60. Deutsche Mannschaftsmeisterschaften im Kegeln-Classic
Text:Bernhard Müller, Fotos: Sparte Kegeln
Datum: 09. Juni 2015
Deggendorf jetzt mit 18 Titeln gleichauf mit GSVgg Mannheim
Auf den schönen 8 Kegelbahnanlagen in der niederbayerischen Stadt Straubing fanden die 60. Deutschen Mannschaftsmeisterschaften unter der Ausrichtung des GSV Straubing statt. Bei den Damen, Herren und Senioren gab es ein Gerangel um den deutschen Mannschaftstitel. Noch nach den Vorläufen konnte man nicht voraussagen, wer den Titel erringen konnte, denn der neue Modus 120 Schub Modus sorgte für mehr Spannung.
Bei den Damen siegten hauchdünn um 1 Kegel die Pforzheimer Damen vor den tapferen Keglerinnen von Saalfeld und den Offenbacher Damen. Beste Spielerinnen waren von der Offenbacher Zweite die Martina Schneider mit 1080 Kegel vor Pforzheimerin Eva Bethke mit 1073 Kegel und der Sylvia Weber von der Offenbacher Erste mit 1059 Kegel.
Damenmannschafts-Siegerehrung: von links: Kühlwein (GSV Straubing), 2. Platz: Saalfeld - Damen, 1. Platz: Pforzheim - Damen, 3. Platz: Offenbach - Damen, Verbandsfachwart Bernhard Müller, Techn. Leiter Josef Rothmeier
Deutsche Meister in der Seniorenklasse wurde die Deggendorf II vor der Deggendorf I und dem Berliner Verein Rot - Weiß Köpenick. Bester Seniorenkegler war Alfons Stern von Deggendorf mit 1104 Kegel vor dem Ludwigsburger Alfred Stöhr mit 1091 Kegel und dem Offenbacher Heinz Michel mit 1077 Kegel.
Senioren - Mannschaft Siegerehrung: auf dem Siegerpodest von links: 2. Platz: Deggendorf I, 1. Platz: Deggendorf II, 3. Platz: Rot - Weiß Köpenick Berlin
Bei den Herren waren im Vorlauf die Straubinger vorn vor den Deggendorfern und den Karlsruhern, bis die Deggendorfer Mannschaft dann im Endspurt seit 1990 den 18.ten deutschen Titel holte. Damit hatte der Deggendorfer Verein den Rekord vom Verein GSVgg Mannheim mit seinen ebenfalls 18. Titeln egalisiert. Deutscher Herren-Mannschaftsmeister 2015 wurde GSV Deggendorf vor den Straubingern und den Karlsruhern. Bester Herren-Kegler wurde der Straubinger Markus Ritt mit seinen 1151 Kegel vor dem Karlsruher Sven Eckert mit 1125 Kegel und dem Deggendorfer Dirk Uhlig mit 1119 Kegel.
Herren-Mannschaft Siegerehrung: auf dem Siegerpodest von links: 2. Platz: GSV Straubing, 1. Platz: GSV Deggendorf, 3. Platz: GSV Karlsruhe
Der Verein GSV Deggendorf holte endlich den ersehnten Titel und ist nun gleichauf mit dem Rekordmeister GSVgg Mannheim mit je 18 Titeln, es fehlt nur noch 1 Titel, um dann als alleiniger Rekordmeister in die Geschichtsbücher einzugehen. Bis zum Jahr 1989 hatte der Verein GSVgg Mannheim mit 18 deutschen Mannschaftstiteln den Gehörlosen Kegelsport dominiert, bis dem Verein GSV Deggendorf dann ab dem Jahr 1990 der Stern aufging für Titelhamstern. Dem Verein GSVgg Mannheim ist der Verein GSV Deggendorf dankbar, denn es gab seit 1990 immer das gleiche Ziel, eine Ablösung des Titelkönigs Mannheim.
SV Deggendorf: von links: Rothmeier, Ralph Müller, Ersatz Braatz, Uhlig, Kujatz
In Straubing gab es 2 Tage lang gute und spannende Kegel - Atmosphäre mit vielen Zuschauern, dafür gebührt es vom Verbandsfachwart Bernhard Müller und seinem Technischen Leiter Josef Rothmeier den großen Dank an den Ausrichter GSV Straubing mit seinen Mitarbeitern, seinen Helfershelfern und an den hörenden Kegelverein Bruder Straubinger.
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner