Schwimm-Weltmeisterschaft der Gehörlosen in San Antonio/USA
Text: Reinhard Brandt/Garnet Charwat
Datum: 24. August 2015
5./6. Wettkampftag
Linda Neumann 6. über 400 m Freistil
Mit einem halbwegs versöhnlichen sechsten Platz über ihre Lieblingsstrecke endete die Schwimm-WM der Gehörlosen für die 22-jährige Berlinerin Linda Neumann. Der erhoffte Medaillengewinn blieb jedoch aus.
 
Nachdem sie am Vortag über 400 m Lagen zwar das Finale erreicht hatte, jedoch schwer mit dem selbst gemachten Erwartungsdruck zu kämpfen hatte, wurde sie vom Endlauf zurückgezogen. Über die 400 m Freistil am Schlusstag der WM ging es besser. Linda zog als 8. ins Finale ein und konnte sich dort auf Rang 6 verbessern. Zum Schluss der WM wirkte sie befreiter und zeigte ein gutes Rennen.
Für Alina Mühlenjost endete die WM nicht zufriedenstellend. Über 100 m Brust hätte sie mit ihrer Bestzeit ins Finale einziehen können, am Ende reichte es jedoch nur zu Platz 14 nach den Vorläufen. Der 14. Platz war es für sie auch in der Qualifikation über 400 m Lagen.
Alina Mühlenjost ist mit siebzehn noch sehr jung, hat in diesem Jahr im Training die Akzente stärker in Richtung Kondition gesetzt, was sich in San Antonio noch nicht ausgezahlt hat. Bei früheren internationalen Wettkämpfen hat sie allerdings schon gezeigt, dass sie zumindest über 50 m Brust zur erweiterten Weltklasse zählen kann. Es bleibt abzuwarten, welche Reaktion das eher bescheidene Abschneiden bei der WM in San Antonio in ihr auslöst. Wünschenswert wäre eine „jetzt erst recht“ Haltung!
Linda Neumann, die ja sowohl bei den Deaflympics 2013 als auch der EM 2014 gleich mehrfach auf den Medaillenrängen landete, muss diesen Dämpfer akzeptieren und versuchen, ihn abzuhaken. Bisher ist sie bei Meisterschaften als „Nobody“ angetreten, von dem man nicht unbedingt Medaillen erwartet hatte. Durch ihre Erfolge gehörte sie dieses Mal zu den Favoritinnen und ist offensichtlich mit dem Erwartungsdruck nicht fertig geworden.
Es ist bitter, wenn man toptrainiert sein eigentliches Leistungsniveau nicht abrufen kann. Linda ist eine sehr ehrgeizige Sportlerin, die in der Vergangenheit schon mehrfach gezeigt hat, was sie kann. Hoffen wir, dass sie gestärkt aus dieser Krise hervorgeht und bei den Deaflympics 2017 der Welt zeigen kann, was sie wirklich drauf hat!
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner
unterstützer
medienpartner