Sportschießen-DM 2007
DGS-Sparte Sportschiessen/Anne Köster
Datum: 28. Juni 2007
Deutsche Schützen in Topform
Bei den Deutschen Gehörlosen Meisterschaften in Kassel auf der Schießanlage der SC Sandershausen zeigten die Schützen der gesamten 12 gehörlosen Sportvereine aus ganz Deutschland ihr hervorragendes Können. Zu sehen waren dort Weltklasse-Leistungen im Gehörlosen-Sport. Sogar neue Deutsche Rekorde von Ingo Schweinsberg und Werner Lackerbauer sowie dem Team der KK-100m GSV München konnten geknackt werden.
Die Ausrichtung der DM übernahm der GSV Kassel, der gleichzeitig das 25jähriges Bestehen seiner Schützenabteilung feierte und mit Freude verzeichnet die Sparte eine 100% Teilnahme der DGS – Sportschützenvereine.
Die Meisterschaft wurde offiziell mit dem Freie Pistole Wettbewerb eröffnet. Bodo Funcke vom GSC Gotha erzielte die erste goldene Medaille. Dirk Bruns (GSV Hildesheim) und Thomas Münchenbach (GSV Bamberg) eroberten Silber und Bronze.
In Disziplin Freies Gewehr der Gewehrschützen verteidigte Ingo Schweinsberg vom GSV München seinen Meistertitel vor seiner Frau Jutta Schweinsberg-Rott und Kollege Dieter Link.
Im Finale der Olympischen Schnellfeuerpistole ließ Werner Lackerbauer Gold regnen. Deaflympics-Sieger Gerhard Drönner vom GSV Kassel musste sich mit Silber zufrieden zeigen. Gerald Unger freut sich über die Bronzemedaille.
Am zweiten Tag der Meisterschaften war mit 5 Disziplinen ein großes Programm angesagt: Beginnend mit der Luftpistole stellte Werner Lackerbauer im Vorkampf (561) und im Finale (99,7) gleich zwei neue Deutsche Rekorde der Gehörlosen auf. In der Altersklasse und Seniorenklasse konnten sich Peter Mackert und Gerhard Drönner über den Sieg freuen. Im KK-Liegendkampf siegte fast konkurrenzlos Ingo Schweinsberg nach dem Finalkampf (102,0). Werner Grimm und Dirk Hänsch siegten in der Senioren- und Altersklasse. Bei der Disziplin KK-100m hatte der Rekordschütze Ingo Schweinsberg vom GSV München das Nachsehen: Seine Frau erzielte das bessere Ergebnis. Auch Dieter Link hat gut lachen und verwies Ingo auf Platz drei. Die Mannschaft GSV München II, besetzt von Jutta Schweinsberg, Dieter Link und Richard Wegerer, knackte einen neuen Deutschen Rekord um 9 Ringe. Am Spätnachmittag war Standardpistole angesagt: Gerald Unger verpasste das lang ersehnte Gold und musste es Kollege Werner Lackerbauer überlassen. Bodo Funcke nahm erstmals in dieser Disziplin eine Bronzemedaille in Empfang. Im Luftgewehr aufgelegt zeigte Wilfried Feck, wie man Gold gewinnt. Hans-Joachim Kersten erzielte in der Seniorenklasse sehr gute 296 Ringe und freute sich über das wertvolle Edelmetall.
Am letzten Wettkampftag stand KK-Sportgewehr auf dem Programm und Ingo Schweinsberg gewann mit 576 Ringen. Am Nachmittag kam Ingo Schweinsberg ins Luftgewehr-Finale und zeigte sein wahres Können: 102,7 Ringe und somit knackte er den neuen deutschen Finalrekord. Bei den Damen gab es eine Überraschung: Jutta gewann gegen Marion Zimmermann mit 0,1 Ringen. Der Bamberger Peter Mackert schickte andere Schützen seiner Altersklasse in die Wüste. Bei den Senioren stand Peter Hilpert auf dem obersten Treppchen. Auch beim KK aufgelegt Schießen gab es gute Ergebnisse: Andreas Heilmann und Hans-Joachim Kersten können stolz auf ihre Erfolge sein. Es gab Gold für Gerald Unger mit der Zentralfeuerpistole vor Peter Mackert und Werner Lackerbauer. Über das viele Gold in der allgemeinen Seniorenklasse kann sich Werner Grimm vom GSG Mainz freuen. Der ehemalige Fachwart der Sparte Sportschiessen Heinz Metzinger hatte von sich selbst nicht soviel erwartet und darf sich nun über 3 Edelmedaillen freuen.
Am Abend nach der Siegerehrung kam es zur Königsproklamation: Als Bundes-Vizekönigin konnte Neuzugang Michaela Joba vom GSV München das zierliche silberne Königsabzeichen in Empfang nehmen. Gerald Unger wurde als Bundes-Vizekönig ausgezeichnet. Nachdem das Ehepaar Schweinsberg als Bundesschützenkönige ins Exil geschickt wurden, ist nun das neue Königspaar bekannt: Manuela Rother und Marco Baron, der das erste Mal an der Deutschen Gehörlosen Meisterschaft teilnahm. Besenkönig Georg Schroll empfing einen Besen.
Die Juristen GSV Kassel überreichte einen großen Pokal an den besten deutschen Mannschaftsverein GSV München. Vom großzügigen GSV Kassel bekamen die anderen 11 Vereine einen Erinnerungspokal überreicht.
Die Bilanz der Deutschen Meisterschaft: Es wurden vier neue deutsche Rekorde ausgestellt!
Trotz kleiner und vermeidbarer organisatorischer Probleme, die gelöst werden konnten, bedankt sich die Sparte Sportschießen ganz herzlich beim GSV Kassel für die gute Bewirtung und Vorbereitung.
Die nächste Deutsche Meisterschaft wird im kommenden Jahr beim Deutschen Sportfest in Mannheim ausgetragen.
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner