Gehörlosensportler in der Nachwuchseliteförderung
DGS
Datum: 25. November 2007
Förderung von jungen Behindertensportlern gemeinsam mit der Sporthilfe
Der nächste JPMorgan Chase Corporate Challenge wird am 11. Juni 2008 in Frankfurt ausgetragen
Im Jahr 2008 wird der Firmenlauf JPMorgan Chase Corporate Challenge am Mittwoch, den 11. Juni, in der deutschen Finanzmetropole Frankfurt ausgetragen. Der Startschuss fällt um 19.30 Uhr. Wie bereits im Vorjahr unterstützt Veranstalter JPMorgan im Rahmen des Laufes mit einer Großspende die Förderung behinderter junger Sportler. In diese Spende fließt ein Euro des Startgeldes pro Teilnehmer ein. 2007 wurden bereits 135 000 Euro bereit gestellt. Die ausgewählten Projekte werden in Zusammenarbeit mit der Stiftung Deutsche Sporthilfe realisiert.
JPMorgan rechnet mit einer weiteren Steigerung der Teilnehmerzahl, so dass das Etikett "größter Lauf der Welt" auch im kommenden Jahr verteidigt werden sollte. Beim JPMorgan Chase Corporate Challenge Mitte Juni in Frankfurt am Main starteten 67 270 Läuferinnen und Läufer und bewältigten die 5,6 Kilometer lange Strecke durch die Innenstadt. Sie kamen aus 2446 Firmen und über 300 deutschen Städten. Die Laufstrecke führt vorbei an markanten Hochhäusern und historischen Bauten und endet auf der Senckenberganlage Höhe Dantestraße. Für die Läufer ist dann allerdings noch kein Ende in Sicht. Nach dem gemeinsamen Joggen feiern sie mit Kolleginnen und Kollegen bis tief in die Nacht hinein.
Mehr als 230 000 Sportler nahmen in diesem Jahr weltweit an der JPMorgan Chase Corporate Challenge-Serie teil, die in mehreren Städten der Vereinigten Staaten, Sydney/Australien, Johannesburg/Südafrika, Singapur, London/Großbritannien und Frankfurt stattfindet. Beim Corporate Challenge zählt nicht das Gewinnen, sondern in erster Linie das Motto des Laufes: "The friendly competition". So treten die Läufer in Vierer-Mannschaften (Männer, Frauen und Mixed) an, womit der Teamgeist und die Kommunikation in den Unternehmen gefördert werden. JPMorgan lädt die Sieger jeder Kategorie alljährlich zum Championship nach Manhattan ein und ermittelt dort die Besten aus der gesamten JPMCCC-Serie.
Erlöse des JPMorgan Chase Corporate Challenge 2007 kamen auch den SportlerInnen des DGS zu Gute.
Über die Stiftung Deutsche-Sporthilfe werden erstmals in der Geschichte des DGS 11 SportlerInnen in die Nachwuchseliteförderung aufgenommen. Mit der Nachwuchs-Eliteförderung können zusätzliche, über den Rahmen der Regelförderung hinausgehende Mittel sowohl im Bereich Schule und Ausbildung als auch unmittelbar für den Sport eingesetzt werden.
Aufgrund einer mehrjährigen Karriereplanung und jährlichen Maßnahmenabstimmung, in die Sport und Ausbildung mit einbezogen sind, steht pro Nachwuchs-Elitesportler ein Budget von durchschnittlich 2.500 Euro pro Saison für diese Förderung zur Verfügung. Die Förderung ist zurzeit auf drei Jahre beschränkt, beginnend mit dem 1.1.2008. Wenn die Leistungen den Anforderungen nicht mehr entsprechen, wird der Sportler/die Sportlerin aus dieser Förderung wieder gestrichen.
Der Leistungssportausschuss des DGS hat folgende SportlerInnen für diese Förderung benannt:
Svenja Klopp
Badminton
  Melanie Kühn
Bowling
Georgina Schneid
Leichtathletik
  Florian Schlosser
Leichtathletik
Daniel Helmis
Leichtathletik
  Annegret Mucha
Schach
Björn Koch
Schwimmen
  Phil Goldberg
Schwimmen
Robin Goldberg
Schwimmen
  Marco Baron
Sportschießen
Heike Albrecht
Tennis
     
Des Weiteren wurde ein Teil der Kosten zur Entsendung des Schwimm-Teams zur WM 2007 übernommen.
Der DGS hofft, dass auch 2008 wieder SportlerInnen des DGS aus den Erlösen des JPMorgan Challenge Laufes profitieren werden.
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner