Deutsche Mannschaftsmeisterschaft Kegeln Classic
Text: bernhard Müller (Fachwart Kegeln Classic), Fotos: Frank Schäfer und Volker Pietsch
Datum: 16. Mai 2018
Purzelnde Rekorde in München bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft
Auf den schönen 18-Kegelbahnanlagen in München durch den ausrichtenden Verein GSV München fand die 63. Deutsche Mannschaftsmeisterschaft statt mit paar deutschen Rekorden. Bei der Begrüßung durch den Verbandsfachwart Bernhard Müller vor dem Vorlauf kam sich freundlicherweise der Präsident des Münchener Kegelvereines, Herr Alfred Altmann zu Wort und wünschte allen Teilnehmern/-innen einen erfolgreichen Verlauf sowie einen schönen Aufenthalt in der Weltstadt München, auch kam die Kegelabteilungsleiterin des Vereines GSV München die Barbara Schneider zu Begrüßungsworten.
Kegel-Halle
Es kam an zwei Wettkampftagen bei Damen, Senioren und Herren zu einigen deutschen Rekorden, was es uns allen sehr erfreut hatte.
Die Offenbacher Damen siegten mit Dominanz vor den Damen von Ludwigsburg und Saalfeld mit dem neuen Mannschaftsrekord von 2246 Kegel ( alter Rekord war 2111 von Pforzheim ).
Beste Damenspielerinnen waren die Offenbacherinnen Silvia Weber vor Sandra Keller und Eva Bethke von Pforzheim.
Bei den Senioren belegten die Kegler von Deggendorf den ersten Platz vor dem Team von Ludwigsburg und Offenbach. Auch neuen Rekord durch die Deggendorfer mit 3224 Kegel ( alter Rekord war 3099 von Deggendorf )
Herausragende Mannschaftsleistungen bei den Herren zeigten die Bamberger mit der emporsteigenden Form durch den neuen Newcomer Alexander Voran, gewannen verdient mit Vorsprung den Titel vor den 20-maligen Meister Deggendorf und den Karlsruher. Auch brachen die Bamberger den Rekord von Deggendorf mit neuem Rekord von 4586 ,verbesserten den alten Rekord um 201 Kegel mehr.
Alexander Voran kam, sah, spielte und siegte wie schon vor 2 Wochen für die Bayern-Auswahl bei der deutschen Bundesländermeisterschaft in Kelsterbach / Frankfurt.
Neuen Bahnrekord erspielte Alexander Voran mit 623 Kegel, wobei auch unser Youngster Sebastian Keller von Offenbach am Vortag im Vorlauf den Bahnrekord schaffte mit 607 Kegel.
Bei der Siegerehrung bedankte sich Verbandsfachwart Bernhard Müller und sein Technischer Leiter, Josef Rothmeier bei Allen von den teilnehmenden Vereinen für die große Unterstützung an den Schaltpulten, was es uns und auch den ausrichtenden Verein GSV München erleichterte. Auch einen Dank verdiente die Münchener Keglern mit der Betreuung und Schreibarbeit an den Schaltpulten.
Es gab viele schöne Ehrenpreise von der Kegelabteilung GSV München, dafür großen Dank!
Den schönsten Preis ergatterte verdient die Herren-Mannschaft von Bamberg und zwar vom Ministerpräsident Dr. Markus Söder gestifteten bayerischen Porzellan-Löwen.
Die Preisverleihungen durften die Kegelleiterin Barbara Schneider mit ihrem Mitarbeiter Reinhard Lobinger vorlieb nehmen.
Ehrenpreise
Es war schön, in einer großen schönen Stadt wie München die Wettkämpfe aufgrund den 18 Kegelbahnen schneller und störungsfrei absolviert zu haben, darauf waren Verbandsfachwart Bernhard Müller ebenso wie Josef Rothmeier sehr angetan.
Es sind noch zwei Ziele vor uns, nämlich die Deutsche Einzel in Lorsch Anfang Juni (Südhessen) und die 2. Europameisterschaft im österreichischen Ritzing im Burgenland (18. – 23. Juni)
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner
unterstützer
medienpartner