Deutsche Futsal-Meisterschaften 2015 der Gehörlosen
Text:Dieter Wickert, Verbandsfußballwart; Fotos: DGS und private Vereinsfotos
Datum: 06. Februar 2015

Warning: getimagesize(https://www.dg-sv.de/news/2015/20140131_futsal/pic_01.jpg): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /www/htdocs/w01512e1/dg-sv.de/newspage.php on line 182

Warning: getimagesize(https://www.dg-sv.de/news/2015/20140131_futsal/pic_06.jpg): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /www/htdocs/w01512e1/dg-sv.de/newspage.php on line 182

Warning: getimagesize(https://www.dg-sv.de/news/2015/20140131_futsal/pic_02.jpg): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /www/htdocs/w01512e1/dg-sv.de/newspage.php on line 182

Warning: getimagesize(https://www.dg-sv.de/news/2015/20140131_futsal/pic_03.jpg): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /www/htdocs/w01512e1/dg-sv.de/newspage.php on line 182

Warning: getimagesize(https://www.dg-sv.de/news/2015/20140131_futsal/pic_04.jpg): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /www/htdocs/w01512e1/dg-sv.de/newspage.php on line 182

Warning: getimagesize(https://www.dg-sv.de/news/2015/20140131_futsal/pic_05.jpg): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /www/htdocs/w01512e1/dg-sv.de/newspage.php on line 182
Am 31. Januar 2015 fanden die Deutschen Gehörlosen-Futsalmeisterschaften der Herren, Senioren, Jugend sowie der Frauen in Hildesheim statt. Austragungsorte waren vier Sporthallen, die gut erreichbar und nicht weit auseinander lagen.
Teilgenommen haben 43 Mannschaften bei den Herren, Senioren und der Jugend. Eine kurzfristige Absage des GSV Braunschweig reduzierte das Teilnehmerfeld bei der Jugend. Bei den Frauen waren 12 Mannschaften dabei.
Die Veranstaltung wurde, wie in der Vergangenheit, von der DG-Fußballsparte, diesmal in Zusammenarbeit mit dem GSV Hildesheim, geleitet. An dieser Stelle nochmals Danke an die vielen ehrenamtlichen MitarbeiterInnen und HelferInnen des GSV Hildesheim mit Linda und Dawid Adrian an der Spitze. Den Schiedsrichtern, zu erwähnen ist, dass diesmal mit Ricardo Scheuerer ein gehörloser Schiedsrichter dabei war, den Hallenwarten auch ein Kompliment für die Unterstützung dieser Mammutveranstaltung.
Schiedsrichter Ricardo Scheuerer re.
Die Siegerehrungen wurden gleich nach Turnierschluss in den jeweiligen Sporthallen vorgenommen, lediglich die Ehrenpreise bei den Herren und Senioren wurden beim Festabend zu späterer Stunde vergeben.
Die Ergebnisse können im Internet unter www.dg-sv.de und www.dgs-fussball.de abgerufen werden.
Herren:
Hier kamen erwartungsgemäß die Favoriten ins Halbfinale. Vom GSV Augsburg hatte man vielleicht mehr erwartet, für sie war bereits nach der Vorrunde Endstation. Beide Halbfinals waren lange Zeit spannend, insbesondere das erste Halbfinale zwischen GTSV Essen und GSG Stuttgart, nach einem 1:1 am Ende musste durch ein Sechsmeterschießen entschieden werden. Den Einzug ins Finale schaffte dann der GTSV Essen mit 6:5. Das zweite Halbfinale zwischen GSV Düsseldorf und GSV Karlsruhe war eine klare Angelegenheit für die Düsseldorfer die mit 5:2 Toren gewannen.
Das Spiel um den 3. Platz war dann ein Baden-Württembergisches Derby, hier stand es am Ende 1:1, sodass wieder ein Sechsmeterschießen her musste. Diesmal mit besserem Ausgang für die GSG Stuttgart und Bronze. Das Finale war ein Nordrhein-Endspiel mit einem 3:1 Sieg für GSV Düsseldorf gegen GTSV Essen, welche somit den Titel nicht verteidigen konnten.
Neuer Deutscher Futsalmeister GSV Düsseldorf
Bester Spieler und Torschützenkönig wurde Tobias Berg (GSV Düsseldorf), er erzielte 11 Tore. Bester Torwart wurde wie letztes Jahr Christian Bölker vom GTSV Essen.
Senioren:
Bei den Senioren hätte es fast die gleichen Halbfinalteilnehmer wie bei den Herren gegeben. Im letzten Gruppenspiel der Gruppe B gelang dem GSV Augsburg jedoch kurz vor dem Ende noch der Ausgleich und man zog an der GSG Stuttgart vorbei.
In den beiden Halbfinalspielen, welche voller Spannung waren, gab es keine Entscheidung nach regulärer Spielzeit, beide mussten durch 6m-Schießen die Finalisten bestimmen. Dies waren dann die Mannschaften aus Karlsruhe und Düsseldorf. Im kleinen Finale um den dritten Platz siegte der GSV Augsburg deutlich mit 4:1 gegen GTSV Essen und holte Bronze. Das Endspiel gewann der GSV Karlsruhe mit 2:0 Toren gegen den GSV Düsseldorf. Die Augsburger stellten mit Klaus Heckenberger den besten Spieler, während die Düsseldorfer mit Magnus Miroslawski den besten Torwart hatten, Torschützenkönig wurde Lars Becker vom GTSV Essen mit 9 Toren.
Jugend:
In der Gruppe A mit 6 Mannschaften setzten sich die Mannschaften des Hamburger GSV und der GSG Stuttgart am Ende deutlich durch.
In der Gruppe B, bedingt durch Absage der Braunschweiger, mit nur 5 Mannschaften ging es enger zu. Klarer Gruppensieger wurde GSV Düsseldorf mit 10 Punkten, während der GSV Freiburg und der Kölner GSV beide je 7 Punkte hatten. Die Kölner hatten sogar die bessere Tordifferenz, aber weil die Freiburger den direkten Vergleich gegen Köln mit 1:0 gewannen, zogen diese ins Halbfinale ein.
Hier endeten die Begegnungen Hamburger GSV – GSV Freiburg 2:0 und GSV Düsseldorf – GSG Stuttgart 1:0. Somit gab es im Spiel um den dritten Platz ein Baden-Württembergisches Duell, welche am Ende der GSV Freiburg mit 2:0 für sich entschied. Im Endspiel siegten dann die Nordlichter vom Hamburger GSV knapp mit 2:1 gegen den GSV Düsseldorf.
Deutscher Futsalmeister der Jugend HGSV Hamburg
Mit Ehrenpreisen wurden geehrt: Bester Torwart Christian Onuchukwu (GSV Freiburg), bester Spieler Melih Alkan (GSV Düsseldorf) und Torschützenkönig Muhamed Sabani (Hamburger GSV) mit 5 erzielten Toren.
Frauen:
Nach den Vorrundenspielen standen der GTSV Essen, der Kölner GSV und GSV Augsburg recht deutlich im Halbfinale. Im letzten Gruppenspiel reichte dem Dresdner GSV ein torloses Unentschieden gegen den GSV Freiburg, um ebenfalls ins Halbfinale einzuziehen.
Dort kam es zu folgenden Begegnungen: GTSV Essen gewann mit 4:1 gegen Kölner GSV und der Dresdner GSV besiegte den GSV Augsburg mit 2:0.
Das kleine Finale war dann eine klare Sache für den GSV Augsburg, mit 5:0 Toren bezwangen sie den Vorjahresmeister Kölner GSV und holten Bronze.
Futsalmeisterinnen 2015 GTSV Essen
Im Finale fiel die Entscheidung erst nach Sechsmeterschießen, nach regulärer Spielzeit stand es 1:1 unentschieden zwischen GTSV Essen und Dresdner GSV. Ein einziger Treffer im Sechsmeterschießen brachte dann die Entscheidung zugunsten der Frauen des GTSV Essen. Den Dresdner Frauen blieb die Silbermedaille sowie die beste Spielerin des Turniers, Veronika Scheuerer.
Julia Öfele vom GSV Augsburg wurde mit 10 Treffern Torschützenkönigin (dies waren die Hälfte aller Augsburger Tore) und ihre Vereinskameradin Barbara Rott beste Torfrau. Bei den Frauen gab es noch den Fair-Play- Preis, welche sich die Frauen des Hamburger GSV holten.
v.l. Julia Öfele, (GSV Augsburg) Torschützenkönigin, Vereinskameradin Barbara Rott beste Torfrau und beste Spielerin des Turniers, Veronika Scheuerer
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner