Golf-DM in Ottobeuren
Text: Dieter Beckenbauer-Wenig, Fotos: Marion Aussieker
Datum: 02. Juli 2013
Am 21. bis 22. Juni war die 7. Deutsche Golf Meisterschaften der Gehörlosen auf dem Allgäuer Golf & Landclub Ottobeuren . Der 18- und 6-Loch-Golfplatz wurde 1984 erbaut und befindet sich etwa 3 Kilometer südlich des Kneippkurortes Ottobeuren, welcher durch seine Benediktinerabtei - einer der schönsten Barockkirchen Bayerns - berühmt ist. Außerdem lebte und arbeitete dort der bayerischer Priester und Hydrotherapeut Sebastian Kneipp, sehr bekannt durch Wasserkur bzw. Wassertreten.
Der sehr gepflegte Golfplatz war geprägt durch alten Baumbestand und mit sehr abwechslungsreichen Golfbahnen. Mit zahlreichen Wasserhindernissen und gut platzierten Bunkern war der Platz wunderbar in das leicht hügelige Gelände eingebettet. Die hohen Roughs an beiden Seiten des Fairways machten es fast unmöglich ,die dorthin verschlagenden Golfbälle zu finden.
Golf-DM in Ottobeuren
Das Wetter war, bis auf einen kurzen leichten Nieselregen am Samstagmorgen, insgesamt herrlich mit viel blauem Himmel und Sonnenschein.
20 Golfer für Zählspiel und 11 Golfer für Stableford hatten daran teilgenommen. Die Organisation unter Günter Freßmann mit Hilfe des Golfclubs Ottobeuren, GBF München und dem Ausschuss Peter Scheel, Jan Brandenburg und Michael Schmid waren ohne nennenswerten Probleme sehr gut verlaufen.
Stableford Runde 1:
Nils Rohwedder übernahm die Führung mit 42 Nettopunkte vor Patrick Fechtelpeter und Martin König (beide 39 Nettopunkte ). In dieser Runde erwähnenswert: Martin König hatte 3 Par geschafft.
Stableford Runde 2:
Den Sieg sicherte durch eine gute 2. Runde Günter Freßmann mit insgesamt 75 Nettopunkte. Den 2. Platz holte Patrick Fechtelpeter mit 73 Nettopunkte und den 3. Platz Nils Rohwedder mit 65 Nettopunkte. In dieser Runde erwähnenswert: Antoinette Brücher hatte ein Birdie am Loch 17 gespielt.
Viele Spieler hatten ihr Handicap verbessert, besonders Günter Freßmann ,von 47 auf 42. Besonders lobenswert war die zügige Spielweise der Stablefordgruppe.
Zählspiel Runde 1:
Die 1. Runde begann mit einigen Überraschungen: nicht die Favoriten bestimmten das Spiel sondern etwas unerwartet André Vorndamme: er spielte eine überragende Runde, machte 10 Pars und 2 Birdies. Am Ende kam er auf sehr gute 77 Schläge . Dabei konnte er sein HPC von 10,8 auf fantastische 9,6 verbessern. Peter Scheel, der Titelverteidiger, spielte eine solide Runde mit 11 Pars und kam auf 82 Schläge. Dicht verfolgt kam Jörg Heitmann mit 83 Schläge ( 8 Pars und 1 Birdie ) . Im Verfolgerfeld lagen Favorit Matthias Becherer und Jan Brandenburg mit 86 Schlägen.
Besondere Vorkommnisse dieser Runde: Johannes Stolz verspielte nach einer guten Runde ausgerechnet am Loch 18 mit 19 Schlägen, so dass er nicht im vorderen Feld landen konnte.
Zählspiel Runde 2:
Diese Runde hatte es in sich: in einem wahren Thriller holte André Vorndamme gerade noch mit einem Schlag Vorsprung den Sieg, er spielte nur 4 Pars und 1 Birdie und das Ergebnis war 88 Schläge. Matthias Becherer und Peter Scheel haben durch die Aufholjagd die Spitze knapp verpasst. Peter Scheel kam auf 84 Schläge und spielte 9 Pars . Matthias Becherer spielte 10 Pars verpasste den Anschluss mit einem Tripple Bogey am Loch 4. Somit verpasste er mit 82 den Spitzenplatz um 3 Schläge.
Jörg Heitmann war abgestürzt und kam auf 100 Schläge, somit konnte er das Trio nicht gefährden. Die anderen Teilnehmer spielten gute Runden und auch in dieser Runde gab es einige Blackouts wie die 14 Schläge am Loch 1 von Stefan Bauer und Dieter Beckenbauer-Wenig.
Von Jahr zu Jahr kommen die gehörlosen Golfer mit ihrer Leistung immer dichter dran , so belegten den 4. Platz gleich 3 Spieler, Florian Schmitz, Christof Eggert und Jan Brandenburg.
Mannschaftswertung:
Durch die überragende Vorstellung der Bielefelder Spieler, 5 Spieler unter den Top 10, hatten sie die Mannschaftswertung mit großem Vorsprung gewonnen und dies zum dritten Male hintereinander, in Besetzung von André Vorndamme, Jan Brandenburg, Christof Eggert und Paulo Algarve. Sie machten es dem FC Bayern nach: Mia San Triple. Den 2. Platz holte diesmal GBF München mit Matthias Becherer, Dieter Beckenbauer-Wenig, Bela Beckenbauer und Jürgen Niese. Den 3. Platz holte GSV Bayreuth mit Michael Schmid, Johannes Stolz, Thomas Maurer und Stefan Bauer.
Nach dem Turnier kam gleich die Siegerehrung mit Medaillen, Pokalen und Urkunden.
Günter Freßmann hielt eine kurze Ansprache und bedankte sich bei vielen Helfern. Philipp Eisenmann als Vertreter GBF München begrüßte alle Teilnehmer und zum ersten Mal als Zuschauer hatte ihm der Golfplatz und das Spiel verschiedene Golfer sehr gut gefallen. Der Clubpräsident Horst Klüpel freute sich sehr ,dass die DM der Gehörlosen auf diesem Platz stattgefunden hatte und hieß uns alle herzlich willkommen. Und eine besondere Ehre für uns war ,dass der Bürgermeister von Ottobeuren Berd Schäfer die Zeit nahm eine kurze Ansprache zu halten ,die es in sich hatte, weil: zuerst dachte er, als Ehrenpreise wollte er einige Konzertkarten für einen sehr bekannten Musikfestival die Tags darauf stattfand, spenden. Dann ist ihm eingefallen,dass die Sportler gehörlos waren und spendete statt dessen schöne Zinnteller und Handtücher mit dem Logo Ottobeuren. Er wünschte auch ,dass die Sportler etwas Zeit nehmen sollten die schöne Stadt Ottobeuren mit ihrer Benediktinerabtei außen und innen zu besichtigen. Der DGS Sparte Golf bedankte sich ganz herzlich bei allem, die bei dieser DM mitgeholfen und gespendet haben. So ging wieder mal ein tolles Turnier zu Ende und die nächste DM wird in Hamburg stattfinden.
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner