-  abc  +    farbe  kontrast
  +++ news +++

Sportgala 2017 - Verleihung der DGS „Sportstrophy“

Text: Peter Fiebiger; Fotos: Pit Schöler
Datum: 22. November 2017
Der Tradition folgend fand am Samstagabend nach dem Verbandstag auch die Sportgala in Schwabach statt. Nach einer kurzen Umbauphase wurde der Raum dann festlich eingedeckt und bildete einen schönen Rahmen zur Ehrung der Sportlerinnen und Sportler.

Die Sieger der Sportstrophy
Schon die erzielten Erfolge in Samsun bestimmten den Ausgang der Nominierung zur Wahl, bester Nachwuchssportler, beste Sportlerin, bester Sportler, beste Mannschaft und erfolgsreichster Trainer. Seit 2010 werden sie mit der DGS „Sportstrophy“ ausgezeichnet.
Beste Nachwuchssportlerin des Jahres
Mit 1 Goldmedaille und 2 Silbermedaillen hat die erst 18jährige Melanie Stabel die Erfolge für die Sparte Sportschießen fast im Alleingang geholt. Laudator Ingo Schweinsberg freute sich über die „Entdeckung des Jahres“, gab aber auch zu, dass sie nicht nur ein Nachwuchstalent ist, sondern schon fester Bestandteil der gehörlosen Schützen ist. Ihre Leistungen reichen schon an die des Altmeisters heran. Gemeinsam mit ihrem Vater und ihrem Trainer freute sie sich über die Auszeichnung.
Beste Sportlerin
Melanie Stabel hätte ihr Konkurrenz machen können um die Auszeichnung „Beste Sportlerin“. Aber ihr Alter ließ sie noch als „Beste Nachwuchssportlerin“ durchgehen. Damit konkurrenzlos wurde die Newcomerin Dr. Nele Alder-Baerens beste Sportlerin in 2017. Schon 2005 gewann sie für den DGS deaflympische Gold- und Bronzemedaillen über 5.000m und 10.000m. Vor den Deaflympics mit der Auszeichnung „Sportswomen of the Year 2016“ vom ICSD ausgezeichnet, gewann sie erst die Silbermedaille über 10.000m. Zum Ende der Leichtathletikwettbewerbe dann ihr absoluter Triumph. Mit über 20 Minuten Vorsprung und einer Zeit von 2:51,19 gewann sie den deaflympischen Marathonlauf der Frauen.
Bester Sportler
Erstmalig eingeführt bei den Deaflympics wurde die Sportart Golf und der 1. Deaflympicssieger kommt aus Deutschland. Der gehörlose Ex-Golfprofi Allen John zeigte von Anfang an, wer hier der Favorit ist. Erst im Finale kam es zu einem Herzschlagwettkampf mit dem Vizeweltmeister Warring aus Großbritannien, das über 18 Löcher noch keinen Sieger hervorbrachte. Erst im Stechen setzte sich Allen John durch und gewann Gold. Allen John konnte seine Trophäe leider nicht selbst in Empfang nehmen, sendete aber eine Videobotschaft an die Teilnehmer des Abends.
Beste Mannschaft
Ebenfalls ein Herzschlagfinale lieferte das deutsche Bowlingteam im nagelneuen Bowlingcenter von Samsun. Im Halbfinale schalteten sie sensationell die favorisierten Koreaner aus und kämpften sich ins Finale mit der Ukraine. Auch hier gab es lange Zeit keinen Sieger. Erst das Stechen Mann gegen Mann musste Deaflympicsgold bringen. Viel Nervenstärke zeigten Daniel Duda, Thomas Fenselau, Sebastian Klotz, Kevin Lindemann, Andreas Schwarz und Rene Schulz. Mit ihrer Leistung wurden sie Mannschaft des Jahres.
Erfolgreichster Trainer/in
Nach Ron Schnyder (Bowling) 2013 konnte Manfred Zisselberger als bester Trainer des Deaflympicsjahr 2017 ausgezeichnet werden. Als Bundestrainer für die gehörlosen Gewehrschützen stellte er den Erfolg des DGS Team mit 1 Gold-, 2 Silber- und 1 Bronzemedaille sicher. Mit den Erfolgen war es auch die beste Sportart des DGS in Samsun.
Winfried Wiencek Ehrenmitglied des DGS
Über 50 Jahre ehrenamtliches Schaffen und eine lange Liste sportlicher Erfolge im Tischtennis für den DGS war Grund genug, Winfried Wiencek zum Ehrenmitglied des DGS zu ernennen. Peter Fiebiger, ebenfalls Ehrenmitglied hatte die Aufgabe die Laudatio für Wiencek zu halten. Eingesprungen war er für Käthi George, die sonst üblich bei ganz besonderen Anlässen diese besondere Aufgabe übernahm. Leider konnte sie nicht dabei sein, aber in einer Grußbotschaft schickte sie herzliche Grüße nach Schwabach. In einem bunten Bogen reihten sich die Anfänge von Winfried Wiencek im Tischtennissport, über seine ehrenamtlichen Tätigkeiten im GTSV Dortmund, Nordrhein-Westfalen, im DGS, in der EDSO und auch im ICSD bis zum Jahr 2017 auf. Auf so viel Erfahrung konnte und wollte der DGS nicht verzichten. Somit steht er nun in der Reihe von Theo Krumscheid, Harry Förster, Käthi George und Peter Fiebiger.
Neben den vielen Ehrungen und Auszeichnungen brachte das Paar Weisse Korsarin und Roland Hans, Mitglieder der Thow&Show Theatergruppe München das Publikum mit ihren Sketchen zum Lachen. Ein schöner Abend, organisiert vom Bayrischen Gehörlosen Sportverband ging zu Ende.

förderer

partner

unterstützer

medienpartner

© 2012 deutscher gehörlosen sportverband | www.dg-sv.de | impressum