenen Turnieren teil.
Im TOP 4 ging es um die Aufnahme der Sparte Curling in den Leistungssport. Nach Klarstellung der Fakten und Nennung des Trainingsaufwandes der Curlingsportler, wurde der Nachweis zur Zugehörigkeit in die BMI-Leistungssportförderung zur Prüfung eingereicht. Sehr erfreulich ist zudem, dass die Sparte Curling bis auf weiteres international gefördert werden kann. Die diesjährige Finanzierung zur Teilnahme an der EM übernimmt das BMI. Internationale Ergebnisse müssen nun konstant für die voraussichtlichen Winter-Deaflympics 2019 eingebracht werden. Ein dritter Platz bei der EM und weitere guten Vorbereitungen könnten dann zu einer Teilnahme der Deaflympics 2019 führen.
Im fünftem und letzten TOP ging es um die EM Curling in der Schweiz im beschaulichen Schaffhausen. Insgesamt sind bei den Frauen sechs und bei den Männern sieben Nationen aus Europa vertreten. Anreise fast aller Deutschen Teilnehmer erfolgt mit zwei Kleinbussen. Finale Teilnehmernominierung war für den 18.02.2018 in Füssen angedacht gewesen. Alle nominierten Teilnehmer treffen sich noch ein letztes Mal am ersten Märzwochenende zum letzten Vorbereitungslehrgang in Füssen. Zwischendrin wird es noch ein Turnier geben. Einkleidung der Sportler und Trainer ist auch schon erledigt. Jeder Proband erhält zusätzlich noch zwei Polo-Shirts vom DGS. Das Hotel dafür wird in Singen in Deutschland sein. Anreise wird am 15. März von München/Augsburg aus starten. Rückreise wird am 25. März 2018 sein. In der Tat wurden noch Themen wie Sonderurlaub (über Josef Scheitle), Überprüfung der dopingrelevanten Substanzen (Josef Willmerdinger) und der Verbleib des Physiokoffers besprochen.
Zu guter Letzt kam es zu dem letzten Tagesordnungspunkt, den Neuwahlen. Josef Willmerdinger stellte sich hierbei als Wahlleiter zur Verfügung. Einen Kassenbericht wird es dazu nicht geben. Im Anschluss wurde Josef Scheitle für seine Tätigkeit in den letzten Jahren entlastet. Da es für die Neuwahlen nur Josef Scheitle als Kandidat gab, wurde dieser einstimmig wiedergewählt. Herr Scheitle hat das Vertrauen und das relevante Amt angenommen. Ferner hofft er nun auf weiteren Zuwachs in der Sparte.
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner
unterstützer
medienpartner