Freundschaftsspiel des FC Bundestag gegen die Inklusionsauswahl des DOSB
Text: Anne Köster, Foto: DGS Archiv
Datum: 03. April 2019
10 Jahre UN-Behindertenrechtskonvention
Am 26. März 2009 mit Anerkennung der UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland, hatten sich das Land und damit auch seine Sportorganisationen dazu verpflichtet, die Umsetzung von Inklusion im Sport gezielt und nachhaltig voranzutreiben.
Die Mannschaften
Zehn Jahre danach fand am gestrigen Abend mit einem Freundschaftsspiel zwischen dem FC Bundestag und einem DOSB Team gelebte Inklusion mit hohem Spaßfaktor und ehrgeizigem Drang zum Tor statt. Im Team des DOSB spielten Menschen mit und ohne Behinderung aus dem organisierten Sport, Haupt- sowie Ehrenamtliche von DOSB, DGS, den SOD und DGS, Trainer Duo waren Professor Dr. Gudrun Doll-Tepper und DBS Präsident Friedhelm Julius Beucher.
Stimmen im Vorfeld der Veranstaltung:
… "Wir wollen zeigen, wie viel Spaß die Umsetzung der Inklusion für alle machen kann und wie gut es ist, die diversen Stärken aller zusammenzubringen. Und natürlich wollen wir gewinnen", so Gudrun Doll-Tepper, DOSB-Vizepräsidentin und Trainerin der inklusiven Mannschaft. … Marcus Weinberg (CDU), Kapitän der Auswahl des Deutschen Bundestags, meinte: "Als fraktionsübergreifende Mannschaft freuen wir uns darauf, sowohl auf dem Fußballplatz als auch in den anschließenden Gesprächen Inklusion im Sport zu erleben." …
Quelle DOSB
Vom DGS stand unter anderem Präsident Norbert Hensen im Tor, auf dem Feld spielten Altinternationale wie Fußballer Christian Kliemant und die Wasserballsieger der Deaflympics 2005 in Melbourne, Tobias Scheuerer und Marco Grund, zusammen mit Paralympics-Siegern wie Leichtathlet Heinrich Popow und Ski Rennfahrer Gerd Schönfelder gemeinsam mit Sportler*innen der Special Olympics.
Insgesamt eine schlagkräftige Mannschaft, die aber nur zögerlich ins Spiel fand und der Auswahl des FC Bundestag schnell mit einem 0:3 Rückstand den Vortritt ließ. Endlich fiel der erlösende Anschlusstreffer zum 1:3 und dann wurde der FC Bundestag vom DOSB Inklusionsteam schlicht überrollt. Am Ende stand es 3:3. Wäre etwas mehr Zeit gewesen, wäre der Sieg in diesem jederzeit fairen und kämpferisch sehr ambitionierten Spiel klar an die DOSB Mannschaft gegangen, da waren sich am Ende alle einig.
Dr. Gudrun Doll-Tepper, Tobias Scheuerer - man of the match - und Verena Bentele
Beim abschließenden Abend mit dem Thema „Wie gelingt Inklusion im Sport“ im Hauptstadtbüro des DOSB wurde Tobias Scheuerer, ehemaliger DGS Wasserball Nationalspieler von der mehrmaligen Paralympics-Siegerin Verena Bentele zum man of the match gekürt.
Eine insgesamt gelungene Veranstaltung mit viel Freude am Sport, viel Gesprächen über Sport und einem Sieger: Dem Sport.
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner