3. Bowling-WM der Gehörlosen 2015 in Bologna
Text: Reinhard Brandt/Rainer Kühn
Datum: 24. August 2015
Simon Wildenhayn ist Weltmeister!
Simon Wildenhayn ist international der überragende gehörlose Bowlingsportler der letzten Jahre. In Bologna gelang ihm am vergangenen Freitag mit dem Gewinn des Weltmeistertitels im Einzel die vorläufige Krönung seiner Laufbahn. Seit den Deaflympics 2013 als er zusammen mit seinem Doppelpartner Kevin Lindemann die Bronzemedaille gewann und im Masterwettbewerb den undankbaren 4. Platz belegte, hat er sich stetig gesteigert. Im vergangen Jahr bei der EM in Wien gewann er Silber im Einzel, Gold im Doppel mit Kevin Lindemann und Gold im Mannschaftswettbewerb. Und nun eine weitere Steigerung in Bologna: Weltmeister im Einzelwettbewerb – der DGS ist froh, einen so starken Sportler in seinen Reihen zu haben!
Weltmeister Simon Wildenhayn ganz oben auf dem Treppchen
Schon in der Qualifikation setzte sich Wildenhayn als 1. seines Durchgangs und als 2. insgesamt unter immerhin 120 Teilnehmern souverän durch und erreichte zusammen mit den Taiwanesen Cheng Chung-Chin und Lin Cheng-En sowie dem Koreaner Park Jihong das Halbfinale. Dort setzte er sich deutlich gegen Park Jihong durch, um dann im Finale ebenfalls deutlich gegen Lin Cheng-En die Goldmedaille zu gewinnen.
Im Damen-Einzel konnten die DGS-Sportlerinnen nicht an den großen Erfolg von Wildenhayn anknüpfen. Sie kämpften leidenschaftlich, gaben alles, hatten aber letztlich nichts mit dem Kampf um die Plätze auf dem Treppchen zu tun. Unter 76 Teilnehmerinnen erzielten Dagmar Becker-Daschmann als 24. und Renate Kühn als 44. Platzierungen im Mittelfeld.
Im Herren-Doppel konnte Weltmeister Wildenhayn keinen weiteren Medaillengewinn verbuchen, erreichte zusammen mit Kevin Lindemann aber einen respektablen 9. Rang. Die Doppel Klotz/Duda und Schwarz/Vetter landeten in einem Teilnehmerfeld von 60 Doppeln auf achtbaren Plätzen im oberen Mittelfeld.
Das DGS-Bowlingteam sieht den weiteren Wettbewerben der WM optimistisch entgegen. Ein WM-Titel ist bereits „im Sack“! Die Mannschaft zeichnet vor allem ihr Teamgeist, gegenseitiges Motivieren und Anfeuern, kurz der Zusammenhalt aus. Man kann also noch Einiges erwarten!
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner