1. Tischtennis-WM
Ulrike Tefs-Rasche
Datum: 07. Juni 2008
1. Tischtennis-WM
in Sofia/Bulgarien vom 31. Mai bis 9. Juni 2008
Herren- Doppel und Mixed-Paare erfolgreich
Mark Mechau und Thomas Bähr schienen noch müde zu sein, als ihr Spiel gegen Yozef Vahovsk und Peter Grmann aus der Slowakei begann. Aber das legte sich schnell und sie konnten das Match mit 3:0 für sich entscheiden.
Ivan Rupcic und Jan Erik Baron bestritten ihr Spiel gegen Ivan Hres und Vitali Reishel aus Weißrussland. Auch Rupcic schien noch nicht ganz fit zu sein. Dennoch konnte diese Doppel ebenfalls mit 3:0 gewonnen werden.
In der nächsten Runde trafen Mechau / Bähr auf das Doppel Cong Wang / Yang Yang aus China, die Gegner aus dem Mannschaftshalbfinale. Wie nicht anders zu erwarten, wurde es ein spannendes Spiel. Doch der Sieg im Halbfinale hatte das Team offenbar beflügelt, so dass ihnen ein 3:2 gelang.
Rupcic / Baron spielten als nächstes gegen das aus Ungarn kommende Doppel Sandor Weicher / Gergely Bencsik, die sich als leichte Gegner erwiesen. Rupcic / Baron gewannen 3:0.
Damit standen beide Herrendoppel im Viertelfinale. Die Matches gehen von dort an über 4 Gewinnsätze.
Viertelfinal-Gegner für Mechau / Bähr waren Roman Mataous / Roman Slechta aus der Tschechischen Republik. Rupcic / Baron traten gegen Ryszard Szczepinski / Ireneusz Kopiec aus Polen an.
Das Doppel Rupcic / Baron konnte fast ohne Mühe ihr Spiel mit einem 4:0 für sich entscheiden. Im Gegensatz zu Mechau / Bähr, denen immer wieder kleine Fehler unterliefen. Aber sie konnten ihr Spiel am Ende dennoch 4:2 gewinnen.
Im Damendoppel scheiterten Hein / Nestler nach einem 3:0 Sieg über die Russinnen Antipova / Khalafova leider erneut an den Koreanerinnen und verloren 0:4 gegen Lee/Mo.
Nachdem unsere Mixed-Paare in der ersten Runde ein Freilos hatten, gingen Mark Mechau und Annette Hein routiniert in ihr Mixed gegen Ihor Chernyak / Olena Pavliukova aus der Ukraine. Sie spielten konzentriert und konnten ihr Match mit 3:0 gewinnen.
Gleichermaßen erging es Thomas Bähr / Anke Nestler gegen das Paar Phookpo Panya / Janpiang Yansia aus Thailand. Sie siegten souverän mit 3:0. Nicht so erfolgreich war das dritte Mixed Jan Erik Baron / Nazia Enk. Sie mussten sich leider gegen Anton Kulakov / Yulya Khalafova aus Russland mit 1:3 geschlagen geben.
Gespielt wurden außerdem noch die nächsten Dameneinzel, bei denen Anke Nestler und Nazia Enk leider nicht Punkten konnten. Eva Jurkova, die erst 14jährige Spielerin aus der Slowakei, machte es Nestler sehr schwer in ihr Spiel zu finden und schlug die Deutsche mit 4:0.
Auch Nazia Enk hatte wenig Chancen gegen die starke Japanerin Moe Ueda die bereits im Spiel gegen Anke Nestler ihr Können unter Beweis gestellt hatte. Damit ruht die Hoffnung auf eine Einzelmedaille bei den Damen auf Annette Hein, die aufgrund ihrer Ranglistenpunkte erst am Samstag zum ersten Mal antreten wird.
Auch die Herreneinzel I. Rupcic, M. Mechau, Th. Bähr und J. E. Baron werden erst am Samstag per Freilos in die 2. Runde einsteigen.
Beide Herrendoppel stehen im Halbfinale.
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner
unterstützer
medienpartner