Gold für Kevin Lindemann
Text: Katja Kluttig, Fotos: Pit Schöler
Datum: 25. Mai 2018
11. Bowling-Europameisterschaft der Gehörlosen
24.05. – 02.06.2018 in München-Unterföhring
Der erste Wettkampftag der 11. Bowling-EM der Gehörlosen begann mit dem Herren Einzel.
Finalgegner Kevin Lindemann und Önder Basak
Drei deutsche Herren, Simon Wildenhayn, Holger Vetter und Kevin Lindemann, spielten ganz vorn mit aber nur Lindemann schaffte es ins Halbfinale.
Dort schlug er den russischen Spieler Maxim Khoumudyarov hoch mit 216 zu 179 Pins.
Strike!
Das zweite Halbfinale bestritten Önder Basak aus der Türkei und der Ukrainer Rostyslav Maiier.
Basak lieferte ein beinahe perfektes Spiel mit 10 Strikes in Folge und ließ dem Ukrainer keine Chance: mit 288 zu 158 Pins zog er als Favorit ins Finale ein.
Kevin Lindemann bewies starke Nerven und ließ sich von der großartigen Leistung des türkischen Spielers im Halbfinale nicht beirren.
Die Athleten lieferten sich ein knappes Spiel. Önder konnte seine Strikeserie nicht wiederholen, lag aber bis zum 10. Frame trotzdem vorn.
Erst im letzten Frame gelang es Lindemann, das Spiel zu drehen und mit drei Strikes holte er den Sieg.
Endergebnis: 225 zu 217 Pins und ein toller Einstieg in den Wettbewerb für die Gastgeber.
Platz 1 – 8
1 – Kevin Lindemann
2 – Önder Basak
3 – Maxim Khoumudyarov (RUS)
3 – Rostyslav Maiir (UKR)
5 – Holger Vetter (GER)
6 – Pierre Bocquet (DEN)
7 – Simon Wildenhayn (GER)
8 – Vladimirs Lagunov (LAT)
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner
unterstützer
medienpartner