5. Schwimm-Weltmeisterschaften in São Paulo
Text und Fotos: DGS-Schwimmen
Datum: 28. August 2019
Gold für Lars Kochmann
Am ersten Wettkampftag der WM gab es gleich eine Sensation für das deutsche Team: Lars Kochmann gewann den Titel über 50m Rücken.
Lars Kochmann (mitte)
Souverän in Führung vom Start bis zum Anschlag schwamm der 18jährige im Vorlauf bereits neuen Deutschen Rekord und persönliche Bestzeit mit 00:27,20.
Im Finale legte er noch einmal nach und holte die Goldmedaille mit einer Zeit von 00:26,80, neuem Deaf Championships Record.
Zweiter wurde Mark Troshin aus Russland mit 00:27,07. Auf dem dritten Platz landete Yoshikazu Kanaji aus Japan mit 00:27,13.
Pauline Opitz schwamm mit 32,32 sec. persönliche Bestzeit auf der 50m Schmetterling Sprintstrecke, die nicht ihre Hauptdisziplin ist. Sie erreichte das Finale damit nicht, konnte sich aber einen Eindruck von den Wettkampfbedingungen verschaffen.
Pauline Opitz
Am zweiten Wettkampftag konnte Opitz sich mit persönlicher Bestzeit von 02:36,34 über 200m Rücken als sechste ihrer Gruppe fürs Finale qualifizieren. Dabei war sie drei Sekunden schneller als ihre vorherige Bestzeit.
Im Finale konnte sie diese Leistung leider nicht noch einmal abrufen. Auf den zweiten 100m ließen ihre Kräfte nach und sie schwamm auf den 8. Platz: ein schönes Ergebnis für die junge Schwimmerin.
Ergebnisse:
50m Rücken – Herren
1. Lars Kochmann GER 00:26,80
2. Mark Troshin RUS 00:27,07
3. Yoshikazu Kanaji JPN 00:27,13
200m Rücken – Damen
1. Olga Kliuchnikova RUS 02:19,80
2. Emily Massengale USA 02:24,76
3. Polina Barakhtenko POL 02:30,60
8. Pauline Opitz GER 02:37,45
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner