18. Winter-Deaflympics in Khanty-Mansiysk und Magnitogorsk / RUS
DGS-News
Datum: 03. April 2015
Superkombination
Am zweiten Wettkampftag der Alpinen stand die Superkombination auf dem Programm.
Gemeldet waren für Deutschland Philipp Eisenmann, Ulrich Sedlmeier und Moritz Pöppel. Sebastian Göppel fuhr nur die Super-G Disziplin und Max Pähler nur den Slalom.
Favoriten der 29 Teilnehmer waren der Italiener Giacomo Pierbon und der Schweizer Philipp Steiner, die in der Abfahrt am Vortag bereits Gold und Silber geholt hatten.
 
Vor dem Wettkampf besichtigten die Sportler die Strecke mit den Trainern und erhielten letzte Anweisungen.
Die Organisation der Wettkämpfe war wie schon am Dienstag professionell und der Ablauf war reibungslos.
Philipp Eisenmann gelang es nicht auf der schnellen Piste die ideale Linie zu finden und blieb hinter seinen Erwartungen zurück. Er landete auf dem 10. Platz und war mit seiner Leistung nicht zufrieden.
Sebastian Göppel konnte seine Trainingserfahrung gut im Wettkampf umsetzen, war aber ebenfalls nicht ganz zufrieden mit seinem 12. Platz.
Sehr nervös vor seinem ersten Deaflympics-Wettkampf war Ulrich Sedlmeier. Auch er fand die ideale Linie nicht und war trotz guter Einsteigerleistung (16. Platz) ein wenig enttäuscht.
Technikfehler im Rennen so wie sein zu geringes Gewicht für die schnellen Disziplinen bescherten dem vierten deutschen Starter, Moritz Pöppel, am Ende Platz 19.
Für die zweite Teildisziplin, den Slalom, waren Pierbon, Thomas Luxcey (FRA) und Steiner die Favoriten.
Philipp Eisenmann hatte beim Schwungwechsel am steilen Hang Probleme und fiel in der Gesamtwertung der Kombination auf Platz 14. zurück.
Sedlmeier hingegen holte mit einem Top-Ergebnis auf und schloss mit Platz 12 in der Superkombination ab.
Moritz Pöppel unterliefen einige Torfehler vor dem Flachstück der Strecke. Er erreichte den 15. Platz.
Pähler schied in der Technikdisziplin bereits vor dem Flachstück durch einen ärgerlichen Fehler aus.
Nach der Abfahrts-Medaille von Philipp Eisenmann am Mittwoch waren die Erwartungen hochgeschraubt, so dass die Enttäuschung groß war. Die gute Leistung insbesondere von Ulrich Sedlmeier kann das jedoch nicht schmälern.
Ergebnisse Superkombination:
1. Giacomo Pierbon (ITA)
2. Philipp Steiner (SUI)
3. Thomas Luxey (FRA)
Weitere deutsche Teilnehmer:
12. Ulrich Sedlmeier
14. Philipp Eisenmann
15. Moritz Pöppel
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner