Radsport-DM Straßenrennen und Einzelzeitfahren
Text: Gottfried Paulus
Datum: 30. August 2019
Hörgeschädigte Radsportler kämpfen in Ergolding und in Loizenkirchen um die Deutschen Meistertitel
Am Wochenende 7. und 8. September kämpfen bundesdeutsche hörgeschädigte Radsportler in Ergolding und in Loizenkirchen um die Deutschen Meistertitel im Straßenrennen und im Einzelzeitfahren welche der Gehörlosen Sportverein Landshut unter Regie seines Vorsitzenden Gottfried Paulus durchführen wird. Die Teilnehmer kommen aus Berlin, Düsseldorf, Neuwied, Chemnitz, Saarbrücken u.a. und werden sich interessante Kämpfe liefern.
Radsport-Aktion
Dass der eigenständige Sport der Hörbehinderten im Gegensatz zu dem Behindertensport von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen wird hängt auch mit den Kommunikationsproblemen zusammen, welche die Hörgeschädigten zumeist ins Abseits stellt.
Landshut war lange ein weißer Fleck im Sport der Hörgeschädigten. Erst im Jahr 1989 wurde der Gehörlosensportverein Landshut durch den agilen Radsportler Gottfried Paulus gegründet, welcher sich besonders für den Radsport engagierte, zumal er selbst als aktiver Radsportler sich internationale Meriten im sportlichen und auch im organisatorischen Bereich erwarb.
Mit der Ausrichtung der 23.Deutschen Gehörlosen Radsportmeisterschaft unter der Schirmherrschaft von Andreas Strauss, dem Bürgermeister des Marktes Ergolding, wird der Gehörlosensportverein Landshut einen weiteren Höhepunkt in seinem dieses Jahr 30-jährigen Vereinsgeschehen feiern.
Passend hierzu ist die Veranstaltung zudem, da der Jubiläumsverein nach der Gründung am 21. Mai 1989 seine erste Veranstaltung bereits am 4. August mit einem Internationalem Radsportmeeting feierte, an dem ca. 50 Radsportler aus Italien, Frankreich, Belgien der Schweiz, Holland und natürlich Deutschland teilnahmen.
Das Hauptaugenmerk des Vereins war stets der Radsport, auch wenn weitere Sportarten für die Mitglieder angeboten werden (Dart, Kegeln, Schach, Laufveranstaltungen, Triathlon u.a). Dass der Verein seit seiner Gründung fast jedes Jahr eine Radsportveranstaltung für Gehörlose organisierte, darunter auch mehrere Deutsche Meisterschaften, zeigt das Engagement der Führung dieses relativ kleinen Vereins. Und dass der Verein seit nunmehr 7 Jahren auch den Landshuter Straßenpreis der Gehörlosen mit Jedermann-Rennen, also einer inklusiven Veranstaltung durchführt, ist ein einmaliges Projekt, welches große Anerkennung verdient.
Dass die Radsportler des Vereins auch international erfolgreich sein können, zeigen die Medaillengewinne von Gerald Mielke-Weyel und Isabelle-Sophie Boberg bei Deaflympics und Europameisterschaften. Isabelle-Sophie Boberg wurde als Sportlerin des Jahres in Niederbayern ausgezeichnet und durfte sich ins Goldene Buch der Stadt Landshut bei der Sportlerehrung eintragen.
Das Straßenrennen findet am Samstag, 7.September mit Start um 13:30 Uhr auf dem 4,2 km langen Plattenäcker Rundkurs zwischen Ergolding und Kopfham statt. Hier haben die Männer-Elitefahrer 15 Runden (63 km) zu fahren, während die Männer-Senioren (ab 50 Jahre) und die Frauen jeweils 12 Runden zu bewältigen haben.
Insgesamt kämpfen 25 hörbehinderte Sportler, aus 14 Gehörlosen-Sportvereinen um die drei zu vergebenden Titel. Der Rundkurs, welcher mit der Autobahn-Überfahrt sowie dem Anstieg vor Kopfham einige Anforderungen an die Teilnehmer stellt, wird Einfluss auf den Verlauf des Wettbewerbes und das Ergebnis haben. Start ist bei der Brücke in Verlängerung der Friedhofstraße in Ergolding, Richtung Kreuth.
Die Schirmherrschaft dieser Veranstaltung hat der Bürgermeister des Marktes Ergolding, Herr Andreas Strauss übernommen. Die Veranstaltung wird zudem von zahlreichen Firmen aus Landshut und der Region, welche auch den Landshuter Straßenpreis förderten, unterstützt wobei für die Sicherung der Veranstaltung die Feuerwehr Piflas sorgen wird.
Der zweite Wettbewerb, das Einzelzeitfahren, findet auf der 8,7 km langen Strecke Loizenkirchen-Frontenhausen und zurück statt, auf der der RSV Dingolfing sein alljährliches Zeitfahren "Entlang der Vils" durchführt. Hier haben die Elitefahrer auf dem flachen Kurs drei Runden (26,1 km) zu fahren und die Senioren, sowie Frauen zwei Runden (17,4 km). Der Start zu diesem Zeitfahren erfolgt um 10:00 Uhr Nähe Bauhof in Loizenkirchen.
In beiden Wettbewerben sind die letztjährigen Doppelmeister, bei den Elitefahrern Peter Hiltl (München) und bei den Seniorenfahrern Karl-Heinz Sänger (Berlin wieder in der Favoritenrolle. Bei den Frauen könnte Bianca Metz (Bodensee) einen weiteren Titel gewinnen, obwohl sie im Vorjahr aus Verbandsinternen Gründen auf eine Teilnahme verzichtete. Diesmal freut sie sich aber auf einige Konkurrentinnen, welche ihr durchaus einen Strich durch die Rechnung machen könnten.
Neben den sportlichen Wettbewerben findet am Samstagabend auch die Tagung der Sparte Radsport im Gasthaus Proske statt, bei der einige Satzungsanpassungen u.a. anstehen.
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner