4. Badminton-WM in Sofia/BUL
Text: Katja Kluttig/Julian Lohau
Datum: 23. Juli 2015
Nach dem erfolgreichen Einstieg in den Einzelwettbewerb setzten sich Oliver Witte und Tim Jennen auch im Doppel gegen Gruppengegner Bulgarien und Taiwan durch.
Herren-Doppel
Wenig Probleme gab es im Spiel gegen die Bulgaren Emrah Chaushev und Mitko Dimitrov, das Witte und Jennen in nur 12 Minuten mit 21:7, 21:2 gewannen. Entsprechend der Traineranweisungen fokussierten die Deutschen sich auf Aufschlagvarianten, machten Tempo in Übergangssituationen, um dann für den Tunnelangriff auf die Rückhandseite des Gegners den Schläger klar zu haben.
Auch das zweite Match gegen Cheng-I Huang und Shih-Rong Yin aus Taiwan stellte für das deutsche Doppel keine große Herausforderung dar. Die sehr gute Umsetzung der abgesprochenen Taktik resultierte in einem klaren 21:5, 21:12 Sieg über die Asiaten.
In den Einzelwettkämpfen wurden auch die letzten Matches der Gruppenphase von beiden deutschen Spielern erfolgreich absolviert:
Jennen traf auf den Indonesier Mohammad Erwinsyah. Mit fokussiertem Auftritt und wenig Fehlern setzte der Deutsche den Gegner unter Druck und die Anweisung, nur sicher ins Feld zu spielen, erwies sich als richtiger Schachzug. Mit dem 21:13, 21:9 Sieg wurde Tim Jennen ungeschlagen Gruppenerster.
Witte schlug den türkischen Spieler Furkan Ceri mit hohem Tempo und Aufschlagvarianten, denen der Gegner nicht gewachsen war. 21:3, 21:10 das Ergebnis aus dem 13-Minuten-Match. Auch Oliver Witte geht als Gruppensieger aus der Vorrunde hervor.
Beide deutschen Spieler bekundeten, dass sie bereit für härtere Aufgaben und schwierigere Gegner sind.
Heute beginnt die zweite Runde.
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner