33. Deutsche Volleyball-Pokalmeisterschaft
Dieter Wenig, Verbandsfachwart Volleyball; Fotos: Sparte Volleyball
Datum: 11. November 2015

Warning: getimagesize(https://www.dg-sv.de/news/2015/20151111_dgm_volleyball/pic_01.jpg): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /www/htdocs/w01512e1/dg-sv.de/newspage.php on line 182

Warning: getimagesize(https://www.dg-sv.de/news/2015/20151111_dgm_volleyball/pic_03.jpg ): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 400 Bad Request in /www/htdocs/w01512e1/dg-sv.de/newspage.php on line 182

Warning: getimagesize(https://www.dg-sv.de/news/2015/20151111_dgm_volleyball/pic_02.jpg): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /www/htdocs/w01512e1/dg-sv.de/newspage.php on line 182
Doppelsieg für den GSV Zwickau bei den Damen und bei den Herren
Unter Leitung von Andreas Lenzenwöger und Dieter Wenig fanden in Essen die 33. Pokalmeisterschaften im Volleyball statt. Ausrichter GTSV Essen hatte dazu eine schöne Halle mit Zuschauertribünen angemietet. Sportler und Besucher sahen bis zum Schluss die spannenden Spiele von 4 Damen- und 6 Herrenmannschaften die um den Titel kämpften. Vor den Spielen wurde noch die ehemalige Spartenleitung mit Fachwart Joe Deimel und der Kassierer Herby Bauer mit einem Präsent geehrt.
Doppelte Pokalsieger 2015 - GSV Zwickau Damen und Herren
Damen:
Bei 4 Mannschaften wurde der Modus jeder gegen jeden gewählt, bei denen der GSV Zwickau mit den Juniorensportlerinnen des Jahres Nelly und Peggy Steinbach alle Spiele mit 2:0 sicher gewinnen konnte. Auf den zweiten Platz kam die Spielgemeinschaft Dresdner GSV/Berliner GSV mit Siegen jeweils mit 2:0 über GTSV Essen und GTSV Frankfurt. Auf den 3. Platz kam der GTSV Essen nach harten Kampf mit 2:1 über den GTSV Frankfurt. Die Bundestrainerin Sandra war anwesend und sah sich die Spielerinnen für den baldigen Lehrgang an.
Herren:
Wegen der 6 Herrenmannschaften wurde zuerst 3 Paarungen ausgelost. Die Sieger kamen in die Endrunde und die Verlierer kämpften um Platz 4 bis 6. Durch die Auslosung kam es zum ersten Schlagerspiel zwischen GSV Düsseldorf und Berliner GSV. Die Berliner kamen durch einen schwer erkämpften 2:1 Sieg in die Endrunde. GSV Zwickau und GTSV Essen kamen durch Siege mit jeweils 2:0 Sätzen über Spielgemeinschaft Dresdner GSV/GSV Chemnitz und GTSV Frankfurt in die Endrunde.
Spiele um Platz 4 - 6:
Der GSV Düsseldorf siegte mit 2:0 gegen GTSV Frankfurt und knapp 2:1 gegen Dresdner GSV / GSV Chemnitz und holte sich damit den 4. Platz. Die Spielgemeinschaft Dresdner GSV / GSV Chemnitz besiegte GTSV Frankfurt 2:0 und belegte Platz 5.
Spiele um Platz 1 - 3:
Im ersten Spiel besiegte der Berliner GSV etwas überraschend den amtierenden Deutschen Meister GTSV Essen mit 2:1. Im zweiten Spiel kam es zur Begegnung zwischen dem GSV Zwickau und dem Berliner GSV. Zwickau gewann mit 2:0. Im Spiel zwischen dem GSV Zwickau und dem GTSV Essen kam die Spannung zum Höhepunkt: GTSV Essen musste unbedingt 2:0 gewinnen um doch noch deutscher Pokalsieger zu werden. Sie holten sich auch den 1. Satz und der 2. Satz war sehr hart umkämpft. Nach ständigem Führungswechsel setzte sich der GSV Zwickau etwas ab und holte den entscheidenden Satz. Dieser reichte um deutscher Pokalsieger zu werden. Im 3. Satz machten die Zwickauer den Sack zu und gewannen den Pokal zum 8. Mal. Sie sind jetzt damit alleiniger Rekordsieger vor dem GSC Nürnberg.
Fazit: bei Damen muss noch viel trainiert werden um international bestehen zu können. Sehr erfreulich ist das mehr Mannschaften mitmachten. Bei Herren ist das Niveau immer noch hoch und die Spiele sehr interessant. Viele Nationalspieler und auch Ex-Nationalspieler zeigten gute Leistungen. Die Leistung von Tobias Franz / GSV Zwickau war besonders überragend.
Die Sparte Volleyball bedankt sich sehr herzlich der Stadt Essen für die schöne Halle und beim Organisationsteam GTSV Essen.
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner