2. Tischtennis Junioren Europameisterschaft der Gehörlosen
Text: Anne Köster, Foto : DGS Archiv
Datum: 11. April 2019
08. bis 10. April 2019 in Albena/BUL
Arda Yenen
Arda Yenen überzeugt!
Silber im U15 Einzel, Bronze im Mixed – ein hervorragend gespieltes Turnier in Albena
Am gestrigen Tag stieg unser höchst ehrgeiziges junges Tischtennistalent in seine Einzelwettbewerbe ein. Im U18 Einzel musste Yenen sich im Round Robin System in Gruppe B mit fünf Gegnern auseinander- setzen, im U15 Wettkampf waren drei Matches zu gewinnen.
Sein erstes Gegenüber war der 17jährige Ukrainer Daniil Bakaleiko, den Yenen diszipliniert und taktisch stark zu null schlug, gefolgt von Stanislav Petrov, Jahrgang 2003, aus Russland. Petrov hatte Yenen schon im Mixed mit dem Noppenbelag irritiert, auch im Einzel dauerte es deshalb etwas länger, bis er ins Spiel fand und – leider etwas zu spät – seine Aufholjagd begann, das Spiel ging trotz guter Leistung des jungen Deutschen an Petrov. Ebenfalls mit Noppenbelag ausgestattet stand Albin Hedlund, Jahrgang 2001, gegen Yenen beim dritten Gruppenspiel an der Platte. So sehr er sich auch bemühte und alles herauszuholen versuchte, Yenen fand kein Mittel gegen den unangenehm zu spielenden Schweden, er verlor sein zweites Spiel in der Gruppe. Das sollte dann aber auch die letzte Niederlage bleiben, das drei Köpfe größere Kraftpaket Filip Poltavets aus der Ukraine, 17 Jahre, dominierte der deutsche Nachwuchs ohne mit der Wimper zu zucken. Variantenreich, mit tollen Block- und Konterparaden gestaltete er das Spiel nach Belieben, das Ergebnis von 3:0 war eindeutig. Letzter Gegner war der 15jährige Bulgare Hristo Deliyski als schwächster Gruppengegner, ein 3:0 Sieg war Pflicht.
Siegerehrung Einzel U15
Damit hatte Yenen drei von fünf Spielen gewonnen, belegte Platz 4 und hatte seine nächste Chance im Wettbewerb um die Plätze 5-8. Bei der 2:4 Niederlage gegen den noch knapp 15jährigen Ukrainer Maksym Ovcharenko zeigte Yenen eine chancenreiche solide Leistung, hier waren es oft Nuancen, die den Unterschied ausmachten. Sein letzter Gegner im U18 Turnier war erneut sein Vormittagskontrahent Petrov, Yenen siegte klar mit 4:0.
Als nächstes ging es in die Gruppe der U15 Klasse. Yenen hatte seine Leistung im gesamten Turnierverlauf bereits stabilisiert, er hatte an Selbstvertrauen dazu gewonnen und ging entsprechend hochmotiviert und konzentriert in die nächste Runde. In den folgenden drei Spielen glänzte er laufstark mit druckvollem Spiel, kluger Taktik und schlagkräftigen Kontern, er ließ nichts anbrennen und überzeugte mit einem souveränen Durchmarsch ins Finale seiner Altersklasse – 3:1 gegen den russischen Spieler Georgii Balandin, und jeweils glatt zu Null gegen Karol Jablonski aus Polen und den ein Jahr jüngeren Dmytro Skvarski aus der Ukraine.
Siegerehrung Einzel U15-2
Im Finale wartet dann erneut der bekannte Linkshänder Ovcharenko. Im Grunde war alles möglich, Yenen verlor jedoch seine Ruhe und Sicherheit, ließ sich das Spiel aus der Hand nehmen und, obwohl er taktisch deutlich besser spielte als im Spiel der U18 Klasse gegen Ovcharenko, schlug sich das im Ergebnis von 0:3 aus deutscher Sicht nicht nieder.
Yenens Debüt auf dem internationalen Tischtennis Parkett der Gehörlosen kann man schlicht als sehr erfolgreich bezeichnen. Er geht aus dem Turnier als U15 Vizeeuropameister 2019 hervor und bringt Bronze aus dem Mixed Turnier mit nach Hause. Er versteht und lebt seinen Sport, hat beste Anlagen und die notwendige Leidenschaft, sich mit entsprechend konstantem Training in der Gehörlosen-Sportwelt einen Namen zu machen.
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner