Volleyball-WM 2008
Katja Kluttig
Datum: 08. August 2008
1. Volleyball-Weltmeisterschaften der Gehörlosen
vom 01. – 10. August 2008 in Buenos Aires / ARG
Gastgeber im Viertelfinale geschlagen
Argentinien – Deutschland 0:3 (10:25; 12:25; 9:25)
Im Viertelfinale traf die deutsche Mannschaft heute auf Gastgeber Argentinien. Trainer Christian Stebel hatte bereits während der Gruppenspiele darauf gehofft, dass die Rangliste sich so entwickeln würde, dass diese Paarung im Viertelfinale zustande käme, und zeigte sich entsprechend zuversichtlich.
Auch die argentinischen Damen standen heute im Viertelfinale und trafen dort auf die USA. Das Spiel fand vor dem Herrenspiel im Gimnasio Polideportivo statt, weil die Organisatoren diese größere der beiden Wettkampfhallen wegen der zu erwartenden Zuschauermenge gewählt hatten. Das hart umkämpfte Spiel der Damen ging knapp zugunsten der USA aus und die Stimmung unten den einheimischen Zuschauern war entsprechend angeheizt. Dennoch gingen die deutschen Herren konzentriert aber gelassen in das Match.
Ähnlich wie in der Begegnung mit Peru zogen die Deutschen auch in diesem Spiel von Anfang an davon und ließen dem Gegner kaum Gelegenheit, einen Angriff durchzubringen. Der Spielaufbau der Argentinier wirkte planlos, die Spieler müde und nicht in der Lage konditionell und technisch mit den deutschen mitzuhalten.
Das Spiel war sehr schnell und man merkte an der Reaktion der Zuschauer, dass nach dem ersten Satz bereits deutlich der Unterschied im Spielniveau zu erkennen war. Während bei den Damen noch jeder gewonnene Punkt Jubel hervorgerufen hatte, ließ die Stimmung bei der Herrenbegegnung schon nach kurzer Zeit nach und die Argentinier stellten sich auf die Niederlage ein, die nicht ausblieb.
Schade für den Gastgeber, dass damit beide Mannschaften aus dem Wettbewerb herausfallen, aber ein sicherer und verdienter Sieg für Deutschland.
Das Trainerduo Stebel/Böhner hat hier in Argentinien ein Team zur Verfügung, das topfit und sehr gut vorbereitet ist. Mit dem heutigen Einzug ins Halbfinale haben die deutschen Herren bereits ihr Minimalziel erreicht. Hoffen wir, dass im Spiel gegen Russland morgen (8. August) ein weiterer Schritt zum Wunschziel gemacht werden kann.
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner
unterstützer
medienpartner