18. Winter-Deaflympics in Khanty-Mansiysk und Magnitogorsk / RUS
DGS-News
Datum: 04. April 2015
Riesenslalom
Am dritten Wettkampftag der Alpinen stand in Magnitogorsk der Riesenslalom auf dem Programm. Im bisher größten Teilnehmerfeld von 37 Startern nahmen für Deutschland Philipp Eisenmann, Moritz Pöppel, Sebastian Göppel und Ulrich Sedlmeier teil.
Favoriten waren erneut die starken Athleten aus Frankreich, Schweiz und Italien.
Für die schnelle und weite Piste hatten die Trainer als besondere Anweisung „Oberkörper stabil auf dem Außenski“ gegeben. Die komplett vereiste Strecke war für die Sportler eine Herausforderung, der nicht alle gewachsen waren.
Am besten unter den deutschen Läufern gelang Sedlmeier die Umsetzung der Trainerempfehlungen. Mit zwei taktisch klugen Läufen erreichte er in der Gesamtwertung Platz 10.
Auch Pöppel setzte die Anweisungen gut um und erzielte mit Platz 12 ein gutes Ergebnis.
Eisenmann war die Anstrengung der vorherigen Wettkämpfe anzumerken. Fehlende Druckausübung auf die Ski warf ihn zurück auf Platz 16.
Göppel fuhr volles Risiko. Leider fädelte er im ersten Lauf ein und konnte das Rennen nicht beenden.
Nach dem Wettkampf hieß es wieder packen und für den Rückflug fertig machen, denn abends stand bereits der Rückflug an.
Der letzte Alpin-Wettkampf findet am Sonntag in Khanty-Mansiysk statt. Dann wird auch Max Pähler wieder aufgestellt.
Ergebnisse vom Riesenslalom:
Herren:
1. Nicolas Sarremejane (FRA)
2. Giacomo Pierbon (ITA)
3. Christoph Lebelhuber (AUT)
10. Ulrich Sedlmeier
12. Moritz Pöppel
16. Philipp Eisenmann
Damen:
1. Tereza Kmochova (CZE)
2. Melissa Kock (AUT)
3. Beatrice Brunnbauer (AUT)
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner