7. Fußball Europameisterschaft der Gehörlosen 2011
Text: Sabine Grajewski, Fotos: Peter Fiebiger
Datum: 29. Juni 2011
7. Fußball Europameisterschaft der Gehörlosen 2011
vom 27.Juni – 09. Juli 2011 in Odense/Dänemark
Deutschland verliert Auftaktspiel der EM gegen Großbritannien mit 0:1
Niemand kann sich an die letzte Auftaktniederlage einer deutschen Mannschaft in einem internationalen Turnier erinnern, doch heute war es soweit.
Die ersten 15 Minuten des Spiels sah es nach einer souveränen Leistung der Deutschen aus. Die Anweisungen von Trainer Frank Zürn wurden befolgt, schnelles Passspiel, keinen Zweikampf scheuen, das Spiel breit machen. Die erste Torchance bot sich bereits in der 5. Minute. In dieser Phase zeigte der Schiedsrichter in der 13. Min. Marc Christ zuerst die Gelbe Karte und kurz darauf pfiff er Handspiel gegen M. Christ und Elfmeter für GBR, den die Briten problemlos verwandelten.
Danach agierte das deutsche Team sehr nervös, es kam zu einem vollkommen unnötigen Einbruch und die Briten kamen dadurch ins Spiel. Auf beiden Seiten kam es jedoch kaum zu Torchancen. Die beste hatte Fabian Trappe in der 35. Minute, als er alleine, frei vor dem Torwart vorbei schoss.
In der zweiten Hälfte waren die Deutschen die eindeutig bessere Mannschaft, in allen Belangen den Briten überlegen, aber das Tor wollte einfach nicht fallen. Bereits in der 48. Min. hätte Benjamin Christ den Ausgleich erzielen können, der Ball ging knapp über die Latte. Sekunden später war es wieder Trappe, doch der britische Torwart parierte. Stefan Markolf konnte nach einer Flanke von Trappe eine hundertprozentige Torchance nicht nutzen und köpfte den Ball in der 59. Min. übers Tor. Trainer Zürn reagierte und stellte auf dem Platz um. Heckenberger wechselte ins zentrale Mittelfeld und Bangert kam über Außen. Das Spiel wurde druckvoller.
Mit Benjamin Schweda und David Plank kamen in der 70. und 76. Min frische Kräfte, wobei Benjamin Schweda sofort gefährlich ins Spiel eingriff und in der 72. zum Torschuss kam, aber leider ohne Erfolg. Ab der 75. Min häuften sich die Torchancen für die Deutschen, denn die Briten wurden immer nervöser. Noch mal war es Schweda, der in der letzten Minute den Ausgleich verpasste. In der Nachspielzeit traf Plank nur den Pfosten und auch Fischers Schuss ging über das Tor. Der Ausgleich wollte einfach nicht fallen. Im nächsten Spiel gegen Polen muss nun der erste Sieg her.
Bei dieser EM wird nach jedem Spiel der „Player of the Match“ geehrt. Edris Saighani wurde diese Ehre heute zu teil.
Startelf: Christian Bölker - GTSV Essen, Jens Bangert - GSV Karlsruhe (70. Benjamin Schweda - GSV Darmstadt), Benjamin Christ - GTSV Essen (87. Tobias Berg HSC Schleswig), Marc Christ - GTSV Essen, Andreas Fischer - GSV Düsseldorf, Klaus Heckenberger - GSV Augsburg, Daniel Jagla - GSV Düsseldorf, Denis Jukovskiy - GVIUS Ingolstadt, Stefan Markolf - GSV Düsseldorf (76. David Plank - GSV Düsseldorf), Edris Saighani - GTSV Frankfurt, Fabian Trappe – GTSV Essen Trainer: Werner von der Ruhren, Frank Zürn Mannschaftsbetreuung, Guido Zimmermann,Susanne Malzkorn (Physio)
Freitag, 01.07. – 16:00 Uhr Uhr GER vs. POL – Dalum Stadion
In einem weiteren Spiel der Gruppe B schlug die Niederlande Polen mit 10:1 (3:1)
Am gestrigen Tag besiegte Deaflympics-Sieger und EM Favorit UKR die Franzosen mühelos mit 2:0. Irland verlor unglücklich durch Elfmeter in der 88. Minute gegen Russland und die Türkei schlug Italien in den letzten Minuten mit 1:0.
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner