Dresse und Maere Cup 2007
Anne Köster
Datum: 21. Juli 2007
Dresse & Maere Tennis Cup
World Deaf Tennis Team-Championships 2007
Den Titel vor Augen und dann doch nur Vize-Weltmeister
Tatjana Hebing brachte Deutschland mit 1:0 in Führung. Ohne groß in Schwierigkeiten zu geraten, besiegte unsere Nr. 2 Tatjana Hebing die Taiwanesin Yu-Chen Lai mit 6:1 und 6:0.
Zu viele Fehler machte die Dame aus Taiwan und brachte sich damit um eine Ergebnisverbesserung. Tatjana Hebing spielte wie gewohnt zuverlässig, so dass eine verdiente Führung heraussprang.
Im nächsten Einzel hatte es Heike Albrecht gegen Chiu-Mei Ho ungleich schwerer. Am Anfang unterliefen Heike Albrecht ungewohnt viele Fehler, aber im Lauf des 1.Satzes steigerte sich die 16jährige und konnten mehr und mehr ausgleichen. Der Satz endete 6:6 und der Tiebreak musste entscheiden. Hier hatte Chiu-Mei Ho die Nase vorn und gewann damit mit 7:6 den 1. Satz. Im 2. Satz wurde das Spiel von Heike immer besser, denn sie stellte sich mehr auf die langen Grundlinienschläge der Taiwanesin ein.“Nicht immer gleich den Punkt machen“ paukte ihr Trainer Frank Mollenkopf ein. „Lass sie die Fehler machen und bleibe geduldig“ Dieses Rezept war genau richtig, denn mit 6:4 gewann sie den Satz. Der dritte Satz musste entscheiden. Leider war die Konstanz nicht von langer Dauer. Im 3.Satz schlichen sich wieder Fehler ein. Bis zum 3:3 war der Satz noch gleichwertig. Die Taiwanesin blieb gelassen bei ihrem sehr genauen Grundlinienspiel. Heike fand einfach kein Mittel diese genauen Schläge zu vermeiden. Der dritte Satz ging dann auch mit 3:6 verloren. Frustriert packte Heike ihr Tennisbag und verschwand in den Umkleideräumen. Trainer Mollenkopf hatte alle Mühe sie wieder mental aufzurichten und sie für das entscheidende Doppel einzustimmen.
Die Hoffnung lag nun auf dem deutschen Doppel Tatjana Hebing/Heike Albrecht, die gegen Chiu-Mei Ho/Chiu-Hsiang Ho antreten mussten. Den ersten Satz gewannen die deutschen Frauen mit 6:3. Im 2.Satz schlichen sich durch Unkonzentration viele Fehler ein, so dass sie den Satz mit 3:6 abgaben.
Der Titel wurde im 3.Satz entschieden. Hier hatten die deutschen Mädchen schon mit 4:1 die Nase vorn, schafften es aber nicht das Match nach Hause zu bringen. Teilweise sehr leichte Fehler brachten die Taiwanesinnen wir auf 4:4 heran. Danach war die Luft raus. Enttäuscht gaben sie die nächsten 2 Spiele ab und verloren den sicher geglaubten Titel mit 4:6. Es flossen nur noch die Tränen.
Österreichische Männer gewinnen den Dresse Cup
Neuer Team-Weltmeister und damit Nachfolger der deutschen Herren wurden die österreichischen Männer mit einem … Sieg über die Niederlande. Schon im 1. Einzel besiegte Daniel Erlbacher den Holländer Eric Brugman mit 6:4 und 6:3.
Im 2. Einzel, das über 3 Sätze gehen musste, machte Mario Kargl alles klar. Er verlor zwar den ersten Satz gegen den Holländer Jan Jaap Uiterwjik-Winkel mit 2:6, aber schon im 2. Satz glich er mit einem 6:2 aus. Im dritten Satz war der Unterschied eindeutig. Der Holländer besaß keine Chance mehr und verlor glatt mit 1:6.
Den Erfolg komplett machte das österreichische Doppel Mario Kargl/Christian Stalzer gegen Eric Brugman/Martin Brugman mit 6:2 und 6:2.
Deutsche Herren holen Bronze
Den Herren steckte noch die Enttäuschung des verlorenen Halbfinales in den Knochen. Nur um Platz 3 oder 4 zu spielen, motivierte nicht sonderlich. Gern hätten sie ihren Titel vor der großen Zuschauermenge verteidigt. Urs Breitenberger hatte wohl seine Verletzung noch nicht überwunden. Deshalb setzten die Trainer, wie in den Vorrunden Tortsen Vonthein im 1. Einzel gegen Peter Willcox wieder ein. Am Anfang sah es nach einem klaren Sieg aus, denn der 1. Satz ging mit 6:2 klar an den Deutschen. Im 2. Satz hatte der Engländer seine Spielweise umgestellt, mit der Vonthein nicht recht kam. Er verlor den Satz mit 2:6 und auch den 3 Satz mit 0:6.
Ronald-Oliver Krieg schoss allen Frust aus sich heraus und ließ dem Engländer Anthony Sinclair mit 6:2 und 6:0 keine Chance.
Das entscheidende Doppel gewannen Ronald-Oliver Krieg/Gunnar Kett gegen Anthony Sinclar/Peter Wilcox mit 6:2 und 6:2.
Bronze für spanische Damen
Nachzutragen wäre noch das Spiel um den 3. Platz der Damen. Hier traf schon am gestrigen Freitag Spanien und Großbritannien auf einander. Die Spanierinnen siegten hier mit 2:1.
Alle weiteren Informationen und Ergebnisse zur Veranstaltungen finden Sie unter folgendem Link: www.dresse-maere-cup2007.de
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner