4. Bowling-Weltmeisterschaften der Gehörlosen in Taoyuan/TPE
Text und Fotos: Sparte Bowling
Datum: 13. August 2019
Silber im Masters
Die deutschen Bowling-Herren fanden auch im Mannschaftswettbewerb nicht in ihr Spiel. Trotz vereinzelt guter Durchgänge reichte die Gesamtleistung nicht aus, um unter die ersten vier zu kommen.
Von Platz neun nach den ersten drei Spielen kamen sie nach der zweiten Runde auf Platz sechs und schafften damit den Einzug ins Halbfinale nicht.
Die letzte Medaillenchance für Deutschland ergab sich im Masters. Bei den Herren hatten sich Daniel Duda und Simon Wildenhayn qualifiziert, bei den Damen Melanie Klinke.
Im Viertelfinale scheiterte Wildenhayn an Mohammed Oraif aus Saudi Arabien. Duda setzte sich gegen den Koreaner Ham Jong Hoon durch. Im Halbfinale gelang Duda die Revanche für seinen Teamkollegen: er schlug Oraif und sicherte sich den Einzug ins Finale.
Silber für Daniel Duda im Masters
Im Finale traf Duda erneut auf den Koreaner Kim Teck Han, mit dem er schon im Einzel konkurriert hatte. Leider lief das erste Spiel für den Deutschen hier nicht so gut, so dass auch die 297 Pins im zweiten Spiel nicht ganz für den Titel ausreichten.
Mit der Silbermedaille im Masters holte Duda seine zweite Weltmeisterschaftsmedaille und zeigte Bowlingspiel auf höchstem Niveau.
Melanie Klinke schaffte es bei den Damen in Viertelfinale, verlor dort allerdings gegen die Koreanerin Lee Chan Mi. Trotzdem eine beachtliche Leistung für Klinke, die nach einer längeren Pause erstmals wieder an internationalen Wettkämpfen teilnahm.
Mit zwei Medaillen haben die deutschen Bowlerinnen und Bowler nicht ganz erreicht, was sie sich vorgenommen hatten, aber erneut unter Beweis gestellt, dass sie an der Weltspitze mitspielen.
Mit einem Gesamt-Teilnehmerfeld von 116 Herren und 64 Damen aus 27 Ländern verlangen diese Weltmeisterschaften ein hohes Leistungsniveau, bei dem der DGS-Nationalkader auch weiterhin mithalten kann.
Für die Ausrichtung der nächsten Bowling-WM 2023 hatte sich der DGS beworben und bekam zum Ende der Veranstaltung den Zuschlag dafür. Geplant ist die WM erneut in München-Unterföhring, wo im vergangenen Jahr bereits die Europameisterschaften erfolgreich durchgeführt wurden.
Ergebnisse:
Herren-Mannschaft
1. UKR
2. KOR
3. USA / RUS
Herren Masters
1. Kim Teck Han KOR
2. Daniel Duda GER
3. Ludovic Bartout FRA / Mohammed Oraif KSA
Damen Masters
1. Lee Chan Mi KOR
2. Anzhelika Zhukova UKR
3. Wang Yu Chin TPE / Kateryna Kovalchuk UKR
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner