7. Fußball Europameisterschaft der Gehörlosen 2011
Text: Sabine Grajewski, Fotos:Peter Fiebiger
Datum: 03. Juli 2011
7. Fußball Europameisterschaft der Gehörlosen 2011
vom 27.Juni – 09. Juli 2011 in Odense/Dänemark
Deutschland erreicht Viertelfinale - NED-GER 0-2 (0:1)
Durch den Sieg im letzten Gruppenspiel über die Holländer erreicht Deutschland als Grupppenzweiter hinter GBR das Viertelfinale, in dem die Türkei als Gegner wartet.
Die Traineranweisungen vor dem Spiel waren klar. Ball in den eigenen Reihen halten durch gutes Passspiel, mehr Bälle auf den Fuß von Stürmer Jagla und in den Lauf der schnellen Peters und Berg und kein Gegentor. Zürn forderte von seinen Jungs auch mehr Bewegung im Spiel, besonders im Spiel ohne Ball, das bisher noch zu Wünschen ließ. Die Gelb vorbelasteten Spieler Trappe, Markolf und M. Christ wurden nicht eingesetzt, um der Gefahr einer Sperre für das Viertelfinale zu entgehen. Die jungen Wilden Berg, Peters und Bayer bekamen ihre Chance, die alle drei hervorragend nutzten und nicht nur die Trainer sondern auch die mittlerweile zahlreichen deutschen Fans überzeugten.
Die Anweisungen wurden von der ersten Minute an befolgt und die Holländer unter Druck gesetzt. Die Viererkette stand wie eine Mauer, die die Niederländer nicht überwinden konnten. Besonders über links machten die Deutschen Druck. Nach einigen guten Chancen traf D. Jagla nach Ecke von Berg zum 1:0. Nur Minuten später bekam E. Saighani zweimal seine Chance durch einen Freistoß und auch Berg, doch der holländische Keeper rettet jedes Mal in höchster Not.
In der zweiten Halbzeit gingen die jungen Wilden mit Herzblut an die Sache und nach hervorragendem Zusammenspiel zwischen Peters, Berg und Bayer kam dieser alleine vor dem Torwart zu seiner ersten Torchance, drosch diesen jedoch übers Tor. In der 65. Min. sah K. Heckenberger Gelb/Rot und danach verlor das Team ein wenig die Ordnung. Die Holländer erarbeiteten sich die ersten Chancen und Torspieler Bölker konnte endlich seine Qualitäten zeigen. F. Kieffer agierte ruhig und gelassen in der Abwehr und die Hektik legte sich. Es ging wieder nach vorn aufs holländische Tor mit T. Berg, der am Keeper scheiterte, aber B. Christ war da und erzielte das 2:0. Edris Saighani wurde zum zweiten Mal zum Player of the Game gewählt.
Jetzt trifft Deutschland auf den vermeintlich stärkeren Viertelfinalgegner Türkei und die Holländer als bester Dritter auf Russland. Die Türken haben noch eine Rechnung mit den Deutschen offen, denn sie verloren das WM-Finale 2008 im Elfmeterschießen gegen Deutschland.
Tore: 1:0 D. Jagla, 2:0 B. Christ
Gelbe/Rot: K. Heckeberger, Player of the Game: Edris Saighani
Startelf:
Christian Bölker - GTSV Essen, Alexander Peters – GTSV Essen, Daniel Jagla - GSV Düsseldorf (46. Benjamin Christ - GTSV Essen), Denis Jukovskiy - GVIUS Ingolstadt, Tobias Berg - HSC Schleswig, Fillip Kieffer – GSV Freiburg, Sven Friedrich – GTSV Frankfurt (46. Kevin Bayer – GSV Karlsruhe), Andreas Fischer - GSV Düsseldorf, Klaus Heckenberger - GSV Augsburg, Jens Bangert - GSV Karlsruhe (76. Boris Bovermann – GTSV Essen), Edris Saighani - GTSV Frankfurt
Trainer: Werner von der Ruhren, Frank Zürn
Mannschaftsbetreuung, Guido Zimmermann,Susanne Malzkorn (Physio)
Viertelfinalbegegnungen:
05.07. – 16:00 Uhr UKR-BEL, GBR-IRL, 19:00 Uhr RUS-NED TUR-GER, Stadion B1909
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner