Sportschießen-EM 2007
Anne Köster
Datum: 12. September 2007
11. Schießsport Europameisterschaft der Gehörlosen
08. bis 15 September 2007 in Genf/SUI
4 Medaillen - ein neuer Weltrekord
Mit KK 3 Stellungskampf ging die Europameisterschaft am Mittwochmorgen weiter. Ingo Schweinsberg, Dieter Link und Marco Baron starteten in einem Gesamtteilnehmerfeld von 18 Kleinkaliber Gewehrschützen.
Ingo Schweinsberg erzielte im liegend ein stolzes Ergebnis von 392 Ringen, drei Ringe hinter dem starken Schweizer Thomas Mösching mit 395 Ringen. Im stehend kam er lediglich auf 360 Ringe und büßte weitere 7 Ringe zu seinem Schweizer Gegner ein. Im kniend Anschlag schoss er überlegene 380 und näherte sich Thomas Mösching und der Goldmedaille wieder bis auf 4 Ringe. Die Goldmedaille noch in Schlagweite konnte er trotz einem Finalergebnis von 92,1 den Rückstand nicht aufholen und sicherte sich damit den Vize-Europameistertitel. Die Russin Olena Ogneva wurde von dem Nachwuchstalent Marek Bartosek aus Tschechien im Finale auf Platz 4 verwiesen.
Dieter Link fand in diesem Wettkampf leider in keiner Stellung seine Form und belegte mit liegend 381, stehend 345, kniend 359 und einem Endergebnis von 1087 Ringen den 10. Platz.
Marco Baron hatte im liegend Schwierigkeiten seinen Anschlag zu finden, er erzielte 375 Ringe, beim stehend behielt er die Nerven und erreichte eine entsprechende Leistung von 350 Ringen, kniend schloss er 341 Ringe und kam mit einem Gesamtergebnis von 1067 Ringen auf Platz 15.
Auch wenn sowohl Dieter Link als auch Marco Baron nicht in Höchstform waren, konnte sich die deutsche Mannschaft in dieser Königsdisziplin der Gewehrschützen den Vize-Meistertitel holen.
Gold: Thomas Mösching/SUI
Silber: Ingo Schweinsberg/GER
Bronze: Marek Bartosek/CZE

Platz 4 Olena Ogneva/RUS
Mannschaft
Gold: Th.Mösching – Th. Ledermann – Ueli Wüthrich/SUI 3314
Silber: I. Schweinsberg – D. Link – M. Baron/GER 3288
Bronze: O.Ogneva – I. Borisova – R. Pustovoytenko /RUS 3269
Eine halbe Stunde nach den Gewehrschützen begann der Wettkampf über 25 m Standardspistole.für Werner Lackerbauer, den Topfavoriten des DGS, Gerald Unger und Hans-Peter Mackert. Am Wettkampf nahmen 14 Schützen aus 6 Nationen teil. Der Kampf um Gold war spannend.
Im ersten Durchgang in 150 Sekunden belegte Werner Lackerbauer noch den 3. Platz, im 2. Durchgang in 20 Sekunden überholte er seine Gegner gleich in der 1. Serie und platzierte sich auf Nummer eins, knapp vor dem Russen Anton Malush. In zwei weiteren Serien lieferten sich Werner Lackerbauer und Anton Malush ein Kopf an Kopf Rennen, dann griff Werner Lackerbauer in die Trickkiste und ließ seine Konkurenten hinter sich. Im dritten Durchgang hatte sich sein Gegner geändert, der Italiener Fabrizio Severi hatt sich an allen vorbei auf Platz zwei geschossen und lag 10 Ringe hinter Werner Lackerbauer. In den nun folgenden Serien gab Werner Lackerbauer keinen Milimeter Boden preis und erschoss sich mit insgesamt 11 Ringen Vorsprung den Europameistertitel.
Gerald Unger, der zweite im Bunde, zeigte zwar nicht seine Topleistung, laut Trainer Detlef Glenz hat er sich mit einem Gesamtergebnis 514 Ringen trotzdem ausgezeichnet in das internationalen Sportschützengeschehen eingeführt. Gerald Unger platzierte sich zunächst auf Nummer 9 und konnte sich im Laufe des Wettkampfes auf Platz 5 steigern.
Hans-Peter Mackert zeigte während des Wettbewerbs der Standardschützen seine zuverlässige Form und untersützte damit die deutsche Mannschaft ganz entscheidend beim Kampf um Mannschaftsgold. Von Platz 12 schoss er sich konsequent hoch auf Platz 7.
Mit dieser Gesamtleistung erreichte die deutsche Pistolenmannschaft nicht nur den Europameistertitel sondern brach mit insgesamt 1556 Ringen den 1995 von den Franzosen aufgestellten Weltrekord um 28 Ringe.
Am heutigen Wettkampf bringen die DGS Schützen zwei stolze Goldmedaillen und zwei weitere Silbermedaillen mit nach Hause.
Gold: Werner Lackerbauer/GER 542
Silber: Fabrizio Severi/ITA 531
Bronze: Sergey Berezhnov/RUS 528

Platz 4 Anton Malush 517
Platz 5 Gerald Unger 514
Platz 7 Hans-Peter Mackert 500
Mannschaft
Gold: W. Lackerbauer – G. Unger – H.-P. Mackert/GER 1556
Silber: F. Severi – L. Severi – L.Conte/ITA 1473
Bronze: M. Lugaric – V. Zvonimar – M. Simegi/CRO 1389
Im Anschluss an die Siegerehrung leisteten die Sportschützen des DGS den Sporthilfeeid mit dem Versprechen, die Prinzipien des Sports zu wahren, Leistung – Fair Play – Miteinander. Dieter Link las den Eid stellvertretend für die Mannschaft.
Am Donnerstag, den 13.09. treten Dirk Bruns, Bodo Funcke und Thomas Münchenbach für Deutschland im Wettbewerb Freie Pistole, 60 Schuss über 50m an.
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner