Radsportlerin Bianca Metz auf dem Weg nach oben
Text: Gottfried Paulus
Datum: 02. Juli 2015
Bianca Metz, die 18-jährige gehörlose Radsportlerin vom GSC Bodensee konnte kürzlich bei den Deutschen Radsportmeisterschaften der Hörenden mit ausgezeichneten Leistungen aufwarten und sich sowohl bei der Straßenmeisterschaft, wie auch bei der Bergmeisterschaft unter den 20 Besten platzieren. Das sind außergewöhnliche Leistungen der aufstrebenden Radsportlerin aus Meßkirch, welche gerade ihr Abitur erfolgreich abschließen konnte und ein duales Studium anstrebt.
Bereits im letzten Jahr (2014) ließ Bianca mit ihren guten Leistungen aufhorchen, so dass sie in die Bundesligamannschaft des Badischen Landesverbandes aufgenommen wurde, und wo sie zu einer Leistungsträgerin in diesem Team wurde, was auch ihre bisherigen Platzierungen bei verschiedenen Rennen in dieser Saison ausweisen.
 
Für Bianca waren die Deutschen Meisterschaften im Bergrennen am 21. Juni in Günzach (Bayern) und im Straßenrennen am 28. Juni in Nidda (Hessen) zweifellos Höhepunkte in ihrer noch jungen Radsport-Karriere, wo sie in beiden Wettbewerben bei starker nationaler Beteiligung jeweils weit vorne das Ziel erreichen konnte.
Die deutsche Bergmeisterschaft fand am 21. Juni auf einem 9,4 km Rundkurs statt, welcher von den Juniorinnen 8 mal gefahren werden musste. Der wellige Kurs hatte auch 3 anspruchsvolle Anstiege, wobei der in jeder Runde zu bewältigende ca. 12 prozentige Zielanstieg den Teilnehmerinnen alles abverlangte. Und auch die kühlen Temperaturen (ca. 10 Grad) erschwerten die Bedingungen dieses Wettbewerbes zusätzlich.
Bianca Metz fuhr hier ein beherztes Rennen und war zumeist in einer Gruppe unterwegs, welche sich, sich auf dem Zielanstieg stetig verkleinerte. Letztendlich erreichte Bianca auf Platz 14 das Ziel.
Den Wettbewerb gewann Christin Bolesta (RSC Cottbus) nach 2:13:09 Std. vor Biancas Teamkameradin Christa Riffel. Bianca war mit ihrer Platzierung zweitbeste Fahrerin ihres Teams.
Knapp 8 Tage später stand die Deutsche Straßenmeisterschaft im hessischen Nidda an, wo auf einem ca. 23 km Rundkurs vier Runden (= 91 km) auf dem Programm standen. Auf dem durchweg flachen Rundkurs, wo lediglich zwei gemäßigte Anstiege zu bewältigen waren, entwickelte sich ein schnelles Rennen. In der zweiten von vier zu fahrenden Runden setzte sich eine Gruppe ab, wobei Bianca hier den Anschluss verpasste, sich dann aber in der größeren Verfolgergruppe, welche sich nach und nach zusammen fand, gut behaupten konnte. Im Spurt ihrer Gruppe um Platz 11 hatte Bianca gute Beine, überquerte als Zweite nach ihrer Teamkameradin Laura Everts den Zielstrich und belegte am Ende Platz 12.
Das Rennen gewann Lena Ostler (Equipe Velo Oberland) nach 2:31:46 Std. vor Biancas Teamkollegin und Vizemeisterin Christa Riffel.
Bianca kann es nun nach diesen erfolgreichen Einsätzen eine Weile ruhiger angehen lassen. Aber sie wird sicher weitere erfolgreiche Renneinsätze absolvieren.
Für die gehörlosen Radsportinteressenten dürfte die Deutsche Zeitfahrmeisterschaft am 13. September im bayerischen Frontenhausen ein Interessantes Ereignis werden, wo unsere drei besten Radsportlerinnen, Bianca Metz, Isabelle-Sophie Boberg und Luise Jungnickel sich ein Kräftemessen geben werden.
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner