Tischtennis EM in Malmö
U.Tefs-Rasche / W.Wiencek / R.Jungblut
Datum: 24. März 2007
11. Tischtennis-Europameisterschaften der Gehörlosen
vom 24. bis 31. März 2007 in Malmö/SWE
Neulinge erfrischend, Routiniers erfolgreich
2 Silbermedaillen im Doppel, Bronze im Mixed
Nach dem spielfreien Tag starteten die deutschen Tischtennis-Spielerinnen und Spieler am Mittwoch in den Mixed- und Doppelwettkämpfen durch. Als erstes mussten die Neulinge Nazia Leger und Sebastian Schölzel in der Mixed-Konkurrenz antreten. Mit ihrem erfrischenden Spiel schlugen sie starke Paarungen aus Ungarn und Russland mit jeweils 3:1 Sätzen.
Leider konnten sie sich gegen den neuen Vize-Europameister aus der Ukraine nicht durchsetzen und verpassten den Einzug ins Halbfinale. Mit einer dennoch für die Zukunft viel versprechenden Leistung unterlagen sie in 1:3 Sätzen.
Die Paarungen Mark Mechau/Annette Hein, Thomas Bähr/Sybille Franke und Ivan Rupcic/Anke Nestler hatten jeweils für das erste Spiel ein Freilos. Mechau/Hein gewannen ihr Spiel gegen die Türkei, kamen aber nicht an der Ukrainern vorbei und konnten das Halbfinale nicht erreichen. Ebenso erging es Bähr/Franke, die zwar die Ukrainer schlagen konnten, dann aber an den Russen scheiterten.
Lediglich ein deutsches Mixedpaar schaffte es ins Halbfinale:
Rupcic und Nestler schlugen die Konkurrenz aus Schweden und Russland mit 3:1 und 3:2, waren aber im Halbfinale chancenlos. Sie verloren deutlich gegen den amtierenden Europameister mit 0:4 Sätzen und belegten damit den 3. Platz.
Die Mixedpaare Mechau/Hein, Bähr/Franke und Schölzel/Leger kamen gemeinsam auf den 5. Platz.
Noch erfolgreicher waren die deutschen Tischtennis-Spielerinnen und -Spieler in den Doppel-Wettkämpfen.
Annette Hein und Nazia Leger verloren leider ihr Qualifikationsspiel gegen die Ungarinnen E. Turoczy und K. Szecsi. Dagegen konnten Anke Nestler und Sybille Franke, das neuformierte Damen-Doppel, die in sie gesetzten Erwartungen erfüllen. Mit Siegen über die Doppel aus der Türkei und Ungarn erreichten sie problemlos das Endspiel. Auch wenn sie im Finale den Ukrainerinnen M. Vasylyeva und Y. Tkachenko unterlagen, freuten sich Nestler und Franke sehr über die gewonnene Silbermedaille.
Bei den Herren standen Altmeister Ivan Rupcic und Youngster Sebastian Schölzel nach zwei Siegen gegen Ungarn und Russland im Viertelfinale den Tschechen gegenüber, mit deren Spielweise besonders Schölzel seine Schwierigkeiten hatte, und verloren das Spiel 1:3.
Titelverteidiger Mechau und Bähr gelangten mit souveränen Siegen gegen die Doppel aus Belgien, Ukraine und Russland ins Finale. In einem spannenden Match stoppte das ukrainische Doppel Zakladnyi/Gnatiuk leider den Siegeszug der Deutschen, die sich mit dem Vize-Meistertitel begnügen mussten. Trotzdem ein schöner Erfolg für das eingespielte Duo.
Am Donnerstag und Freitag finden die Einzelspiele der Damen und Herren statt. In den Vorrunden der Herren wird in 13 Gruppen und bei den Damen in 7 Gruppen gespielt. Die besten 2 SportlerInnen jeder Gruppe kommen in die Endrunde, die im KO-System ausgespielt wird.
Ergebnisse:
Mixed:

M. Mechau/A. Hein Freilos
M. Mechau/A. Hein – B. – B.Aygun/F. Asci (TUR) 3:0 (14-12, 11-6,11-4)
M. Mechau/A. Hein – G. Zakladnyi/M. Vasylyeva (UKR) 0:3 (5-11, 4-11, 1-11)

Th. Bähr/S. Franke Freilos
Th. Bähr/S. Franke – D. Kokosha/ L. Starikova (UKR) 3:0 (11-2, 11-1, 11-9)
Th. Bähr/S. Franke – A. Suynaliev/E. Shagieva (RUS) 2:3 (13-11, 9-11, 12-10, 9-11, 6-11)

S. Schölzel/N. Leger – S. Weicher/E. Turóczzy (HUN) 3:1 (11-7, 11,6, 7-11,12-10)
S. Schölzel/N. Leger – A. Bezdenezhnyy/O. Kvashnina (RUS) 3:1 (11-9, 11-8, 6-11, 12-10)
S. Schölzel/N. Leger – A. Gnatiuk, Y. Tkachenko (UKR) 1:3 (6-11, 10-12, 11-9, 5-11)

I. Rupcic/A. Nestler Freilos
I. Rupcic/A. Nestler – A. Bonte/J. Johannsson (SWE) 3:1 (9-11, 11-4, 11-5, 11-9)
I. Rupcic/A. Nestler – V. Barashkin/A. Kondratova (RUS) 3:2 (5-11, 2-11, 5-11, 5-11, 8-11)

Halbfinale
I. Rupcic/A. Nestler - G. Zakladnyi/M. Vasylyeva (UKR) 0:4 (11-5, 11-3, 11-3,11-2)

Damen Doppel:

Qualifikationsrunde
A. Hein/N. Leger – K. Szècsi/E. Turòczy (HUN) 0:3 (7-11, 8-11, 11-13)

Hauptrunde
S.Franke/A. Nestler – D. Yiginak/P. Onur (TUR) 3:0 (11-3, 11-3, 11-2)

Halbfinale
S.Franke/A. Nestler - E. Lazane Bregocs/I. Reiser (HUN) 4:0 (11-5, 11-8, 16-14, 11-8)

Finale
S. Franke/A. Nestler – Y. Tkachenko/M. Vaslyyeva 0:4 (6:11, 10-12, 5-11, 6-11)

Herren Doppel:

M. Mechau/Th. Bähr - Freilos
M. Mechau/Th. Bähr – K. van Dam/M. Loicq (BEL) 3:0 (11-4, 12-10, 11-5)
M. Mechau/Th. Bähr – I. Chernyak/D. Koksha (UKR 3:0 (12-10, 11-5, 11-7)

I. Rupcic/S. Schölzel – G. Bencsik/P. Kocsis (HUN) 3:0 (11-5, 11-5, 11-1)
I. Rupcic/S. Schölzel - V. Barashkin/A. Bezdenezhnyy (RUS) 3:2 (11-7, 5-11, 11-7, 9-11, 13-11)
I. Rupcic/S. Schölzel - R. Matous/R. Slechta (CZE) 1:3 (11-5, 5-11, 14-12, 11-8)

Halbfinale
M. Mechau/Th. Bähr – A. Suynaliev/D. Tyulyukin (RUS) 4:1 (11-8 ,11-8, 11-13, 11-4, 11-3)

Finale
M. Mechau/Th. Bähr – A. Gnatiuk/G. Zakladnyj (UKR) 1:4 (12-10, 9-11, 6-11, 7-11, 2-11)
Alle Ergebnisse können auf der Homepage: www.deaf-ectt2007.com nachgelesen werden.
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner