Schwimm-WM der Gehörlosen 2015 in San Antonio/USA
Text: Reinhard Brandt/Garnet Charwat
Datum: 21. August 2015
4. Wettkampftag
Überragende Russin schwimmt Weltrekord über 200 m Rücken!
Die alles dominierende Schwimmsport-Nation der WM in San Antonio ist Russland. Allein am 4. Wettkampftag holten russische Schwimmerinnen und Schwimmer weitere fünf Goldmedaillen. Dabei stach vor allem die 22-jährige Deaflympicssiegerin Alena Alekseeva hervor, die sich in neuer Weltrekordzeit von 2:25,18 min. den WM-Titel über 200 m Rücken sicherte.
Linda Neumann
Für die kleine Delegation des DGS verlief Tag 4 der WM relativ ereignislos. Alina Mühlenjost hatte einen freien Tag, Linda Neumann startete vormittags im Vorlauf über 200 m Rücken und war dann nachmittags im Finale vertreten. In dieser Disziplin erreichte Linda sowohl bei den Deaflympics 2013 als auch der EM 2014 jeweils den Endlauf, wurde in Sofia 5. und in Saransk 4. In diesem Bereich schwamm sie auch gestern in San Antonio. Als insgesamt 5. erreichte sie in 2:36,32 min. das Finale, in dem sie mit 2:36,99 min. 6. wurde.
Über 200 m Rücken gehörte Linda Neumann nicht unbedingt zu den Medaillenkandidatinnen, restlos zufrieden war sie mit ihrem Abschneiden jedoch nicht. Im Vorfeld der WM hat sie sehr gut trainiert, kann ihr normales Leistungsniveau in San Antonio bis jetzt jedoch nicht abrufen. Nach wie vor machen ihr die klimatischen Bedingungen vor Ort zu schaffen.
An den die WM abschließenden Tagen stehen jeweils Spezialdisziplinen von Linda Neumann auf dem Programm. Am Freitag geht sie über 400 m Lagen, am Samstag über 400 m Freistil an den Start. Über diese Strecken stand sie sowohl bei den Deaflympics als auch der EM jeweils auf dem Treppchen. Drücken wir Linda die Daumen, dass sie sich trotz ihrer Probleme mit den Bedingungen in San Antonio noch steigern kann, damit es mit dem erhofften Medaillengewinn doch noch was wird.
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner