Dresdner GSV gewinnt das Grüne Band
Peter Fiebiger, DGS-Vizepräsident für Öffentlichkeitsarbeit
Datum: 06. November 2009
Neues Jahr - Neuer Preisträger - 2009,
der Dresdner Gehörlosen Sportverein 1920 e.V.
Auf der letzten Station der Deutschlandtour am 4. November 2009, zur Verleihung des „Grünen Bandes“ der Dresdner Bank, wurde der Gehörlosen Sportverein Dresden für vorbildliche Talentförderung im Verein gemeinsam mit 9 weiteren Sportvereinen aus Sachsen und Sachsen-Anhalt ausgezeichnet.
Insgesamt wurden in diesem Jahr 53 Vereine, darunter ein Verein des DGS, für hervorragende Nachwuchsarbeit mit je 5.000 € Förderprämie belohnt. Kanu-Olympiasieger Jörg Gille und DOSB Vizepräsident Eberhard Gienger überreichten die Pokale und den symbolischen Scheck an die Preisträger.
Das „Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ gibt es seit 1986. Es wurde seitdem an 1.446 Vereine überreicht. Dadurch sind bis heute rund 7,5 Millionen Euro an Jugendabteilungen in Sportvereinen geflossen. Eberhard Gienger nennt das Grüne Band „Gold wert“ für die Vereine, weil es die mühsame Arbeit der meist ehrenamtlichen Helfer bei der Talentfindung in den Vereinen würdigt und die leistungsorientierte Nachwuchsarbeit an der Basis unterstützt.
Dem Dresdner Gehörlosen Sportverein wurde nach 1995 und 2002 in diesem Jahr zum dritten Mal diese Ehre zu teil. Der Verein mit 225 Mitgliedern, darunter 79 Kinder und Jugendliche, kann eine sehr gut strukturierte Talentförderung im Schwimmen, Fußball, Schach und Skisport vorweisen. Dazu zählen Kooperationen mit Schulen, Gewinnung neuer Mitglieder durch Sichtungen, spezielle Förderprogramme, wie z.B. Stützpunkttraining und Trainingslager. Insgesamt 28 Trainer mit C-Lizenzen arbeiten mit Bundestrainern und Landestrainern zusammen. Besonders erfolgreiche SportlerInnen brachte der Verein mit Phil und Robin Goldberg, Victoria Zarn (alle Schwimmen), Annegret Mucha (Schach), Kathleen Seifert (Fußball) und Thomas Künzl (Ski Langlauf) hervor.
Dass der Verein bereits zum 3. Mal ausgezeichnet wurde zeigt, dass die Verantwortlichen nie die Hände in den Schoss gelegt und sich auf den Lorbeeren ausgeruht haben, sondern stets erfolgreich weiter an ihren Zielen gearbeitet haben. Gerade die frischen Medaillen der Brüder Robin und Phil Goldberg sind der beste Beweis für seine gute Arbeit. Peter Fiebiger, Vizepräsident des DGS, der an der Ehrung in Leipzig teilnahm, überbrachte die Glückwünsche des Verbandes und des Präsidiums an den Vereinsvorsitzenden Jürgen Dietze. Begleitet wurde er von Dr. Feige und einer Schar von Kindern und Jugendlichen. Jürgen Dietze: Patras, Taipeh, Melbourne – wer beim Dresdener GSV aktiv ist, kann ganz schön rum kommen.
Macht weiter so. Wir freuen uns mit euch.
Natürlich gilt auch den Mitbewerbern, dem Gehörlosen Sportverein Chemnitz, dem Hörgeschädigten Sportverein Wesel, dem Kölner GSV, dem GSV München und dem GSC Fürth, die eine Bewerbung eingereicht hatten, ein Lob für ihre Arbeit. Der DGS kann nur allen Vereinen raten, ihre Leistungen nicht zu verstecken, sondern nach Außen zu zeigen und sich für die kommende Auszeichnung zu bewerben.
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner