Tennis-WM 2018 in Antalya/Türkei
Text: Ronald Krieg, Fotos: DGS-Tennis
Datum: 25. September 2018
Herren: Deutschland – Ungarn 3:0
1. Herreneinzel: Hans TÖDTER – Gabor VARKOLY 6:1 / 6:1
Hans Tödter startete gut ins Spiel und brachte den ungarischen Gegner Varkoly durch starke Schläge ins Bedrängnis. Er gewann schnell den ersten Satz mit 6:1. Auch im zweiten Satz spielte Tödter gutes Tennis und gewann nach 65 Minuten mit 6:1 und stand als souveräner Sieger da.
2. Herreneinzel: Urs BREITENBEGER– Gabor MATHE 5:7 / 6:0 / 6:3
Aus taktischen Gründen spielte im zweiten Spiel Urs Breitenberger anstatt Sebastian Schäffer. Sein Gegner aus Ungarn, Gabor Mathe, ist aktuell die Nr. 2 der Weltrangliste. Die beiden lieferten sich ein sehr spannendes Spiel, welches von vielen Ballwechseln geprägt war. Beim Stand von 5:5 im ersten Satz gab Breitenberger unglücklicherweise sein Aufschlagsspiel ab und lag mit 5:6 zurück.
Durch diesen Break, verlor er den ersten Satz mit 5:7.
Physiotherapeutin Deborah Döring im Einsatz
Im 2. Satz brannte der Deutsche wie ein Feuer und ließ dem Ungarn nicht den Hauch einer Chance. Er gewann souverän und glatt mit 6:0.
Im 3. Satz wurde mit neuen Bällen gespielt, was Breitenberger leichte Probleme bereitete, da die Bälle schneller waren als die davor. Er musste sich stark konzentrieren, fand aber immer mehr in den entscheidenden Satz und holte ein wichtiges Break zum 5:3.
Anschließend gewann er mit seinem Aufschlag den nächsten Punkt zum 6:3 Sieg.
Es war ein hochkarätiges Match. Somit führte das deutsche Team wie gewünscht mit 2:0 nach den beiden Einzelspielen.
Herrendoppel: BREITENBERGER/TÖDTER – MATHE/ VARKOLY 6:1 / 6:1
Topbesetzung Breitenberger und Tödter, Deaflympic-Silbermedaillengewinner von 2017, spielten sehr konzentriert und wollten die Niederlage vom Doppelspiel gegen die Briten vergessen machen.
Herren Doppel mit Trainer Ronald Krieg
Breitenberger übte viel Druck aus und ließ den beiden Gegner aus Ungarn kaum eine Chance.
Der erste Satz ging folgerichtig mit 6:1 an die Deutschen.
Auch im 2. Satz zeigten sie kämpferischen Einsatz und gewannen ohne Komplikationen wieder 6:1. Die deutsche Herrenmannschaft konnte durch diesen wichtigen Sieg das Halbfinale erreichen.
Herren Doppel GER-HUN
Morgen hat die deutsche Mannschaft spielfrei und muss am Mittwoch gegen das stark besetzte Team aus Österreich antreten.
Bericht: Ronald Krieg
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner
unterstützer
medienpartner