Schwimm-WM der Gehörlosen 2015 in San Antonio/USA
Text: Reinhard brandt/Garnet Charwat
Datum: 19. August 2015
2. Wettkampftag
Linda Neumann – 7. über 800 m Freistil, 8. über 200 m Lagen
Zweimal im Finale aber dennoch: Es war nicht der Tag der DGS-Medaillenhoffnung Linda Neumann. In den Vorläufen am Vormittag hatte sie zunächst als Vorlaufachte das Finale über 200 m Lagen erreicht, was im Rahmen ihrer Möglichkeiten lag. Sie ist ohnehin über die 400 m Distanz stärker und trat im Finale am Abend unter der Prämisse an, sich für die 800 m Freistil einzuschwimmen. So schwamm sie im Finale über 200 m Lagen mit „angezogener Handbremse“ und erreichte wie nach dem Vorlauf den erwarteten 8. Platz.
Anzeigetafel
Die Rechnung ging allerdings nicht auf. Die 800 m Freistil sahen von Anfang an eine aggressiv schwimmende Linda Neumann. Sie wollte zeigen, dass sie hart trainiert hat und unter den Ersten dabei sein kann. Es entwickelte sich ein Kopf an Kopf Rennen um die Plätze zwei und drei. Bis zur Hälfte der Strecke hielt Linda gut mit, dann ließen ihre Kräfte nach. Sie konnte mit dem hohen Tempo der sehr starken Konkurrenz nicht mehr mithalten und fiel am Ende auf den 7. Platz zurück. Neumann war am Ende sehr enttäuscht, hatte sie sich doch durch hartes,intensives Training gewissenhaft auf die WM vorbereitet und sich mehr ausgerechnet. Nach wie vor hat sie in San Antonio Probleme mit der trockenen, heißen Luft.
Jetzt heißt es, den Frust abzuhaken und sich auf die Lieblingsstrecke 400 m (Freistil und Lagen) am Ende der Wettkampfwoche zu konzentrieren. Morgen hat Linda einen wettkampffreien Tag. Vielleicht ganz gut, um den Frust zu verarbeiten und Kraft für die kommenden Wettkämpfe zu sammeln.
Für Alina Mühlenjost stand auch der 2. Wettkampftag ganz im Zeichen der Vorbereitung auf ihre Spezialdisziplin und daher war sie auch nicht traurig, sowohl über 50 m Freistil als auch über 200 m Lagen das Finale verpasst zu haben. Sie habe alles gegeben, in der Vorbereitung mehr auf Ausdauer trainiert, was noch Zeit brauche, um Früchte zu tragen.
Der Höhepunkt für Alina steht morgen am dritten Wettkampftag auf dem Programm. Über 50 m Brust erreichte sie 2013 bei den Deaflympics als 15-jährige Platz vier sowie im Vorjahr bei den Europameisterschaften Platz fünf, jeweils mit nur geringem Abstand auf Bronze. Angesichts des sehr starken Teilnehmerfeldes in San Antonio ist es sicher etwas gewagt, auf einen Medaillengewinn zu spekulieren. Schon eine Platzierung unter den ersten sechs wäre eine sehr gute Leistung. Alina Mühlenjost ist mit siebzehn noch sehr jung und wird ihren Leistungszenit erst in den kommenden Jahren erreichen.
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner