Deutsche Badminton-Meisterschaften
Text und Fotos: Sparte Badminton
Datum: 21. Juni 2019
24. DG-Badminton-Einzelmeisterschaften
22. DG-Badminton-Doppel- und Mixed-Meisterschaften am 15.06.2019 in Essen-Werden
Am 15.06.2019 fanden die Deutschen Badmintonmeisterschaften der Gehörlosen in Essen-Werden statt.
Aufgrund der geringen Anmeldungen bestand die Gefahr, dass das Damen-Einzel und Damen-Doppel nicht stattfinden konnten. Jedoch kam es kurzfristig zu Nachmeldungen, so dass alle Disziplinen durchgeführt wurden.
Die Turnierleitung, der Spartenleiter Volker Dießlin und der technische Leiter Thomas Pfeiffer, hießen die Teilnehmer der Veranstaltung willkommen. Neben den Brandenburgern waren in diesem Jahr auch die Magdeburger dabei.
Des Weiteren konnte Volker Dießlin auch einen neuen Spieler, Hendrik Meyer (GSV Düsseldorf), mit seinen Eltern begrüßen. Meyer ist auch im „hörenden“ Verein DJK VFL 19 Willich Mitglied. In der letzten Punktspielsaison 2018/2019 (U15) war er dort sehr erfolgreich und hat alle seine Spiele gewonnen.
Wir hoffen sehr, dass Hendrik im nächsten Jahr beim Deutschen Gehörlosensportfest in Dresden mit dabei ist.
Der technische Leiter eröffnete das Turnier mit Damen- und Herren-Einzel. Im Damen-Einzel spielte jede gegen jede. Finja Rosendahl gewann ohne Satzverlust und souverän das Einzel. Die Plätze 2 und 3 belegten Ines Sommer und Nina Binkowski. Finja Rosendahl ist damit zum dritten Mal Deutsche Meisterin.
Damen-Einzel: 1. Platz: F. Rosendahl (GSV Düsseldorf), 2. Platz: I. Sommer (GSV Brandenburg), 3. Platz: N. Binkowski (HSC Schleswig)
Im Herren-Einzel setzte sich Oliver Witte erwartungsgemäß im Halbfinale gegen Jens Bischoff und im Finale gegen Matthias Kroll durch. Jens Bischoff konnte das Spiel um Platz 3 gegen Michael Löw in drei Sätzen für sich entscheiden.
Herren-Einzel: 1. Platz: Oliver Witte (GSV Düsseldorf ), 2. Platz: Matthias Kroll (GSV Freiburg), 3. Platz: Jens Bischoff (GSV Brandenburg)
Im Herren-Doppel konnte sich Oliver Witte mit seinem Doppelpartner Jens Bischoff zum siebten Mal hintereinander durchsetzen. Hervorzuheben ist der 3. Platz mit der Paarung Hendrik Meyer/Matthias Kroll. Hendrik Meyer ist erst 13 Jahre alt.
Herren-Doppel: 1. Platz: Oliver Witte (GSV Düsseldorf) / Jens Bischoff (GSV Brandenburg), 2. Platz: Björn Rodehau/Thorsten Gottwald (HSC Schleswig), 3. Platz: Hendrik Meyer (GSV Düsseldorf)/Matthias Kroll (GSV Freiburg)
Im Damen-Doppel gab es zwei Paarungen, die zwei Spiele bestritten haben. Die starke Paarung Finja Rosendahl/Helga Dießlin hatte nur in einem Satz leichte Probleme (22:20) mit ihren Gegnerinnen. Nina Binkowski und Ines Sommer (GSV Brandenburg) konnten zwar Paroli bieten, jedoch reichte es zum Sieg nicht. Somit wurden Finja Rosendahl und Helga Dießlin erneut Deutsche Meisterinnen.
Damen-Doppel: 1. Platz: Finja Rosendahl (GSV Düsseldorf) / Helga Dießlin (GSV Freiburg), 2. Platz: Ines Sommer (GSV Brandenburg) / Nina Binkowski (GSC Schleswig)
In der letzten Disziplin Mixed erreichte die Paarung Ines Sommer und Oliver Witte den 1. Platz. Die neu formierte Paarung Finja Rosendahl und Jens Bischoff, die sich im Halbfinale gegen Helga Dießlin und Matthias Kroll in zwei Sätzen durchsetzte, war im Endspiel gleichwertiger Gegner. Sie mussten sich im Finale jedoch in zwei Sätzen knapp geschlagen geben.
Mixed: 1. Platz: Ines Sommer (GSV Brandenburg) / Oliver Witte (GSV Düsseldorf), 2. Platz: Finja Rosendahl (GSV Düsseldorf) / Jens Bischoff (GSV Brandenburg), 3. Platz: Nina Binkowski/Thorsten Gottwald (HSC Schleswig)
Auf Grund der geringen Anmeldungen wurde das Turnier anstatt an zwei Tagen an einem Tag durchgeführt. Das verlangte den Deutschen Meistern Finja Rosendahl und Oliver Witte mit 11 bzw. 9 Spielen Einiges ab.
Während der Siegerehrung bedankte sich der Spartenleiter Volker Dießlin für die gute Zusammenarbeit in der Badmintonsparte. Er teilte außerdem mit, dass er sein Amt als Spartenleiter bis spätestens zum Ende des Sportfestes im nächsten Jahr endgültig abgeben wird.
Hendrik Meyer bekam als Willkommengruß im Gehörlosen-Sport einen Badmintonschläger von Victor gesponsert, den Volker Dießlin ihm überreichte.
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner