12. Tischtennis-EM 2011
Katja Kluttig
Datum: 03. Mai 2011
12. Tischtennis-Europameisterschaft
vom 1. bis 7. Mai 2011 in Czestochowa / Polen
Für den Einmarsch der Delegationen hatten sich die Veranstalter in Czestochowa etwas Besonderes einfallen lassen: Alle Länder marschierten geschlossen zum Rathaus, wo sie vom Bürgermeister erwartet wurden, der dem EDSO-Offiziellen der EM, Generalsekretär Juha-Matti Aaltonen, symbolisch den Schlüssel für die Sporthalle überreichte, in der die Wettkämpfe stattfinden.
Für die deutschen Damen begann das Turnier viel versprechend mit drei Siegen über die Türkei.
Gegen die Ukraine konnten sie sich wie erwartet leider nicht durchsetzen, so dass den drei Siegen drei Niederlagen folgten.
Der dritte Gegner Ungarn konnte die gewohnt guten Leistungen nicht erbringen und wurde von den deutschen Damen ohne große Probleme geschlagen.
Damen
TUR - GER 0:3
AKYUZ Dilem - HEIN Anette 3:11, 2:11, 6:11 0:3
AKYAZ Meltem - NESTLER Anke 4:11, 10:12, 3:11 0:3
OCAK Hanife - ENK Nazia 1:11, 1:11, 5:11 0:3
UKR – GER 3:0
ASYLIEVA Mariia - HEIN Anette 11:3, 11:8, 11:3 3:0
STARIKOVA Larysa - NESTLER Anke 5:11, 11:7, 11:8, 11:6 3:1
KHODKO Iuliia - DIEDERICH Ann Kathrin 11:2, 11:0, 11:7 3:0
HUN - GER 0:3
SZECSI Krisztina - NESTLER Anke 7:11, 5:11, 12:10, 4:11 1:3
REIDER Ilona - HEIN Anette 2:11, 5:11, 9:11 0:3
KUZMOS Beatrix - ENK Nazia 6:11, 8:11, 7:11 0:3
Den deutschen Herren gelang ein guter Einstand und sie wurden ihrer Favoritenrolle in der Gruppe A der Auslosung gerecht.
Gegen Tschechien zeigte das Team erwartet gute Leistungen.
Die Türken waren mit einer überraschend starken Mannschaft angereist und bewiesen wie in so vielen anderen Sportarten, dass sie viel sportliches Potential haben und langfristig in allen Sparten starke Konkurrenten werden können.
Für diese EM genügte es aber noch nicht und die deutschen Herren setzten sich souverän durch.
Herren
GER - CZE 3:0
BARON Jan Eric - HELUS Jaroslav 11:4, 11:8, 11:8 3:0 MECHAU Mark - KRATOCHVIL Michal 12:10, 11:6, 4:11, 11:9 3:1 BAEHR Thomas - MATOUS Roman 11:4, 9:11, 11:6, 11:9 3:1
GER – TUR 3:0
BARON Jan Eric - MERCAN Hasan 11:3, 11:5, 11:5 3:0
BAEHR Thomas -AYGUN Burcin 5:11, 11:6, 11:6, 11:7 3:1
SCHOELZEL Sebastian - TIMUCIN Avni 11:5, 9:11, 11:7, 3:11, 12:10 3:2
Am Dienstag spielen die Damen um den zweiten oder dritten Platz im den Begegnungen mit Polen und Russland.
Nach Einschätzung der deutschen Trainer gibt es gute Chancen, die Polinnen zu schlagen. Gegen die Russinnen zu gewinnen wird voraussichtlich schwerer werden. Die jeweilige Tagesform der Spielerinnen wird dabei entscheidend sein.
Die Herren sind eine Runde weiter und spielen nun in einer Gruppe mit CZE – LTU – POL.
Das Ergebnis aus dem Spiel gegen Tschechien wird aus der Vorrunde übernommen. In der zweiten Gruppe nach der Vorrunde spielen UKR – CRO – RUS – GBR.
Nach den letzten Spielen der Zwischenrunde entscheidet sich mit dem Finale am Dienstagabend der Mannschaftswettbewerb. Ein Spiel um den dritten Platz findet nicht statt, 3. und 4. Platz erhalten beide Bronze.
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner
unterstützer
medienpartner