Heinrich-Siepmann-Pl. an J.Grundmann
Peter Fiebiger, DGS-Vizepräsident für Öffentlichkeitsarbeit
Datum: 23. November 2008
Trotzdem – ich kann, ich will !
Sehr passend trifft Heinrich Siepmanns Wahlspruch auf Jürgen Grundmanns Einstellung und bisherige Leistung auf dem Gebiet des Gehörlosensports zu. Wer ihn kennt, weiß, dass sein besonderer Ehrgeiz darin liegt, Jugendliche zum Sport zu bewegen, sich dort zu entwickeln und auch eine Hoffnung für den Verein und den Verband werden zu lassen. Viele seiner Schützlinge aus dem Tennis- und Skisport sind heute Leistungssportler oder waren es. Noch heute ist sein Wille ungebrochen.
Die Zahl seiner Ehrenämter ist kaum auf einen Blick zu erfassen und die dafür erhaltenen Ehrungen sind die Bestätigung für seine ehrenamtliche Tätigkeit. Bisheriger Höhepunkt seiner Auszeichnungen war die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande durch Bundespräsident Horst Köhler.
Aufgrund seiner Verdienste hat der Deutsche Gehörlosen-Sportverband Jürgen Grundmann im Rahmen seines Verbandstages in Halle/Saale auch mit der Heinrich Siepmann - Plakette ausgezeichnet.
Heinrich Siepmann, war der bekannteste Gehörlosenführer des vergangenen Jahrhunderts in Deutschland, der von 1922 bis zu seinem Tod 1974 ununterbrochen an der Spitze der Gehörlosenbewegung stand. In erster Linie wirkte er auf dem Gebiet des Gehörlosensportes. Die Geschichte des Gehörlosen - Sportverbandes ist unlöslich mit seinem Namen verbunden, und international war er in der Gehörlosenwelt bekannt wie kaum ein Anderer.
Mit ihm verbunden ist die Verleihung der Heinrich Siepmann – Plakette. Sie ist die höchste und eine ganz besondere Auszeichnung des DGS im Gehörlosensport und somit eine Anerkennung für ganz besondere Erfolge, die maximal pro Jahr nur an 5 Personen verliehen wird.
Laudatio
Jürgen Grundmann
Seine kurze Lebensbiografie:
• Geboren am 2. Juni 1942 in Ingolstadt
• 1949-1955 Besuch der Taubstummenschule in Straubing
• 1955-1957 Besuch der Gehörlosenschule in München
• Ausbildung zum Landkartentechniker beim Bayerischen LVA

Aktivitäten:
• Jugendsportförderung in den Sportarten Ski, Tennis u. Freizeit
• Durchführung von Kinder- und Jugendtrainings im Ski und Tennis
• Öffentlichkeitsarbeit
• Finanzielle Versorgung v. Trainings- und techn. Einrichtungen
• Organisation Skimeisterschaften auf Land- und Bundesebene

Ehrenämter:
Gehörlosen-Bergfreunde München
• 1959 - 1972 und 1976 – 1980 Jugendwart
• 1964 - 1966 Kassierer
• 1966 - 1968 Schriftführer
• 1970 - 1990 Sportwart
• 1988 - 1990 2. Vorsitzender
• 1990 - 2007 1. Vorsitzender
• 2007 Ehrenvorsitzender

Bayerischer Gehörlosen-Sportverband
• 1974 - 2004 Fachwart Tennis
• 1997 - 2004 Fachwart Wintersport

Deutscher Gehörlosen-Sportverband
• 1981 Organisator Tennis bei den Weltspielen in Köln
• 1985 - 2004 Technischer Leiter Tennis
• 1996 - 1998 Technischer Leiter Ski Alpin
• 1998 - heute Fachwart Ski Alpin, ab 2006 Wintersport

Ehrungen
• Silbernes Ehrenabzeichen des Bayerischen Tennisverbandes
• Goldenes Ehrenabzeichen des Bayerischen Landessportverbandes
• Goldenes Ehrenabzeichen des Bayerischen Gehörlosen-Sportverbandes
• Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande der Bundesrepublik Deutschland
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner
unterstützer
medienpartner