5. Schwimm-Weltmeisterschaften in São Paulo
Katja Kluttig
Datum: 02. September 2019
Noch zwei Medaillen
Am 5. Wettkampftag ging nur Lars Kochmann aus dem deutschen Team an den Start.
Im 50m Freistil qualifizierte er sich mit leichten Problemen fürs Finale mit einem achten Platz im Vorlauf. Bei den weiterhin eng getakteten Wettkämpfen hatte er nur eine halbe Stunde Zeit bis zum nächsten Vorlauf über 200m Rücken.
Hier zeigte Kochmann sich wieder von seiner besten Seite und schwamm persönliche Bestzeit von 2:15,99 auf den 4. Platz und damit ins Finale.
Das Rückenfinale war besonders spannend mit fünf Rückenspezialisten, die alle die 200m unter 2:10,00 schwimmen können.
Medaillengewinner 200m Rücken
Kochmann ging nach dem Start in die Führung, konnte die Position aber nach 50m nicht halten und fiel auf den 5. Platz zurück. Auf der letzten Bahn gab er noch einmal alles und erreichte mit 2:09,96 Platz 3. Neuer Deutscher Rekord und Bronze für diese starke Leistung.
Am 6. Wettkampftag stand auch Pauline Opitz wieder am Start. Bei beiden Schwimmern machten sich die anstrengenden letzten Tag bemerkbar.
Mit 1:11,36 qualifizierte Opitz sich als 3. im Vorlauf für das 100m Rücken Finale.
Lars Kochmann schaffte ebenfalls die Qualifikation für 50m Brust mit 0:30,93 als Vierter.
Opitz, die im Vorlauf knapp unter ihrer persönlichen Bestzeit geblieben war, gab noch einmal alles und erreichte mit neuem Deutschen Rekord, 01:10,94 den vierten Platz. Bundestrainer Björn Koch war mit ihrer Leistung sehr zufrieden, auch wenn es noch keine Medaille gab.
Kochmann fand im 50m Brust Finale nicht ganz in seinen Rhythmus, aber die 0:30,47 genügten trotzdem für den dritten Platz, einen Deutschen Rekord und seine vierte Weltmeisterschaftsmedaille.
Medaillengewinner 50m Brust
Abschlussbilanz von Trainer Björn Koch:
28 Nationen haben an dieser Schwimm-Weltmeisterschaft teilgenommen, darunter 55 Frauen und 86 Männer.
Deutsche Schwimm-Mannschaft hat folgenden erreicht:
11 Start > davon 9 Final-Teilnahme 2 Gold-Medaillen
Lars Kochmann: 50m und 100m Rücken
2 Bronze-Medaillen
Lars Kochmann: 200m Rücken und 50m Brust)
2 neue Deaf Championships Records
Lars Kochmann: 50m Rücken (Finale) und 100m Rücken (Finale)
2 neue Europa Rekorde
Lars Kochmann: 50m Rücken (Finale) und 100m Rücken (Finale)
6 neue Deutsche Rekorde
Lars Kochmann: 50m Rücken (Vorlauf); 200m Rücken (Finale) und 50m Brust (Finale)
Pauline Opitz: 50m Rücken (Vorlauf); 50m Rücken (Finale); 100m Rücken (Finale)
Insgesamt 13 neue persönliche Bestzeiten
Mit nur zwei Schwimmern schaffte die deutsche Mannschaft es auf Platz 5 im Medaillenspiegel. Großes Lob an alle beteiligten für diese Leistung trotz der ungünstigen Umstände.
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner