Dresse und Maere Cup 2011
Anne Köster
Datum: 18. Juni 2011
Dresse & Maere Tennis Cup 2011
World Deaf Tennis Team-Championships 2011
vom 18. – 25. Juni 2011 in Izmir/Türkei
Vorbericht
Vom 18. bis 25. Juni 2011 werden die deutschen Spitzenspieler und -spielerinnen im Tennis an den Mannschaftsweltmeisterschaften der Gehörlosen – dem Dresse & Maere Cup 2011 – in Izmir/TUR im Kampf um den Titel gegen die Tenniselite der Welt antreten.
Zwölf Länder, darunter die Titelverteidiger aus Österreich, sind für das Turnier der Herren gemeldet, den Titel der Damen verteidigen die Spielerinnen aus Taiwan, die die deutschen Damen 2007 in München im Finale schlagen konnten.
Das vorletzte Mal hatten sich die deutschen Damen auf Weltniveau bei den 21. Sommer Deaflympics 2009 in Taipeh/TPE messen können, das Doppel Heike Albrecht und Verena Fleckenstein holte Gold. Das Herren Doppel Sebastian Schäffer und Urs Breitenberger hatte mit dem
3. Platz in Las Vegas/USA beim US Deaf Open 2010 gezeigt, dass sie eine ernst zu nehmende Konkurrenz sind.
Damit ruht große Medaillenhoffnung auf dem deutschen Team, das hochmotiviert unter der Leitung der beiden neuen Trainer Torsten Vonthein und Ronald Oliver Krieg im Wettkampf antreten wird.
Wir wünschen der Mannschaft ein gutes und faires Turnier und den größtmöglichen Erfolg!
Die Auslosung bei der technischen Sitzung hat ergeben:
Damen Gruppe A:
Türkei, Deutschland, Großbritannien, Japan, Griechenland
Damen Gruppe B:
Taiwan, Spanien, China, Russland
Herren Gruppe A:
Türkei, Deutschland, Großbritannien, Taiwan, Japan, Griechenland
Herren Gruppe B:
Österreich, Frankreich, Russland, China, Australien, Slowenien
Am 18.Juni um 10.00 Uhr Ortszeit beginnt die Eröffungsfeier. Um 12.00 Uhr die ersten Spiele.
Kader:
Verena Fleckenstein (GSV Karlsruhe), Heike Albrecht (GSV Neuwied), Hans Tödter (GBF München), Sebastian Schäffer (GBF München), Urs Breitenberger (GSV Neuwied)
Delegationsleitung: Johannes Bildhauer
Trainer: Ronald-Oliver Krieg, Torsten Vonthein
Betreuerstab: Sarah Paape – med. Betreuung
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner
unterstützer
medienpartner