Außerordentliche Versammlung
Karl-Werner Broska, DGS-Präsident
Datum: 07. September 2007
Außerordentliche Verbandsversammlung des Gehörlosen-Sportverbandes Hamburg am 5. September 2007 im Kultur- und Freizeitzentrum in Hamburg-Othmarschen
Auf Einladung von Michael Scheffel, kommissarischer Vorsitzender des Gehörlosen-Sportverbandes Hamburg (GS HH), nahm der Präsident des Deutschen Gehörlosen-Sportverbandes Karl-Werner Broska als Ehrengast bzw. Beobachter am Außerordentlichen Verbandstag des GS HH teil. Grund der Einladung war, dass der bisherige 1. Vorsitzende Jan Eichler aus diversen Gründen von seinem Amt als 1. Vorsitzender zurückgetreten war. Der Landesjugendwart (LJW) Michael Scheffel übernahm die Verbandsgeschäfte vorübergehend und lud deshalb die drei Sportvereine (Hamburger GSV, GSC „Wikinger“ Hamburg und Deafgolf „Albatros“ Hamburg) sowie die Landesfachwarte des GS HH zur Außerordentlichen Verbandsversammlung ein.
Um 18.30 Uhr eröffnete Michael Scheffel die Außerordentliche Verbandsversammlung. Er begrüßte alle Anwesenden und ebenso den Präsidenten des Deutschen Gehörlosen-Sportverbandes (DGS) Karl-Werner Broska als Ehrengast.
Im Namen des DGS-Präsidiums übermittelte K.-W.Broska der Versammlung das Grußwort. Trotz prekärer Lage wünschte er einen guten Versammlungsverlauf und dem kommissarischen Leiter M.Scheffel bei der Abwicklung eine glückliche Hand.
Landes-Tischtenniswart Mathias Falkenrich wurde einstimmig zum Protokollführer gewählt.
Michael Scheffel zählte die Stimmenanteile auf und stellte fest, dass diese bei der Verbandsversammlung 14 Stimmen betrugen.
Beim Bericht des Vorstandes ging M.Scheffel noch einmal auf die zurückliegenden Jahre, die nicht glücklich waren, ein. Der bisherige 1. Vorsitzende Jan Eichler hatte es nicht leicht, die ehrenvollen Aufgaben innerhalb des GS HH zu bewältigen, weil er stark in Beruf und Familie eingebunden war, so M.Scheffel.
Die Verbandssatzung des GS HH soll überarbeitet werden. Es wird dafür eine Satzungskommission aus dem Vorstand, einigen Fachwarten und den drei Sportvereinen gebildet. Auf Antrag des Hamburger GSV wird bei § 1 „Name, Sitz und Rechtsform“ der Absatz 2 geändert, weil der GS Hamburg nicht Mitglied im Gehörlosenverband Hamburg ist. Ferner wurde bei § 13 „Doping“ die Bezeichnung „Deutscher Sportbund“ in „Deutscher Olympischer Sportbund“ geändert.
Heiko Heitmann wurde von der Versammlung einstimmig zum Wahlleiter gewählt.
Michael Scheffel wurde per Akklamation zum neuen Vorsitzenden des GS HH gewählt. Er bedankte sich bei allen und wies gleichzeitig darauf hin, dass er das Amt des Landesjugendwartes abgeben wird.
Margarete Lavall-Bachmann wurde ebenso per Akklamation zur stellvertretenden Vorsitzende und Schatzmeisterin gewählt.
Kassenprüferin bzw. -prüfer wurden Edda Lührs und Martin Stahlbaum
Unter Verschiedenes gab der neue Vorsitzende Michael Scheffel Folgendes bekannt: WM Badminton in Mülheim an der Ruhr und Verbandstag des DGS in Mannheim.
Die Frage von J.Heitmann (Deafgolf), ob eine Genehmigung beim DGS erforderlich ist, wenn der Verein Veranstaltungen durchführt, wurde mit „Ja“ beantwortet. Bei der Durchführung von Deutschen Gehörlosen-Meisterschaften oder Landesgehörlosen-Meisterschaften ist keine Genehmigung erforderlich.
Der 1. Vorsitzende M.Scheffel bedankte sich bei allen für den harmonischen Versammlungsverlauf und auch für die gute Zusammenarbeit von heute. Er bedankte sich auch beim DGS-Präsidenten Broska für sein Erscheinen. Anschließend erklärte M.Scheffel um 20.45 Uhr die Versammlung für beendet und wünschte allen eine gute Heimfahrt.
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner