Deutsche Gehörlosen Schießsport-Meisterschaften in Pforzheim
Text und Fotos: DGS-Sportschießen
Datum: 02. Juli 2018
Im Landesleistungszentrum des Württembergischen Schützenbund wurde die 55. Deutsche Gehörlosen Meisterschaft in Pforzheim ausgetragen. Es gab schöne Erfolge trotz der viele Ausfälle durch Verletzungen, Krankheiten und Prüfungen.
Kleinkaliber, liegend
Am Ende waren dann alle erleichtert, daß die Meisterschaft gut und reibungslos ablief. Sportlich gab es starke Änderungen der Wettkampfbedingungen durch den DSB (Deutscher Schützenbund), die der DGS ganz klar übernahm. Am Erfolgreichsten war der "Oldtimer" Ingo Schweinsberg, der das meiste Gold holte. Einen Deutschen Rekord holte der Münchner Gewehrschütze in der neuen Disziplin KK-50m mit 283 Ringen. Werner Lackerbauer von GSV München war im KK-25m Bereich der stärkste Mann. 2 Gold mit der Zentralfeuerpistole und Standardpistole. In der Disziplin Luftpistole hat Neuling und CI-Träger Claus Teringl eindeutig gewonnen. Im Luftgewehr war Sebastian Herrmany vom GSC Frankenthal richtig gut, 583 Ringe ist ein Hammer-Ergebnis. Bei die Herren III hat Werner Schröter im Luftgewehr sein Können trotz der hohen Alter gezeigt. Verfolger Peter Hilpert und Lothar Fritzsche musste mit 1-3 Ringen Verlusten hinnehmen.
Bei die Auflageschützen war der Oldie Werner Grimm vom GSG Mainz mit 2 Titelgewinnen der Stolzeste.
Am Ende fand Königsproklamation statt. Zur Schützenkönig 2018/19 wurde der Bamberger Hubert Ringlstetter mit einem 73,7 Teiler ausgezeichnet. Jutta Schweinsberg-Rott wurde mit 73,0 Teiler zur Bundesschützenkönigin gekrönt.
Die nächste DM findet nunmehr in Frankenthal statt.
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner
unterstützer
medienpartner