12. Tischtennis-EM 2011
Ulrike Tefs-Rasche
Datum: 07. Mai 2011
12. Tischtennis-Europameisterschaft
vom 1. bis 7. Mai 2011 in Czestochowa / Polen
Um 8.00 Uhr begannen in aller Frühe die Herreneinzel. Thomas Bähr’s Gegner Gergely Bencsik aus Ungarn ist nicht pünktlich zum Spiel erschienen. Somit ging der erste Sieg des Tages an Thomas Bähr. In seinem zweiten Gruppenspiel fand Thomas Schölzel gegen den jungen Ukrainer Dmytro Kokosha gar nicht ins Spiel und verlor glatt in drei Sätzen. Als Gruppenzweiter qualifizierte er sich trotzdem für die Hauptrunde.
Mark Mechau gewann problemlos in seiner Gruppe beide Spiele und wurde seiner Mitfavoritenrolle gerecht.
Jan Erik Baron schloss sich mit einer gleichermaßen guten Leistung seinem Mannschaftskollegen an.
Der jüngste Mann im Herrenteam zeigte in den kritischen Phasen beider Einzelspiele gute Nerven und gewann jeweils 3:1.
BAEHR Thomas - BENCSIK Gergely/HUN 3:0 11:0, 11:0, 11:0 Gegner nicht gekommen
BAEHR Thomas - KOKOSHA Dmytro/UKR:0 3 611:; 611:; 611:
MECHAU Mark - SLECHTA Roman/CZE 3:0 11: 4; 11:3; 11:7
MECHAU Mark - KOLEV Petar/BUL 3:0 11 : 4; 11 : 5; 11 : 4
BARON Jan Erik - WESTLING Robert/SWE 3:0 11:5; 11:3; 11:4
BARON Jan Erik - NARKEVICIUS Viktoras/LTU 3:0 11:5; 11:6;11:8 3
SCHOELZEL Sebastian - REISHEL Vitali/BLR 3:1: 11:6; 7:11; 11:5; 11:5
SCHOELZEL Sebastian - GILMOUR Nicholas/GBR 3:1: 11: ; 11:6: 10:12; 13:11
In der Hauptrunde konnten anschließend alle Männer mit ihrer Auslosung in einem 32-Feld zufrieden sein.
Die Damen durften ausgeruht in ihre Gruppenspiele gehen und begannen erst gegen Mittag.
Nazia Enk begann mit einer konzentrierten Leistung gegen eine unangenehm aufspielende Gegnerin Beatrix Kuzmos aus Ungarn und gewann sicher 3:0. Gegen dir Topgesetzte Ukrainerin Iuliia Khodko war sie hingegen chancenlos.
ENK Nazia - KUZMOS Beatrix/HUN 3:0 11:7; 11:8; 11:7
KHODKO Iuliia/UKR - ENK Nazia 0:3 4:11; 3:11; 2:11
Annette wurde ihrer Favoritenrolle mit jeweils 3:0 Siegen gerecht.
HEIN Anette - KASIOR Agnieszka/POL 3:0 11:0; 11:2; 11:1
HEIN Anette - ANTIPOVA Anna /RUS 3:0 11:3; 11:4; 12:10
Anke bezwang zu ihrer eigenen Überraschung die noch in dem Spiel um die Silbermedaille auftrumpfende Spielerin Irina Ivanova aus Russland mit einer taktisch klugen Leistung. Gegen die Polin Anna Lukianczyk knüpfte sie an ihre vorherige gute Leistung an.
NESTLER Anke - IVANOVA Irina/RUS 3:0 11:2; 11:3; 11:8
NESTLER Anke - LUKIANCZYK Anna/POL 3:0 11:4;11:4;11:3
Ann-Kathrin Diederich musste bei ihrer EM-Premiere mit ihrer Gruppenauslosung in den sauren Apfel beißen. Als einzige Deutsche hatte sie eine 4er Gruppe und zudem zwei starke Konkurrenten um den Einzug in die Hauptrunde. Zuerst konnte sie einen Sieg gegen eine TUR Spielerin erringen, anschließend musste sie zwar zwei Niederlagen einstecken, zeigte aber in beiden Spielen eine sehr gute Leistung, die für die Zukunft hoffen lässt.
DIEDERICH Ann Kathrin - CAKIR Aysenur/TUR 3:1 4:11; 11:6; 11:9; 11:5
DIEDERICH Ann Kathrin - SIMYRYAKINA Karyna/UKR 0:3 3:11, 11:13; 6:11
SHAGIEVA Elena/RUS - DIEDERICH Ann Kathrin 3:1 9:11, 11:7, 11:5;11:8
Die Trainer Rainer Jungblut und Ivan Rupcic zogen am Abend ein positives Resümee. Erfreulicherweise schafften von den 4 Frauen und 4 Herren 5 den Einzug ins Viertelfinale. Nazia Enk, Ann-Kathrin Diederich und Mark Mechau verpassten diesen teilweise nach hart umkämpften Spielen.
Im letzten Spiel des Tages gewann Anke Nestler im innerdeutschen Duell sogar die Bronzemedaille. Sie schlug Annette Hein hauchdünn 13:11 im siebten Satz.
Morgen trifft Anke auf die Titelverteidigerin aus der Ukraine Mariia Vasylieva Viel Glück für das Halbfinale.
Unsere drei noch im Wettbewerb verbliebenen Männer Thomas Bähr, Jan Erik Baron und Sebastian Schölzel, gehen morgen auf Medaillenjagd und auch ihnen viel Glück für den weiteren Verlauf des Turniers.
Damen 1/8 Finale
ENK Nazia/GER – SIMYRYAKINA Karyna/UKR 0:4 (5,7,5,8)
NESTLER Anke GER - HUCZYNSKA Maria/POL 4:0 (6,2,1,6)
HEIN Anette GER - REIDER Ilona/HUN 4:2 (-8.9,-9,7,7,6)
Damen ¼ Finale
NESTLER Anke/GER - HEIN Anette/GER 4:3 (3,8,7,-8,-9,-8,11)
Herren 1/16 Finale
SCHOELZEL Sebastian/GER - HELUS Jaroslav/CZE 4:1 (8,-7,10,2,7)
BAEHR Thomas/GER – ZIZIUNAS Kestutis/LTU 4:0 (6,6,5,5)
BARON Jan Erik/GER – BEK Mladen/CRO 4:0 (4,12,8,5)
MECHAU Mark7GER – CHULKOV Vitally/RUS 4:1 (9,2,-9,7,6)
Herren 1/8 Finale
SCHOELZEL Sebastian/GER– KOPIEC Ireneusz/POL 4:1 (9,-6,9,9,6)
BAEHR Thomas/GER – MATOUS Roman/CZE 4:2 (8,3,-8,8,-6,3)
BARON Jan Erik/GER – SUYNALIEV Asilbek7RUS 4:0 (5,8,3,6)
KRAMER Christopher/AUT – MECHAU Mark/GER 4:2 (12,6,-9,8,-4,6)
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner
unterstützer
medienpartner