Tennis-WM 2018 in Antalya/Türkei
Bericht: Ronald Krieg, Fotos: DGS-Tennis
Datum: 27. September 2018
Herren: Deutschland – Österreich 2:1 – Wichtiger Sieg zum Erreichen des Halbfinale
1. Herreneinzel: Urs BREITENBEGER – Daniel Erlbacher 6:0 / 6:3
Als Nummer 2 startete Urs Breitenberger mit guter Tagesform ins Spiel und setzte den Österreicher Erlbacher schnell unter Druck. Der überforderte Gegner leistete wenig Widerstand und Breitenberger machte mit seinem schnellen, druckvollen Spiel kurzen Prozess: 6:0 im ersten Satz
Urs Breitenberger
Im 2. Satz kam Erlbacher besser ins Spiel und konnte einige Punkte machen. Aber Breitenberger ließ nichts anbrennen, und gewann den zweiten Satz nach 55min mit 6:3. 1:0 für Deutschland.
2. Herreneinzel: Sebastian SCHÄFFER – Mario KARGL 1:6 / 0:6
Im zweiten Herreneinzel traf Sebastian Schäffer auf Mari Kargl.
Schäffer startete unglücklich mit zwei Doppelfehlern und lag schon beim ersten Aufschlag 0:1 zurück. Kargl, bester österreichischer Spieler, überforderte Schäffer mit seinem präzisen und schnellen Spiel. 1:6 musste der Deutsche nach 30min den ersten Satz abgeben.
Sebastian Schäfer
Auch im zweiten Satz gelang es Schäffer nicht, gegen zu halten. Mit 0:6 verlor er gegen den starken Österreicher.
Zwischenstand in der Begegnung Deutschland – Österreich: 1:1
Herrendoppel: BREITENBERGER/TÖDTER – KARGL/ERLBACHER 6:1 / 7:5
Nachdem die Einzel im deutsch-österreichischen Duell ein Unentschieden für die Gesamtwertung ergaben, ging es im Doppel ging um die Entscheidung für den Einzug ins Halbfinale.
Herrendoppel Breitenberger/Tödter
Hochmotiviert starteten die Breitenberger und Tödter ins Match gegen die erfolgreichen Österreicher.
Der erste Break zum 3:1 ließ die Entscheidung bereits vorausahnen und der Satz ging 6:1 für Deutschland aus. Der 2. Satz verlief spannender. Beide Seiten kämpften verbissen um Punkte:
Nach dem Breakgewinn zum 2:1 für die deutschen Spieler holten die Österreicher sofort den Re-Break. Bis zum 5:5 ging es im gleichen Rhythmus weiter. Keines der Teams ließ sich die Butter vom Brot nehmen. Dann gelang dem deutschen Doppel der Break zum 6:5.
Und mit präzisen, sehenswerten Ballwechseln brachten Breitenberger/Tödter auch den Sieg im zweiten Satz und damit den Matchsieg nach Hause.
Freude pur beim Einzug ins Halbfinale
7/:5 Endergebnis im Doppel, 2:1 in der Gesamtwertung: Einzug ins Halbfinale.
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner
unterstützer
medienpartner