Fußball-EM 2007
Sabine Grajewski, DGS-Sportdirektorin
Datum: 15. Juni 2007
6. Fußball-Europameisterschaft – EuropeanDeaf2007
vom 10. bis 23.06.2007 in Lissabon/POR
Deutschland – Zypern 8:2
Ein schwaches Spiel wurde den mittlerweile zahlreichen deutschen Zuschauern in der zweiten Halbzeit geboten. Zig hundertprozentige Chancen wurden ausgelassen, um für das wichtige gute Torverhältnis zu sorgen. Die eigentlichen Führungsspieler haben es nicht geschafft, Ordnung in das deutsche Spiel zu bringen und die ordnende Hand des Spielführers Andreas Salzmann, der die EM aufgrund einer Verletzung absagen musste, fehlte in diesem Spiel.
Besonders in der zweiten Halbzeit, als die Zyprioten nur noch mit neun Mann spielten, agierten die Deutschen nervös, unkonzentriert, umständlich und kassierten sogar noch ein Gegentor.
In einer chaotischen Strafraumsituation und durch ein Missverständnis zwischen Torwartneuling Stefan Ebeling und Abwehr, erzielten die Zyprioten in der 3. Min. den Führungstreffer zum 1:0. Die Deutschen ließen sich davon aber nicht schocken sondern attackierten das gegnerische Tor nonstop. Zweimal scheiterte Fabian Trappe nur knapp am Torwart und auch Klaus Heckenberger traf nur den Pfosten. Es dauerte bis zur 30. Min. ehe Fabian Trappe nach Vorlage von A. Fischer den Ausgleich erzielen konnte. In der 40. Minute war es wieder F. Trappe der zum 2:1 traf. Fast mit dem Halbzeitpfiff gelang D. Jagla im Alleingang das 3:1. Kurz zuvor erhielt ein Spieler aus Zypern nach bösem Foul an S. Friedrich Gelb/Rot und im Tumult bekam auch A. Wieczorek Gelb.
Auch in der zweiten Halbzeit dauerte es eine Viertelstunde bis Heckenberger zum 4:1 traf. Nur Sekunden später erhöhte K. Tatar auf 5:1. Das Spiel der Zyprioten wurde immer härter und aggressiver und in der 62. Min. musste ein weiterer Spieler nach Foul an A. Fischer das Feld verlassen. Positiv war hier das disziplinierte Verhalten des deutschen Teams, das sich nicht provozieren ließ.
Trotz der deutschen Überzahl gelang den Zyprioten in der 70. Min das 2:5. Sofort schlugen die Deutschen zurück und K. Tatar traf zum 6:2 in der 71. Minute. Anstatt die Mannschaft aus Zypern in ihrer eigenen Hälfte einzuschnüren, konnte diese den einen oder anderen Konter starten, der zu gefährlichen Torsituationen führte. Unnötige Ballverluste im Mittelfeld trieben Trainer Zürn schier zur Verzweiflung. Erst in der 86. und 88. Minute fielen die letzten beiden Tore durch Heckenberger und Jagla. In den verbleibenden 2 Minuten und der Nachspielzeit hatten die Deutschen noch sechs (!) weitere hundertprozentige Torchancen, die sie alle verstreichen ließen.
Tore: Jagla (2), Trappe (2), Tatar (2), Heckenberger (2)
Gelb: Schorer, Wieczorek
Aufgebot:
Stefan Ebeling, Fillip Kieffer, Nico Lehr, Christian Schorer (58. Benjamin Christ), Daniel Rotondi, Daniel Jagla, Fabian Trappe (45. Kadir Tatar), Sven Friedrich, Klaus Heckenberger, Adam Wieczorek, Andreas Fischer (69. Florian Becker)
Trainer: Frank Zürn, Werner von der Ruhren
Betreuer: Dieter Wickert, Physio: Susanne Malzkorn
Frankreich – Dänemark 1:1
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner