Deutsche Gehörlosen Triathlon Meisterschaften
Text: Anne Köster, Fotos Dietmar Marschner
Datum: 11. August 2015
Deutschland hat einen neuen Meister
Thomas Suslik holt sich den 1. Titel im Triathlon der Gehörlosen!
Am vergangenen Wochenende wurde im Gehörlosensport der Triathlon im Rahmen des 14. Altenrheiner Channel-Triathlon aus der Wiege gehoben. Die Idee dazu war bereits vor 2 Jahren von Ralf Uhlenbruch vom SC Altenrheine und Volker Marks geboren, der sich inzwischen vom Deutschen Gehörlosen-Sportverband die Genehmigung und Unterstützung geholt hatte. Schon vorher hatten immer wieder Gehörlose am Altenrheiner Channel-Triathlon teilgenommen, daher lag der Gedanke nahe, eine eigene Meisterschaft zu integrieren.
Thriathleten im Einsatz
Insgesamt nahmen zwölf Männer und zwei Frauen an dieser 1. deutschen Meisterschaft teil, darunter Steffen Kern und Jan Witkowski aus dem aktuellen Radsportkader des DGS.
Umjubelter Gewinner und 1. deutscher Gehörlosen Triathlon Meister wurde Thomas Suslik vom Iserlohner Triathlon Team mit einer exzellenten Gesamtzeit von 2:09:02, seine schwächste Disziplin war das Rad, vor Allem im Laufen, aber auch im Schwimmen hatte er dafür die Nase vorne. Lediglich die ehemalige Kaderschwimmerin Katrin Schliwa, die 2005 in Melbourne noch mehrfache Finalteilnehmerin war, konnte ihn in der Schwimmdisziplin schlagen.
Suslik hatte gemeinsam mit Kollege Marks dieses Jahr ein großes Ziel; die Teilnahme an der DATEV Challenge Roth am 12. Juli, einer der weltweit größten Triathlon-Wettkämpfe auf der Langdistanz. Er erfüllte sich diesen Wunsch und belegte in der mittelfränkischen Stadt Roth unter 2306 Mitstreitern den 476. Platz. Dementsprechend gut war er auf die Gehörlosen Meisterschaft in Altenrheine vorbereitet. Mit dem Titelsieg setzte er dem erfolgreichen Jahr 2015 noch die Krone auf.
Auch die beiden nicht weniger bejubelten Radler aus dem Nationalteam schlugen sich sehr gut, beide am stärksten auf dem Rad. Kern holte sich mit 2:15:25 den Vizetitel 2015 und Witkowski stand mit 02:23:40 als Dritter mit auf dem Podest.
DGS Präsident Winfried Wiencek zollte sowohl den Sportlern und Sportlerinnen als auch den beiden hauptsächlichen Organisatoren Uhlenbruch und Marks mit seinem Besuch seinen Respekt für diese gelungene Veranstaltung und nahm gerne die Siegerehrung vor.
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner