Deutsche Radsport Meisterschaft im Zeitfahren
Text: Gottfied Paulus
Datum: 31. August 2015
Vorbericht
Radsportler kämpfen um Zeitfahrtitel
Am Sonntag, 13.September 2015 ab 10 Uhr veranstaltet die Sparte Radsport ihre Deutsche Meisterschaft im Einzelzeitfahren, welche diesmal in Zusammenarbeit mit dem bayerischen Radsportverein Solidarität Dingolfing durchgeführt wird.
 
Ursprünglich war vorgesehen, dass die diesjährige Meisterschaft (Straßenrennen und Zeitfahren) vom Gehörlosen-Sportverein München durchgeführt wird. Doch sah sich dieser Verein aus welchen Gründen auch immer mitten in der Saison nicht in der Lage, die Veranstaltung durchzuführen. Damit drohte die Durchführung der DG-Radsportmeisterschaft in ihrem 19 Jahr das „Aus“. Dank dem ehemaligen Radsportfachwart Gottfried Paulus und jetzigen Fachwart Gerald Mielke-Weyel, gelang es zumindest einen Verein zu finden, welcher den Gehörlosen Radsportlern eine Teilnahme an ihrer Veranstaltung ermöglicht, so dass sie zumindest ihre Titelträger im Einzelzeitfahren durchführen können.
Die Veranstaltung findet auf einem abgesperrten Rundkurs in der Nähe des Vilstal-Stausees bei Frontenhausen statt einem Naherholungsgebiet im Osten vor den Toren Landshuts und findet bereits zum 19.Mal statt. Da passt es gut, dass die DG-Radsportmeisterschaft auch bereits zum 19.Mal stattfindet.
Am Start zu diesen Titelkämpfen sind alle gehörlosen Elitefahrer mit von der Partie, was zu einem spannendem Wettbewerb führen dürfte.
Bei den Männern ist Steffen Kern (Chemnitz) als Titelverteidiger in der Favoritenrolle. Schärfste Konkurrenten dürfte er in seinem Vereinskameraden Jan Witkowski und den beiden Berlinern Carl-Heinz Sänger und Axel Knuth haben. Gespannt wird man auch auf den Münchner Peter Hiltl sein, welcher als Sprintspezialist die Zeitfahrwettbewerbe bisher mit Aversionen begegnet.
Interessant ist, dass an diesem Wettbewerb auch Gerald Mielke-Weyel, der DGS Fachwart an den Start geht. Gerald Mielke Weyel war in dieser Disziplin Europameister und Deaflympic-Sieger, sowie Vize-Weltmeister. Nach längerer Wettkampfabstinenz darf man über sein Abschneiden gespannt sein.
Bei den Frauen gibt es ein erstes Kräftemessen, zwischen den drei derzeitigen Spitzenfahrerinnen, welche erstmals aufeinander treffen. Titelverteidigerin Bianca Metz geht favorisiert in den Wettkampf, da sie in diesem Jahr bereits eine Menge Rennkilometer in den Beinen hat und auch ausgezeichnete Platzierungen bei großen Rennen (u.a. der Deutschen Meisterschaft) erreichen konnte. Ob ihr Isabelle-Sophie Boberg (GSV Landshut) und Luise Jungnickel (Berliner GSV) den Sieg streitig machen können wird sich erweisen.
Bei den Senioren dürfte es ein Duell zwischen Stefan Zierold (Zwickau) und Harald Becht (Landshut) geben.
Für die Elitefahrer gilt diese Meisterschaft auch als Qualifikation für die Radsport-Europameisterschaft, welche im August 2016 in Brügge (Belgien) stattfinden wird.
Im Rahmen der Veranstaltung wollen die Radsportler am Vorabend in einem Meinungsaustausch versuchen, Möglichkeiten für eine tragfähige Veranstaltungsstruktur für die nächsten Jahre zu finden, um im Jahr mehrere Wettbewerbe durchführen zu können.
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner