12. World Deaf Golf Championships in Maynooth, Irland
Text: Marc Brücher, Fachwart der Sparte Golf, Fotos: DGS-Golf
Datum: 03. August 2018
Weltmeistertitel für Deutschen Damen-Nachwuchsteam bei den 12. World Deaf Golf Championships in Maynooth, Irland
Amelie Paloma Gonzalez Podbicanin erkämpfte die WM-Bronzemedaille.
Amelie Paloma Gonzalez Podbicanin
Das Golfwetter wechselte angenehm mit Wolken, Sonne und Wind während der WM-Runden. Der Damen-Wettbewerb wurde auf dem klassischen Parkland-Kurs O´Mera, der insbesondere zwischen dem 14. und 16. Loch landschaftlich besonders schön ist, ausgetragen. Er ist aber immer noch voller Herausforderungen für alle WM-Teilnehmerinnen.
Amelie im Einsatz
Maynooth, Irland - Sensationeller Erfolg für das deutsche Nachwuchsteam des Deafgolfs „Germany“, das die Team-Goldmedaille bei der Weltmeisterschaft der Gehörlosen im Carton House Golf Club in Maynooth holt. Die 13jährige Amelie Paloma González Podbicanin erkämpfte sich nach einer Aufholjagd im Einzelwettbewerb die Bronzemedaille und baute damit im Team zusammen mit der 15jährigen Stefanie Mayer nach vier Runden einen Vorsprung von 26 Schlägen vor dem Team aus Australien aus. Mit insgesamt 637 Schlägen holte das deutsche Damenteam souverän die Goldmedaille vor Australien (663 Schläge) und den USA (672 Schläge). Mit diesem Sieg der beiden deutschen Nachwuchssportlerinnen wurde WDGC-Geschichte in der Teamwertung der Damen geschrieben.
Ehrung der Damen-Team-Wertung: Gold für unser Damen-Team!
Gespielt wurde von den Damen-Abschlägen (Par 74) des Links-Platzes O`Meara Course.
Amelie Paloma González Podbicanin lag nach zwei Runden mit 78 und 81 Schlägen noch auf Rang 5. Mit einer sehr starken 1 über Par Runde am 3. Turniertag (75 Schläge) kämpfte sie sich trotz starker Winde (bis zu 35 km/h) auf Rang 3 und startete am 4. Tag im Leader-Flight mit der Inderin Diksha Dagar (Amateurranglistenerste in Indien und Scratch-Golferin) und Andrea Hjellegjerde aus Norwegen. Am Ende des Tages lag Amelie bei 78 Schlägen, Andrea Hjellegjerde bei 79 Schlägen und Diksha Dagar bei 70 Schlägen. Weltmeisterin wurde die Inderin Diksha Dagar mit nur 279 Schlägen (17 unter Par), Silber ging an Andrea Hjellegjerde mit 305 Schlägen (9 über Par) und die Bronzemedaille an Amelie Paloma González Podbicanin mit 312 Schlägen (16 über Par).
Ihre Teamspielerin Stefanie Mayer als WM-Debütantin erspielte sich mit Runden von 77, 86, 81 und 81 Schlägen (325 Schläge) den 7. beachtlichen Platz in der Einzelwertung aus einem Teilnehmerfeld von 27 Spielerinnen aus aller Welt. Die Herren-Plätze von Colin Montgomerie mit ihren weitläufigen Fairways, 130 höhlenartigen Bunkern und makellosen Grüns gehören zu den besten Golfplätzen Irlands.
Fast alle Teilnehmer hatten mit dem Wind, dem schwierigen Topfbunker und dem hohen Gras am Fairway zu kämpfen. Die Herrenkonkurrenz wies ein Teilnehmerfeld von 50 Spielern auf, die auf dem Links-Platz Montgomerie Course, Par 71, spielten.
Gruppenfoto aller Teilnehmer
Für Deutschland starteten Matthias Becherer, Paul Neumann und Peter Scheel. Aus terminlichen und beruflichen Gründen konnte WM-Titelverteidiger und Deaflympicssieger Allen John sowie Nico Guldan leider nicht teilnehmen und Deutschland damit auch nicht in der Teamwertung erschien.
Matthias Becherer erreichte als bester Deutscher nach vier Runden mit 74, 81, 88 und 84 Schlägen den 17. Platz.
Paul Neumann spielte Runden von 86, 83, 89 und 81 Schlägen und kam auf Rang 26.
Peter Scheel fiel mit 89 und 90 in 1. und 2. Runde zwar weit zurück, erkämpfte sich in den letzten zwei Runden von 83 und 84 Schlägen aber doch den 30. Platz.
Beim Galaabend im Carton House gab es ein Festmenü und die Siegerehrung. Dabei gebärdete Amelie Gonzalez Podbicanin als Führerin des deutschen Damenteams zur Freude des Publikums die Danksagung bei der Pokalübergabe vor dem Publikum.
Das deutsche Golfteam bedankte sich bei seinem Fanclub für die tolle Unterstützung während WM-Runden.
Die 13. Gehörlosen-Golf-Weltmeisterschaft findet im August 2020 im Golf Club Forest of Arden in der Nähe von Birmingham, England statt.
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner
unterstützer
medienpartner